People
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Lindsay Lohan bricht endlich ihr Schweigen.
bild: instagram/lindsaylohan

Lohan spricht offen über die Gewalt-Attacken ihres Verlobten: «Er hat mich fast umgebracht»



Lindsay Lohan liebte ihren Verlobten Egor Tarabasov. Jetzt aber fürchtet sie sich vor ihm. Er sei handgreiflich geworden, als sie ihn auf seinen angeblichen Seitensprung mit einer russischen Prostituierten ansprechen wollte. Die beiden stritten sich auf dem Balkon, die Nachbarin hörte Lohan schreien: «Bitte, bitte. Er hat mich gewürgt. Er hat mich fast umgebracht.» 

Ein Bild aus besseren Zeiten: Lindsay Lohan und ihr Verlobter Egor Tarabasov.

Jetzt ist ein Video aufgetaucht, das die Schauspielerin mit ihrem russischen Verlobten auf Mykonos zeigt. Einen Monat ist ihr Urlaub her – und er war nicht schön.

Lindsay Lohan wird von ihrem Verlobten Tarabasov angegriffen:

abspielen

YouTube/FELIX TV

Im Interview mit Dailymail äusserte sich die 30-Jährige erstmals zu ihrem Beziehungsdrama: 

«Ich realisiere jetzt, dass man nicht nur der Liebe wegen in einer Beziehung bleiben kann. Keine Frau kann von einem Mann geschlagen werden und bei ihm bleiben, wenn er nicht bereit ist, sich zu entschuldigen.»

Lindsay Lohan

Ein Bild aus besseren Zeiten: Lindsay Lohan mit ihrem Verlobten Egor Tarabasov.

Sie wolle nicht mehr länger schweigen, sagte sie im Interview. Dann fing sie an zu weinen:

«Ich wollte dieses Interview machen, weil es Zeit ist, die Wahrheit zu sagen.»

Lindsay Lohan

So viele Lügen seien in der letzten Zeit über sie geschrieben worden. Und sie habe dazu geschwiegen:

«Jetzt habe ich Angst davor, was Egor mir und sich selbst antun könnte.»

Lindsay Lohan

Das Problem sei, dass es nicht das erste Mal gewesen sei, dass Egor gewalttätig wurde. Aber das erste Mal, dass dabei jemand zugesehen habe. 

Lohan beim Fischen auf Sardinien. Den Fisch hat sie nachher wieder in die Freiheit entlassen, schrieb sie.

Lindsay verliess die griechische Insel ohne ihren Verlobten. Sie habe Zeit für sich gebraucht. Sie war fischen mit ihren Freunden auf einer Yacht in Sardinien. Und dabei habe sie George Michaels «Faith» gehört. 

George Michael – «Faith»

abspielen

YouTube/stuart deyes

Promis werden Opfer von häuslicher Gewalt: #StopViolenceAgainstWomen

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

People-News

US-Schauspieler Jerry Stiller (aka Arthur) ist tot

Der amerikanische Schauspieler Jerry Stiller ist verstorben. Dies teilt sein ebenfalls schauspielernder Sohn Ben Stiller (54) via Twitter mit. «Ich habe die traurige Nachricht zu überbringen, dass mein Vater gestorben ist», schreibt er.

«Er war ein grossartiger Vater und Grossvater und für seine Frau Anne mehr als 62 Jahre lang der hingebungsvollste Mann. Er wird sehr vermisst werden. Ich liebe Dich, Dad.» Der 92-Jährige sei eines natürlichen Todes gestorben.

Jerry Stiller ist in Deutschland vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel