Papst
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Katholische Kirche

Papst akzeptiert Rücktritt von umstrittenem Limburger Bischof

FILE - In this Aug. 29, 2013 file picture the Bishop of Limburg Franz-Peter Tebartz-van Elst talks during the blessing of a new Kindergarten in Frankfurt, Germany. Pope Francis temporarily expelled a German bishop from his diocese on Wednesday Oct. 23, 2013  because of a scandal over a 31-million-euro  ( US dlrs 42 million)  project to build a new residence complex, but refused popular calls to remove him. The Vatican didn’t say how long Bishop Franz-Peter Tebartz-van Elst would spend away from the diocese of Limburg. But it said Limburg’s newly named vicar general, the Rev. Wolfgang Roesch, would run the diocese during Tebartz-van Elst’s “period of time away.”  (AP Photo/Michael Probst,File)

Gab 40 anstatt 10 Millionen für den Umbau seiner Residenz aus: Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst.  Bild: AP

Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst kehrt nicht in sein Amt in Limburg zurück. Das hat der Vatikan am Mittwoch mitgeteilt. Papst Franziskus akzeptierte den Rücktritt des umstrittenen Bischofs. Tebartz-van Elst war wegen der explodierten Kosten für den Bau seines Bischofssitzes in die Kritik geraten. In der Diözese Limburg sei es zu einer Situation gekommen, «die eine fruchtbare Ausübung des bischöflichen Amtes» durch Tebartz-van Elst verhindere, heisst es in einer Mitteilung des Vatikans vom Mittwoch.

Der scheidende Tebartz-van Elst werde zu gegebener Zeit mit einer anderen Aufgabe betraut. Der Vatikan setzte Manfred Grothe als Apostolischen Administrator in Limburg ein. Der Papst bat die Gläubigen und den Klerus des Bistums, «die Entscheidung des Heiligen Stuhls bereitwillig anzunehmen und sich darum zu mühen, in ein Klima der Barmherzigkeit und Versöhnung zurückzufinden». (rar/sda/dpa/afp)



Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Papst zu Rücktrittsforderung: «Ich werde dazu kein Wort sagen»

Papst Franziskus will sich vorerst nicht zu Vorwürfen des früheren Vatikan-Botschafters in den USA, Erzbischof Carlo Maria Vigano, im Zusammenhang mit mutmasslichem Missbrauch durch den US-Kardinal Theodore McCarrick äussern. «Ich werde dazu kein Wort sagen», sagte Franziskus am Sonntag vor Journalisten auf dem Rückweg von einer Irland-Reise in den Vatikan.

«Ich denke, das Schreiben spricht für sich», fügte er mit Blick auf einen Brief Viganos hinzu.

Darin wirft Vigano dem Papst vor, die Vorwürfe …

Artikel lesen
Link zum Artikel