Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stürmer adoptiert Hunde

Oho, Balotelli trifft in Liverpool! Nicht das Tor, aber immerhin zwei neue Freunde



Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie Mario Balotelli mit diesen Tweets auch noch die letzten Liverpool-Fans gegen sich aufbringt – und weshalb er bald als Geisterfahrer aufkreuzen könnte

Mario Balotelli hat nach einer verkorksten Saison einen schweren Stand beim Liverpool-Anhang. Und weil Mario Balotelli immer Mario Balotelli sein wird, schafft er es sogar während der spielfreien Zeit, sich noch unbeliebter zu machen. 

Mario Balotelli: Er wurde geholt, um Tormaschine Luis Suarez zu ersetzen. 31 Tore hatte der Uruguayer in der Premier-League-Saison 2013/2014 erzielt und hätte Liverpool beinahe zum Titel geschossen. Die Fussstapfen sind gross, die Suarez hinterlassen hat. Mindestens so gross wie der Bierdurst eines erschöpften Hafenarbeiters an Feierabend in einem Liverpooler Pub. 

Nicht annähernd schaffte es Balotelli, in diese Fussstapfen zu treten. Während der gesamten letzten Spielzeit der Premier …

Artikel lesen
Link zum Artikel