DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Seit neustem bezahlen Menschen für künstliche Sommersprossen. Haben wir was verpasst?

20.11.2015, 21:0621.11.2015, 08:19

Menschen, die mit Sommersprossen bestraft gesegnet worden sind, haben jahrelang versucht, ihre Pünktchen im Gesicht zu verstecken, weil sie die Neckereien der anderen Kinder satt hatten. Auch unsere Redakteure Madeleine und Corsin können ein Liedchen davon singen, wie es ist, mit Sommersprossen aufzuwachsen.

Umso erstaunlicher ist daher der neueste Trend: künstliche Sommersprossen.

Ja, du hast richtig gelesen: Leute bezahlen Geld, damit sie zwei Tage lang so tun können, als hätten sie Sommersprossen.

Um das gewünschte Ergebnis zu erhalten, werden die Sprossen mit Hilfe einer Schablone und einer Art Tintenroller, der eine ähnliche Wirkung wie ein Selbstbräuner hervorruft, im Gesicht aufgetragen. Auf der Crowfunding-Seite Kickstarter wird Freck Yourself genauer beschrieben: Das Produkt funktioniert nur auf relativ hellen Hauttönen und hält rund zwei Tage.

Die Reaktionen im Netz sind ziemlich unterschiedlich. Einige finden die Idee super:

Während ein Grossteil sich über das Projekt aufregt oder es unnötig findet: 

Was hältst du von künstlichen Sommersprossen?

(noe)

Sommersprossen sind grossartig. Punkt.

1 / 30
Sie sind wieder da! Sommersprossen sind grossartig. Punkt.
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21 Cover–up-Tattoos, die beweisen, dass deine Jugendsünde noch zu retten ist

Tattoos sind längst Mainstream, das lässt sich nicht leugnen, für viele sind sie zum modischen Accessoire geworden. Und wie es mit der Mode so ist, ist auch dieser Trend irgendwann nicht mehr in. ¯\_(ツ)_/¯

Was machen wir aber, wenn uns ein «ewiges» Motiv nicht mehr gefällt oder wir uns mit dem ausgewählten Bild nicht mehr identifizieren können?

Entweder damit leben, es weglasern oder: es überstechen lassen, ein sogenanntes Cover–up machen lassen. Wie das aussehen kann, zeigen euch die …

Artikel lesen
Link zum Artikel