Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
--- DIE SCHWEIZER ARMEE IST IMMER WIEDER EIN THEMA IN DER OEFFENTLICHKEIT. KEYSTONE HAT AUS DIESEM GRUND DAS BILDMATERIAL ZUR SCHWEIZER ARMEE AKTUALISIERT UND STELLT IHNEN IN LOSER REIHENFOLGE NEUE THEMENBILDER VERSCHIEDENER ABTEILUNGEN ZUR VERFUEGUNG --Morgens beim Antrittsverlesen wird die Schweizer Flagge gehisst, in Achtungstellug gestanden und die Fahne gegruesst,  waehrend der Ausbildung zu Swisscoy Soldaten, in der Naehe der Kaserne in Stans, aufgenommen am 5. Maerz 2014. Die SWISSCOY ist der Verband der Schweizer Armee im Kosovo. Er wird im Rahmen der friedensfoerdernden Militaermission KFOR der NATO im Kosovo mit einem Kontingent von maximal 220 Personen von der Schweiz zur Verfuegung gestellt und finanziert. Die Ausbildung dauert je nach Funktion bis zu 3 Monate. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Kam es bei der Schweizer Armee zu einem rechtsradikalen Exzess? (Symbolbild) Bild: KEYSTONE

Hitlergruss und Hakenkreuz: Brisantes Foto von Schweizer Soldaten aufgetaucht



Ein heute veröffentlichtes Foto lässt aufhorchen: Sechs Schweizer Soldaten sind auf dem Bild zu sehen. Alle haben sie den rechten Arm zum Hitlergruss erhoben. Vor sich haben sie ein Hakenkreuz in den Schnee gestampft.

Das Foto, das der «Sonntagsblick» heute veröffentlicht hat, soll auf dem Berner Waffenplatz in Wangen an der Aare entstanden sein. Laut einem Informanten der Zeitung wurde das Bild von einem Gruppenführer aufgenommen. 

Ermittlungen aufgenommen

Die Armee erfuhr gestern durch «SonntagsBlick» vom Foto. «In der Zwischenzeit hat die Militärpolizei Ermittlungen aufgenommen», sagt Armeesprecher Christoph Brunner der Zeitung Anfrage. «Je nachdem, was diese ergeben, kann zusätzlich auch noch die Militärjustiz in das Ermittlungsverfahren involviert werden.»

Umfrage

Hat die Schweizer Armee ein Problem mit Rechtsradikalen?

  • Abstimmen

4,904

  • Nein, ich glaube die haben das im Griff. 36%
  • Ja, da müsste genauer hingeschaut werden.50%
  • Ich weiss nicht.14%

Die Armee toleriere keine Form von Extremismus – auch keine entsprechenden Symbole und Gesten. Um solche Fälle zu verhindern, wurde 2012 extra die «Fachstelle Rassismus» geschaffen. Im Jahr 2015 gingen dort insgesamt 34 Meldungen ein – rund 60 Prozent davon betrafen Rechtsextremismus. (cma)

