Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Twittersphäre explodiert

«Will hat Kate schon wieder dick gemacht? Die müssen es ja wie die Karnickel treiben!»



This photo taken Wednesday, July 2, 2014, and released Monday, July 21, 2014, to mark Prince George's first birthday, shows Britain's Prince William and Kate Duchess of Cambridge and the Prince during a visit to the Sensational Butterflies exhibition at the Natural History Museum, London. (AP Photo/John Stillwell, Pool)

Bald, bald, George, kommt dein Geschwisterchen! Bild: Pool PA

Catherine, Herzogin von Cambridge, erwartet ihr zweites Kind. Die Königin und alle Mitglieder beider Elternfamilien sind natürlich hocherfreut über die Nachricht. Und die Untertanen ebenfalls – zumindest einige, wie man via Twitter erfahren darf: 

Andere bringen die Nachricht der royalen Schwangerschaft mit der Aktualität in Zusammenhang:

Wiederum andere sind eindeutig negativ eingestellt:

«Nochmals ein arbeitsloser steuernsubventionierter Idiot. Mega aufgeregt, Will und Kate ... nicht.»

«Breaking news, Kumpels! Eine Frau bekommt ein Baby! Und sie hat bereits ein Baby! Eine grossartige Zeit in der wir doch leben!»

Ob diese News nun wichtig sind oder nicht, Fakt ist, die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer durch die Twittersphäre:

Sehen Sie die Animation hier.

Jedenfalls sind ganz generell Herr Brite und Frau Britin angenehm belustigt ob den Nachrichten:

«Die müssen es ja wie Karnickel treiben!»

«Der Palast bestätigt, das Prinz George ‹deutlich unbeeindruckt› über die Nachricht sei.»

«Es könnten Drillinge sein und es hätte immer noch genug Platz für die Königin» (im neuen XTrail von Nissan) ...

«Bestimmt wurde Anna Wintour konsultiert, denn sie machen einen auf Kanye/Kim und geben den Namen ‹South East ›– es passt.»

«Mach mich gleich daran, eine Kotztüte mit Gratulations-Motiv zu stricken.»

«Macht euch schon mal gefasst, Australien, und holt schon mal den Koalabär raus.»

Aber eigentlich ist das hier viel interessanter:

«Hört auf, über das Royal-Baby zu reden und guckt euch das mal an: Da wird ein Rolls-Royce-Oldtimer fast von einem Truck zerstört!»

(obi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Sozial, aber asozial

Die 10 grössten Lügen auf Facebook 

Sie glauben immer noch, Facebook sei Ihre beste Freundin? Bald werden Sie merken, wie verlogen das Social Network wirklich ist. 

Manchmal kommt mir Facebook wie eine schlechte TV-Soap vor. Während sich die einen den Alltag so richtig schön «posten» und ihren Freunden klar machen, dass sie das beste Leben der Welt haben, greifen andere zu fiesen Tricks, um Aufmerksamkeit zu erheischen. 

Zusammengefasst: Das soziale Netzwerk ist mehr Schein als Sein. Deshalb hier die Top Ten der gängigsten Facebook-Lügen. Bei Nummer zwei dieser Liste müssen Sie sich womöglich an die eigene Nase fassen ...

Niemand hat so viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel