Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tina Fey, left, and Amy Poehler attend ELLE's 21st annual Women In Hollywood Awards at the Four Seasons Hotel on Monday, Oct. 20, 2014, in Los Angeles. (Photo by John Shearer/Invision/AP)

Amy Poehler (rechts) beim Diner mit ihrer Komödiantenkollegin Tina Fey. Bild: John Shearer/Invision/AP/Invision

Hasty Pudding Award

Die begehrte Puddingschüssel der Harvard-Schauspieltruppe? Sie geht in diesem Jahr an Comedy-Star Amy Poehler



Er ist der seltsamste, aber auch einer der begehrtesten Preise für Schauspieler in den USA und diesmal bekommt ihn eine Komödiantin: Amy Poehler wird in diesem Jahr mit dem Hasty Pudding Award von Amerikas ältester Schauspieltruppe ausgezeichnet.

Die Theatergruppe der edlen Harvard-Universität verkündete am Dienstag, dass die 43-Jährige («Parks and Recreation») die «Frau des Jahres 2015» sei. Poehler soll den Preis am 29. Januar entgegennehmen.

Eine Woche später gibt es auch eine Gala für den «Mann des Jahres», wer das sein wird, ist aber noch unbekannt. Im vergangenen Jahr waren Helen Mirren («The Queen») und Neil Patrick Harris (der «Barney» aus «How I Met Your Mother») von den Studenten geehrt worden.

epa04060871 US actor Neil Patrick Harris kisses his pudding pot during a news conference after being awarded as the Hasty Pudding Theatricals 2014 Man of the Year at the Farkas Hall on the Harvard University campus in Cambridge, Massachusetts, USA, 07 February 2014. Harris joins the likes of other past honorees including Sir Anthony Hopkins, Justin Timberlake and Jay Leno.  EPA/CJ GUNTHER

Neil Patrick Harris nahm die Puddingschlüssel vor einem Jahr in Empfang. Bild: CJ GUNTHER/EPA/KEYSTONE

So albern es klingt und so humorvoll sich die Beteiligten auch geben, der Preis der mehr als 200 Jahre alten Studentengruppe ist in der Branche hochbegehrt. Den «Eiligen Pudding», benannt nach einem schnell zuzubereitenden Gericht, gibt es seit 1951 für die nach Meinung der Studenten beste Schauspielerin, seit 1963 auch für den besten Schauspieler. Als Preis gibt es: Eine Puddingschüssel. (trs/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

60 Jahre «Psycho» – 25 scary facts zu Hitchcocks Meisterwerk des Grauens

Welcher ist der beste Hitchcock-Film? «Vertigo» ist ein Favorit. «Notorious», vielleicht. «Spellbound» wird auch oft angeführt. Aber eigentlich ist und bleibt «Psycho» der beste Film des Regie-Genies.

Wenn es sowas wie den ‹perfekten Film› gibt, dann ist «Psycho» einer der Anwärter. Eine Meisterleistung der Regiekunst, der Dramaturgie und des Schnitts. Und ein Meilenstein der Kinogeschichte, Kinokassenhit und Schock zugleich. Nach «Psycho» änderte sich alles.

Am 16. Juni 2020 jährt sich die …

Artikel lesen
Link zum Artikel