DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lkw-Crash führt zu Stau auf der A1 bei Spreitenbach AG



Bild

Bild: Kapo AG

Der Unfall eines Sattelschleppers auf der Autobahn A1 in Spreitenbach AG hat am Dienstagnachmittag zu grossen Behinderungen geführt. Der 55-jährige Chauffeur wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Der Fahrer des Sattelschleppers war gemäss einer Mitteilung der Aargauer Kantonspolizei um 13.40 Uhr auf der Berner Fahrbahn mit der Mittelleitplanke kollidiert. Er drückte in der Folge die Mittelleitplanke nieder.

Rasch habe sich ein Rückstau gebildet und es sei zu starken Verkehrsbehinderungen gekommen. Gemäss ersten Erkenntnissen war auch ein weiteres Auto in den Unfall verwickelt und wurde beschädigt, wie die Polizei weiter schreibt.

Bild

Bild: Kapo AG

Die Tatbestandesaufnahme der Kantonspolizei sowie die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden. Der Verkehr Richtung Zürich wurde zweistreifig am Unfallort vorbeigeführt, Richtung Bern wurden die Fahrzeuge über den Pannenstreifen und den Normalstreifen gelenkt.

Die Polizei rechnete mit starken Behinderungen über den Feierabendverkehr hinaus. Verkehrsteilnehmer wurden aufgerufen, das Gebiet «Limmattal» zwischen Dietikon und Neuenhof zu meiden. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ohne Blitzer und Bussen: So werden Verkehrssünder gezähmt

Der Bund prüft psychologische Kniffe, um die Strassen sicherer zu machen. Die Methoden rütteln an alten Gewissheiten.

Es ist, als würde ein Metzger plötzlich darüber nachdenken, dem Fleisch abzuschwören. Ausgerechnet die Hüter der Strasse hinterfragen Vorschriften und Verbote? Ausgerechnet sie, die jahrzehntelang Verschärfungen durchgesetzt haben, sehen Radarfallen und Ordnungsbussen nicht mehr als Nonplusultra, um Verkehrssünder zu zähmen?

Die Feststellungen sind bemerkenswert: Zuweilen seien «klassische Massnahmen» wie Kontrollen, Strafen und Aufklärungskampagnen die falschen Mittel, um jemanden dazu zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel