DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Madonnas emotionales Konzert: «Ich tanze hier und die Menschen beweinen den Verlust ihrer Lieben»

16.11.2015, 10:0116.11.2015, 10:44

Popstar Madonna ruft dazu auf, sich nicht von Terroranschlägen und Drohungen zum Schweigen bringen zu lassen. Ihr Auftritt in Stockholm sei schwierig gewesen, «aber in der Arena war so viel Liebe, dass ich das Gefühl hatte, wir haben Dunkelheit in Licht verwandelt», schrieb sie am Sonntag auf Facebook.

«Und das ist unsere Aufgabe als menschliche Wesen!», fügte die 57-Jährige hinzu. Bei dem Konzert in der schwedischen Hauptstadt hatte sie am Samstagabend eine emotionale Rede zu den Terroranschlägen in Paris gehalten.

Ihre Show drehe sich darum, das Leben zu feiern, für die eigenen Rechte aufzustehen und für das zu kämpfen, woran man glaube: «[Die Terroristen] wollen uns den Mund verbieten. Sie wollen uns zum Schweigen bringen. Und wir werden sie nicht lassen», sagte sie unter dem Jubel Tausender Fans.

Madonnas Konzert in Stockholm: «Ich bin zerrissen – ich tanze hier und die Menschen beweinen den Verlust ihrer Lieben», sagte sie. Und mit Blick auf die Terroristen: «Aber das ist genau das, was sie wollen.»

Madonna gab zu, kurz darüber nachgedacht zu haben, ob sie die Show absagen solle. «Dann dachte ich mir aber: warum sollte ich ihnen nachgeben, warum sollte ich ihnen erlauben, mich und uns davon abzuhalten, Freiheit zu geniessen?» Alle angegriffenen Orte in Paris seien Orte gewesen, an denen es eigentlich um Spass gegangen sei - ums Essengehen, Tanzen, Singen, ein Fussballspiel.

Es gibt niemanden auf der Welt, der das Recht hat, uns davon abzuhalten, das zu tun, was wir lieben", rief sie der Menge zu. Paris steht am 9. und 10. Dezember auf Madonnas Tour-Plan.

Ein von Madonna (@madonna) gepostetes Foto am

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liveticker

Eurovision: Italien gewinnt den ESC – ABER GJON WIRD DRITTER!!!

OMG, das waren ja schier unerträgliche letzte Minuten! Die Schweiz, Frankreich und Italien waren die letzten im Endspurt um den Sieg. Verrückt!

Am Ende machten die sexy italienischen Glam-Goths von Måneskin das Rennen. Und die französische Favoritin Barbara Pravi wurde Zweite. Doch was viel wichtiger ist: Unser aller Gjon's Tears wurde Dritter! Das ist noch ein Platz besser als Luca Hännis vierter Rang von 2019! Leute, was ist los? Gefühlte 500 Jahre lang schaffte es die Schweiz selten einmal überhaupt ins Finale und jetzt feiert sie gleich zweimal hintereinander derartige Erfolgsexzesse? Während Grossbritannien mit 0 und …

Artikel lesen
Link zum Artikel