DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Sturmtruppe privat

Was machen «Star Wars»-Veteranen eigentlich in Friedenszeiten?



Zahit Batin hat «Star Wars»-Figuren neu in Szene gesetzt. Unseren Autor hat das in eine lyrische Stimmung versetzt, in der das Alltagsleben der Sternenkrieger einen merkwürdig zivilen Touch bekommt.

Der Krieg ist vorbei, das Böse im Exil ...

Bild

Bild: Zahir Batin / Universität Selangor

Es trauern die Hinterbliebenen, auch Jango Fett fiel.

Bild

Bild: Zahir Batin / Universität Selangor

So bleibt die Frage: Wie verdient man mit Sturmtrupp-Geschick nun den Lebensunterhalt? Rodeo könnte die Lösung sein!

Bild

Bild: Zahir Batin / Universität Selangor

Eine andere Lösung: Zirkus-Akrobat

Bild

Bild: Zahir Batin / Universität Selangor

Doch das ist manchem zu wild. Mann sucht den Frieden lieber in der Natur.

Bild

Bild: Zahir Batin / Universität Selangor

Doch der Wirtschaftlobby passt das gar nicht, die denkt nur an die Konjunktur.

Bild

Bild: Zahir Batin / Universität Selangor

Eingliederung in den Arbeitsalltag, das geht manchem zu schnell ...

Bild

Bild: Zahir Batin / Universität Selangor

Der Krieg war schlimm, da hilft eine Therapie mit Fell.

Bild

Bild: Zahir Batin / Universität Selangor

Und die Moral von der Geschicht' ...

Bild

Bild: Zahir Batin / Universität Selangor

... Tierfreunde, die kämpfen nicht.

Bild

Bild: Zahir Batin / Universität Selangor

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Foodporn ist anders

25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden

Wann hast du zum letzten Mal Pastetli mit Brätkügeli gekocht? 

Oder zum letzten Mal Gästen ein festliches Partyfilet aufgetischt? 

Und wie viele Restaurants kennt ihr, die Zigeunerschnitzel servieren?

Die Antworten lauten vermutlich: 1. Lang, lang ist's her. 2. Noch nie. 3. Mir kommt jetzt grad keins in den Sinn.

Zeiten ändern sich, Geschmäcker auch, und wenn man ganz ehrlich ist: Das ist auch gut so. Allzu sehr trauern wir dem «Sulzkuchen» nicht nach, denn das Green Curry beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel