DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Reuters
Willkommen zurück!

Drei Raumfahrer kehren von ISS zur Erde zurück 

14.05.2014, 05:4514.05.2014, 08:47
Bild: Reuters

Nach fast einem halben Jahr im All sind drei Raumfahrer zur Erde zurückgekehrt. Der Russe Michail Tjurin, der US-Amerikaner Rick Mastracchio und der Japaner Koichi Wakata landeten planmässig am frühen Mittwochmorgen in der Steppe von Kasachstan, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte. 

Etwa dreieinhalb Stunden zuvor hatten sie an Bord einer russischen Sojus-Kapsel die Internationale Raumstation ISS verlassen. Vor dem Abdockmanöver hatte Wakata als erster japanischer ISS-Kommandeur die Aufsicht an den US-Astronauten Steve Swanson übergeben. 

Auf dem Aussenposten der Menschheit in mehr als 400 Kilometern Höhe halten zunächst insgesamt drei Raumfahrer Wache. Ende Mai erhalten sie Verstärkung von drei Kollegen. Gemeinsam mit dem Russen Maxim Surajew und dem US-Amerikaner Reid Wiseman soll am 28. Mai auch der Deutsche Alexander Gerst zur ISS fliegen. 

Für Aufregung vor dem Personalwechsel hatte die Ankündigung Russlands gesorgt, die ISS nach 2020 nicht mehr mitbetreiben zu wollen. Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos wolle sich auf andere Kosmos-Projekte konzentrieren, hatte Vizeregierungschef Dmitri Rogosin gesagt. (rey/sda/dpa) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Haben der Menschheit ein Weihnachtsgeschenk bereitet» – das Webb-Teleskop ist unterwegs

Nach jahrzehntelangen Vorbereitungen ist das James-Webb-Weltraumteleskop am ersten Weihnachtstag endlich ins All gestartet. Eine Ariane-5-Rakete hob um 13.20 Uhr MEZ vom Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guyana ab und setzte das Teleskop wenig später erfolgreich ab.

Zur Story