Sieg Fail! Warum Nazis (sonst noch) Volldeppen sind

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

90
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
90Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alnothur 23.01.2017 01:29
    Highlight Highlight Bedenklich finde ich zusätzlich noch die Implikation des Umfragenresultats.
  • zigi97 22.01.2017 20:44
    Highlight Highlight Ich als AdA im Dienst kann sagen, dass es zumindest in unserer Kompanie kein Problem mit Rechtsextremismus gibt. Wir sind allerdings eine Technische Truppengattung, bei uns sind die wenigsten wirklich motiviert. Kann gut sein dass es in anderen Einheiten anders aussieht...
  • Ruffy 22.01.2017 20:17
    Highlight Highlight Die Armee ist schlussendlich auch nur ein Abbild unserer Gesellschaft. Und ja da gibt es Idioten. So dumm sogar ein solches Foto zu machen und zuveröffentlichen..
  • Intellektueller 22.01.2017 19:08
    Highlight Highlight Das ist kein Hakenkreuz. Das ist die Swastika, ein uraltes indisches Symbol für Glück, das zweitwichtigste nach dem Om. Die Soldaten wünschen sich offenbar eine unfallfreie Dienstzeit. Und das ist nicht der Hitlergruss. Die machen bloss alle gleichzeitig ein Selfie von sich.
    Man kann aber auch alles falsch verstehen!
    • 321polorex123 23.01.2017 00:53
      Highlight Highlight Oh, schaut mal der tote Vogel da oben...
    • RETO1 23.01.2017 08:37
      Highlight Highlight hab ich auch gesehn in Indien, ist dort ein weitverbreitetes Symbol und hat nichts mit Hackenkreuz zu tun
    • Fabio74 23.01.2017 18:04
      Highlight Highlight Dein Name scheint Programm zu sein. Immer schön Nazis verharmlosen
  • Amadeus 22.01.2017 18:48
    Highlight Highlight Ich finde auch die Kommentare bei blick.ch zu dem Vorfall recht übel.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/hakenkreuz-und-hitlergruss-nazi-schande-auf-dem-waffenplatz-id6093159.html
    • Pana 23.01.2017 15:49
      Highlight Highlight Ich sehe keine Kommentare mehr im Artikel. Was wurde da gelöscht?
    • Amadeus 23.01.2017 17:48
      Highlight Highlight @Pana
      Tatsächlich, die Kommentare sind weg. Da wurde es wohl sogar der Blickredaktion zu braun.
  • peterpe 22.01.2017 18:09
    Highlight Highlight Anmerkung: Meines Wissens gibt es nur eine Fachstelle Extremismus und nicht eine Fachstelle Rassismus.
  • Jarkovich 22.01.2017 17:26
    Highlight Highlight Die grosse Mehrheit der Militärbefürworter ist rechtsorientiert, wesshalb die Konsequenzen für linksextreme Soldaten um ein vieles härter sein werden als die der rechtsextremen. Desswegen wird es ein leichtes sein “Nazipropaganda“ zu betreiben.
    • SemperFi 22.01.2017 20:20
      Highlight Highlight Ich halte das für nicht zutreffend. Die meisten Militärbefürworter sind einfach normale Schweizer, die ihre Dienstpflicht erfüllen, so wie sie Steuern bezahlen, gewissenhaft, aber ohne grosse Begeisterung.
    • 321polorex123 23.01.2017 00:54
      Highlight Highlight Ähm, sorry. Beweise?
  • ch ch ch 22.01.2017 15:00
    Highlight Highlight Wahrscheinlich sind ein grosser Teil Mitläufer. Es ist ganz einfach, in der Armee braucht es Kameradschaft. Mit den links Eingestellten, ist diese Kameradschaft nicht möglich da diese sich sowieso allem widersetzen und dann möchte man definitiv nicht mit denen gesehen werden da es nur Probleme mit den Vorgesetzten gibt. Also steht man besser da bei den Rechten, da die nach Wunsch der Armee handeln. So war es zumindest bei mir in der RS...
    • capture 22.01.2017 15:35
      Highlight Highlight Was labersch du? Bullshit im Quadrat. Bei uns im Militär waren alle gleich egal welche politische Einstellung.
    • Fabio74 22.01.2017 17:20
      Highlight Highlight Bullshit. Wer mit den Nazis geht hängt dort drin.
    • ch ch ch 22.01.2017 19:32
      Highlight Highlight @capture
      Nimmt mich mal wunder wo Du in der RS warst. Bei der Infanterie in Birmensdorf, war es definitiv anders. Solltest mal die Linken die in der Küche fragen, die mit nassen WC - Rollen im Bett beworfen wurden, alls das Essen zu spät auf dem Tisch stand....
      Das alle gleich behandelt werden im Militär ist Wunschdenken...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jekyll & Hyde 22.01.2017 12:31
    Highlight Highlight Ich hatte in der RS einen der konnte den Adolf sehr gut imitieren, und bei einigen Gelegenheiten (Wenn man mal nichts zu tun war) hat er eine Hitlersche Rede gehalten (z.b Mein Polnischer Gärtner hat mich gestern nicht in den Arsch gefi**t, deshalb müssen wir nun in Polen einmarschieren.) Was mir anderen mit einem euphorischem "Heil Kräuter" erwidert haben. Hätte uns damals einer Fotografiert sehe das Bild wohl auch so aus.
    Was nicht heissen soll das im Militär keine Nazis rumlaufen !!!
    • DinoW 22.01.2017 13:22
      Highlight Highlight Ich kenne auch genug Leute, die sehr gerne solche Sachen machen; ich finde auch, Naziwitze sollten im Bekanntenkreis okay sein (wenns nicht grad die Bekannten mit den toten Familienmitglieder sind, natürlich). Aber im diesem Fall ist es schon ein bisschen viel "Aufwand" für einen Witz...
  • 7immi 22.01.2017 12:28
    Highlight Highlight die armee ist nunmal ein spiegel der gesellschaft, da sind auch immer alle extreme vertreten. ist auch so wenn man am morgen in der s bahn sitzt, es sind auch irgendwo nazis am mitreisen. das ist das gute einer allgemeinen wehrpflicht: die anteile des extremismus in der bevölkerung wird übernommen, es bilden sich keine extremen pole, wie es bei freiwilligen armeen passieren kann. wichtig ist, dass man nun ermittelt. man sollte einfach nicht aufgrund dieser sechs idioten auf die gesamte armee schliessen.
    • Majoras Maske 22.01.2017 14:04
      Highlight Highlight Niemand schiesst auf die gesamte Armee wegen diesen sechs Idioten, aber aufpassen muss man trotzdem. Der Faschismus himmelt Männlichkeit und Kampf an und daher haben nur schon Uniformen für diesen Menschenschlag eine anziehende Wirkung und die Armee muss aufpassen, dass sich solches Gedankengut nicht unter den Soldaten weiterverbreitet. Dies umso mehr, weil international orientierte, linke oder pazifische Männer doch schon längst im Zivildienst sind, weil der sïe mehr anzieht als die Armee.
    • 7immi 22.01.2017 15:03
      Highlight Highlight man muss immer wegen extremen aufpassen. in meinen wks kam ich aber genauso mit linksextremen wie rechtsextremen in kontakt, ich kann so nicht sagen, von welchen es mehr hat. es hat auch nichts mit anziehung zu tun, sondern mit der wehrpflicht. ich kenne auch pazifisten, die militärdienst leisten - einfach waffenlos. (der grund: die schweizer armee ist eine verteidigungsarmee, so der tenor)
      es ist also nicht so schwarz/weiss wie du denkst. es ist nicht jeder, der militärdienst leistet rechts und/oder nicht "international orientiert". ich zb leiste dienst, weil ich eine spannende funktion habe.
  • G. 22.01.2017 12:15
    Highlight Highlight Ich finde das Bild einfach nur peinlich.

    Wenn das tatsächlich deren ernst war, soll sie das Militärstrafgericht erziehen.
  • Amanaparts 22.01.2017 11:47
    Highlight Highlight Im Militär kann es halt beides sein, Nazis oder ein Scherz gone to far. Im Militär beginnt vieles mit einem kleinen Scherz und schaukelt sich hoch. Beispiel: Nur weil ich mal in einer Übung "Ich führe.." sagte, haben die Rekruten aus Witz "Der Führer" daraus gemacht. Der Gag hat sich soweit hochgeschaukelt bis sich alle nur noch mit "Mein Füher" gemeldet haben inkl. entspr. "Gruss." Erst dann habe interveniert und den Spass beendet. Habe aber auch genug Sldt mit Reichsadler, SS, Swastika etc. Tattoo gesehen.

    So oder so, falls das ernst gemeint ist, gehört ChilliJhonny aus ihnen gemacht.
    • Amanaparts 22.01.2017 13:39
      Highlight Highlight Hmmmm... das sagst du jetzt so leicht. Das Problem im Militär ist Zeit in Kombination mit Gruppendynamik. Man nehme 25-40 junge Männer, isoliert sie von der Gesellschaft und gibt ihnen genug Zeit. In 99% der Fälle kommt nur Schei**e dabei heraus.

      Ich bin da durchaus selbstkritisch und deine Kritik ist berechtigt. Es ist halt extrem fordernd. Wenn man zu früh interveniert, wird dir der Zugang zur Gruppe verwehrt. Wenn man zu spät interveniert, erscheint man in der Zeitung.

      Als Vorgestzter läufts du ständig auf diesem schmalen Grat zwischen Kooperation und Konfrotation.

    • Amanaparts 22.01.2017 14:57
      Highlight Highlight Nun Yallix, da wir nicht alle so ein ethisches Vorbild sind wie du, bleibt mir eigentlich nur eins zu sagen:

      Menschen sind nicht nur Schwarz/Weiss oder Grau. Es gibt viele Farben und Nuancen und ein Zusammenleben ist nur im Konsens möglich.

      Als Ausländer lernt man schnell zwischen Rassismus und schlechten Witzen oder Ignoranz zu unterscheiden und entsprechend zu reagieren. Oft gibt auch der Kontext Auskunft über die Absicht.

      Nobody is perfect, du kannst also getrost von deinem hohen Ross runter kommen.
    • Amanaparts 22.01.2017 16:42
      Highlight Highlight Fair enough. Schöne Sunntig.
  • Jay_Jay 22.01.2017 11:29
    Highlight Highlight Ich habe alle Kommentare gelesen und ich bin schockiert über die Verharmlosung dieser Nazis! Dass gewisse Leute gar nicht merken in welche Richtung wir uns politisch bewegen macht mir richtig Angst! Noch vor ca. 6-7 Jahren hätte es einen nationalen Aufschrei gegeben und heute wird es als Scherz abgetan?! Fragt mal die Juden, ob die auch herzlich gelacht haben als sie das Bild gesehen haben. Merkt ihr denn nicht, dass es damals in den 30ern genauso angefangen hat?!
    • Illuminati 22.01.2017 12:16
      Highlight Highlight Einverstanden, die Frage ist aber ob es wirklich "Nazis" sind oder ob es einfach ein dummer Streich war. Dass der Gruppenführer das Foto aufgenommen hat, finde ich aber auch bedenklich. Auf jedenfall sollte es eine Strafe sein und sollten es wirklich Rechtsextreme sein natürlich eine angemessen Strafe.
    • Evan 22.01.2017 12:52
      Highlight Highlight Jay Jay, ich glaube nicht dass viele hier das Bild verharmlosen, aber es gibt halt doch eine sehr grosse Wahrscheinlichkeit, dass es ein extrem dummer Scherz war. Also nicht unbedingt Politik, die in die falsche Richtung geht.
      Ich bin mir sicher die Verantwortlichen können ziemlich schnell herausfinden, was es wirklich war. Leute die so etwas ernst meinen sind ja meistens schon vorbelastet.
    • Majoras Maske 22.01.2017 14:08
      Highlight Highlight Wieso soll man es denn nur bestrafen, wenn es ernst gemeint war und kein Scherz? Warum wird das hier unterschieden?

      Darf ich den auch jemanden ausrauben und wenn ich erwischt werde, sage ich, dass es doch nur ein Scherz war?
    Weitere Antworten anzeigen
  • lozzol 22.01.2017 11:24
    Highlight Highlight Soviel zum thema die beste armee der welt 😅
  • m:k: 22.01.2017 11:18
    Highlight Highlight Bei uns vor 12 Jahren in der RS gabs auch einige Nazis. Der Schlimmste hatte verschiedene Tattoos wie Hakenkreuze, SS runen und White Power. Er war aber dann doch relativ isoliert im Alltag. Vor allem die Secondos haben sich einen Spass daraus gemacht ihn mit Hitlergrüssen zu grüssen und ihn wegen seines Nazitums auszulachen. Unverständlicherweise wurde er dann auch noch zum Gefreiten, weil er immer so diszipliniert war...
    • The oder ich 22.01.2017 13:42
      Highlight Highlight Gefreiter? Das ist doch im Militärjargon der Grad mit dem A*****leckerstreifen.



      Hab ich in meiner lange zurückliegenden Militärzeit gelernt
  • tinmar 22.01.2017 11:00
    Highlight Highlight .. bitteschön .. von mir aus .. man kann sehr weit rechts sein, man kann keine ausländer mögen .. aber HITLER?! das geht doch überhaupt gar nicht NEVER ?!?!!?
    • cheeky Badger 22.01.2017 11:25
      Highlight Highlight Finden die Blitzer hilter also gut?

      Bekennt euch doch wenigstens, so dass die Gesellschaft entsprechend reagieren kann.

    • tinmar 22.01.2017 12:13
      Highlight Highlight .. schon kurios
    • tinmar 22.01.2017 13:29
      Highlight Highlight sorry, meine schwiegermutter mag zunächst ausländer erstmal auch nicht .. schlicht weil sie recht beschränkt ist .. aber letztlich, wenns drauf ankommt, dann trägt sie ihr herz doch am "rechten" .. äh, richtigen fleck ..

      zusammengefasst: sie ist etwas blöd .. aber bestimmt kein hitler-nazi-fan
  • Blaugrana 22.01.2017 10:33
    Highlight Highlight Ob Scherz oder nicht, bedenklich ist das allemal. Und den Vollidioten sollte man tüchtig dahin treten wo das Sünneli selten hinscheint.
    Rechtlich gesehen kann man wahrscheinlich nicht viel machen (kenne die Regelungen des Militärs dazu allerdings nicht) - und das ist fast noch bedenklicher.
    https://www.nzz.ch/schweiz/der-hitlergruss-ist-nicht-verboten-1.18306866
    • Eine_win_ig 22.01.2017 11:07
      Highlight Highlight Gem Website der Fachstelle Extremismus (http://www.vtg.admin.ch/de/mein-militaerdienst/allgemeines-zum-militaerdienst/extremismus.html) wird nicht viel dagegen zu unternehmen sein. Definitiv ein Disziplinarstrafverfahren wegen unberechtigter Fotoaufnahmen... aber ich erhoffe mir, dass die Militärjustiz den Herren annimmt.
    • Evan 22.01.2017 12:56
      Highlight Highlight Wenn selbst der Hitlergruss über dem Hakenkreuz rechtlich keine Folgen hat, dann läuft definitiv etwas falsch.
    • Eine_win_ig 22.01.2017 14:28
      Highlight Highlight In Anlehnung an das Bundesrecht kennt auch das Militärgesetz kein Verbot des Hackenkreuzes oder Hitlergrusses (denke ich). Habe aber mein Regl nicht hier, bin also nicht sicher. Deshalb benötigt es die Militärjustiz die in diesem Fall abklärungen betreffend extremistischen Tendenzen bei den AdA trifft. Falls vorhanden, raus aus der Armee. Solche Soldaten brauchen wir nicht!
  • Mia_san_mia 22.01.2017 09:53
    Highlight Highlight Sehr wahrscheindlich sind das nicht mal echte Nazis sondern einfach ein paar kindische Rekruten.
    • Arabra 22.01.2017 11:03
      Highlight Highlight Oder es sind paar idioten die der armee schaden wollen.
    • Jay_Jay 22.01.2017 11:20
      Highlight Highlight Oder sind eben DOCH ECHT NAZIS!
    • JasCar 22.01.2017 12:03
      Highlight Highlight Was unterscheidet kindische Rekruten, welche Hitlergruss und Hakenkreuz so toll finden, von Nazis?
      Kann mir ganz allgemein mal jemand erklären bitte, wie man Nazi von sehr Rechtsextrem unterscheidet? Danke
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tomlate 22.01.2017 09:47
    Highlight Highlight Hoffen wir mal, dass sich um eine unbesonnene Tat von ein paar Dumpfbacken handelt, wie das hier schon ein paar geschrieben haben. Eine Untersuchung und entsprechende Massnahmen sind zwingend. Faschismus sollte nicht unterschätzt werden. Dazu empfehle ich die Dokumentarfilme von Daniel Schweizer:
    Skinhead Attitude
    Skin or die
    White Terror
    Der letzte ist bereits über 10 Jahre alt. Zeigt auf, was in Europa so abgeht. Und heute sind diese Leute viel besser vernetzt...
  • The fine Laird 22.01.2017 09:45
    Highlight Highlight Wehrmacht denn sowas?!
    • Jay_Jay 22.01.2017 11:20
      Highlight Highlight Good one!
    • DinoW 22.01.2017 13:34
      Highlight Highlight Hey, jetzt Reichsadler um Himmlers Willen mal!
    • DeineMudda 22.01.2017 19:33
      Highlight Highlight SSkaliert wieder mal :(
  • Hugo Wottaupott 22.01.2017 09:24
    Highlight Highlight Zu bösen Menschen halte immer eine Armlänge Abstand.
  • Prof.Farnsworth 22.01.2017 08:57
    Highlight Highlight oh gott, das sind blöderein von eher beschränkten Milizmilitärs die nichts besseres zu tun haben (vermutlich wk).,. heisst noch lange nicht das sie irgendwie nazisympathisanten sind! sollte man abklären.
    • Randy Orton 22.01.2017 09:25
      Highlight Highlight Das geht nicht mehr unter Blödelei, das sind erwachsene Männer die mit Waffen ausgerüstet sind. Wenn die zu wenig Hirn haben und solche Fotos veröffentlichen gehören sie aus der Armee ausgeschlossen.
    • Findolfin 22.01.2017 09:36
      Highlight Highlight Wir haben auch oft Blödsinn gemacht. Aber auf sowas wäre keiner bei uns gekommen ...
    • JaneSodaBorderless 22.01.2017 09:58
      Highlight Highlight .....mir würde nicht im Traum einfallen sowas zu tun, wenn ich nix besseres zu tun habe!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kimbolone 22.01.2017 08:38
    Highlight Highlight Am Ende des Tages ist die Armee nur ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Und darin tummeln sich nun mal auch kleine Faschisten.
    • Jason84 22.01.2017 10:34
      Highlight Highlight Die Armee sollte jedoch vorher mal hinschauen welchen Vollpfosten sie eine Waffe in die Hand geben.
    • Arabra 22.01.2017 11:05
      Highlight Highlight Jason, dafür reicht das Budget nicht.
  • samy4me 22.01.2017 08:07
    Highlight Highlight Da fanden sich ein paar Jungs wohl etwas lustig... Ich möchte diese Aktion nicht beschönigen, denke aber kaum dass die das ernst gemeint haben.
    • Lexxus0025 22.01.2017 08:57
      Highlight Highlight Das hat man über hitler vor machtantritt auch gesagt.
    • samy4me 22.01.2017 09:23
      Highlight Highlight Ja klar. Wie gesagt: Ich möchte das nicht beschönigen oder verteidigen, dem muss man nachgehen. Aber Leute die eine solche Ideologie vertreten, sind selten blöd genug um sich so ablichten zu lassen.
    • dodo62 22.01.2017 11:47
      Highlight Highlight Warsvielleicht wirklich nur eine blödelei. Aber hoffentlich hat sie konsequenzen so dass die Herren lernen ihr Gehirn zu Genrauchen und für und wieder abzuwägen
  • Lutamoshikito 22.01.2017 07:41
    Highlight Highlight Ach das war bestimmt nur ein Scherz der nun ein bisschen zu viral geht...
    • Harry Zimm 22.01.2017 09:05
      Highlight Highlight Wenn das ein Scherz gewesen sein soll, zeugt er lediglich von bodenloser Dummheit und Geschmacklosigkeit.
    • theycallmehillbilly 22.01.2017 09:07
      Highlight Highlight Naja, Hitlergruss und Hakenkreuz scheinen mir nicht so spassig...
    • ubu 22.01.2017 10:45
      Highlight Highlight Genau. Ein Scherz. Ich verstehe auch nicht, warum die Leute immer so humorlos reagieren, wenn man Symbole von Leuten verwendet, die millionen Menschen ermordet haben.
  • jellyshoot 22.01.2017 06:25
    Highlight Highlight solche idioten gehören ein paar jahre in den knast
  • Jason84 22.01.2017 04:59
    Highlight Highlight Ob diese Schweizer wohl genügend integriert sind? Oder sollten sie den Pass abgeben?
    • Christian Gerber 22.01.2017 10:18
      Highlight Highlight Die würden wohl kaum aufgenommen in einem anderen Land.
    • DomiNope 22.01.2017 12:49
      Highlight Highlight Dann können sie ja ihr eigenes Reich gründen...
  • Morph 22.01.2017 04:41
    Highlight Highlight Die schweizer armee hat definitiv ein Problem mit rechtsradikalen. Die linken die in den Zivildienst gehen machen es auch nicht besser. Da niemand weiß was die Zukunft bringt wäre es am sinnvollsten die Armee abzuschaffen. Ganz abschaffen. Auch keine berufsarmee... Dann kann auch nach wie vor nicht geputscht werden
    • ohjaja! 22.01.2017 07:25
      Highlight Highlight Wenn du in der armee gewesen wärst wüsstest du dass sie kein problem mit faschos hat. Nur weil in zehn jahren mal sieben vollpfosten zusammen gefunden haben repräsentiert das nicht die gesamtlage. Und ja ich bin links und war trotzdem dort ;) unglaublich ohjaja!
    • Gustav.s 22.01.2017 08:20
      Highlight Highlight Da niemand weis was die Zukunft bringt.....Armee abschaffen,
      Den Wiederspruch merkst du inzwischen hoffentlich selber.
    • Fly Boy Tschoko 22.01.2017 08:33
      Highlight Highlight Als Linker im Zivildienst habe ich es wirklich nicht besser gemacht. Konnte gar nicht arbeiten da ich nonstop mit erhobener Faust die Internationale gesungen habe.
    Weitere Antworten anzeigen

Magdalena Martullo auf Papas altem Platz – die Sitzordnung des Nationalrats in 4 Karten

Am Montag tritt das neugewählte Parlament erstmals zusammen. Die Wahlen haben nicht nur Parteistärken und Machtverhältnisse durcheinander gemischt – sondern auch die Sitzordnung. Unsere Grafiken, wie die Parteien mit ihren Neulingen umgehen und wessen Einfluss zugenommen hat.

Gleich 68 neugewählte Nationalrätinnen und Nationalräte nehmen am Montag zu Beginn der Wintersession erstmals ihren Platz im grossen Saal unter der Bundeshauskuppel ein.

Das ist nicht nur für die Neu-Parlamentarier eine Herausforderung – auch die Fraktionen müssen sich auf die veränderte Sitzzahl und die veränderte Zusammensetzung einstellen. Konkret: Sie müssen eine Sitzordnung für die neue Legislatur festlegen. Eine provisorische Sitzordnung publizierten die Parlamentsdienste am …

Artikel lesen
Link zum Artikel