Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Achtung, fertig, Militärdienst. Bild: KEYSTONE

Heute beginnt die Sommer-RS

Ich hab's geschafft: Warum und wie ich als «Untauglicher» trotzdem ins Militär durfte

Untaugliche Armee- und Zivildienstbefürworter kommen seit vergangenem Jahr über einen Umweg zu ihrem «Dienst fürs Vaterland». watson-Praktikant Petar Marjanovic zeigt, wie's geht.



Wer nach einer Rekrutierung in seinem Dienstbüchlein einen «Untauglich»-Stempel hat, freut sich in der Regel. Anders sieht es bei jenen aus, die gerne Militärdienst leisten würden. Ich gehöre teilweise zu der zweiten Sorte der Rekruten: Als Befürworter einer allgemeinen Dienstpflicht wäre es für mich inkonsequent gewesen, wenn ich den Untauglichkeitsentscheid widerstandslos akzeptiert hätte. 

Es war September 2009, als mir der Militärarzt den Untauglichkeitsstempel ins Dienstbüchlein drückte und nach meinem Protest erklärte, wie man trotz Untauglichkeit einen Dienst im grünen Tenue fürs Vaterland absolvieren kann. Für mich war das nach einem Moment der Enttäuschung, ein kleiner Hoffnungsschimmer.

Im Fall «Glor gegen die Schweiz» vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) entschieden die Richter in Strassburg, dass die Schweiz invalide Menschen nicht zur Zahlung einer Wehrpflichtersatzabgabe zwingen darf. Die Konsequenz daraus war eine Minireform der Tauglichkeitspraxis der Armee, an der Politiker bisher gescheitert waren. Künftig können auch Personen einen Dienst absolvieren, die früher ein zu grosses Risiko für die Militärversicherung waren.

«Als Befürworter einer allgemeinen Dienstpflicht wäre es für mich inkonsequent gewesen, wenn ich den Untauglichkeitsentscheid widerstandslos akzeptiert hätte.»

Ein Entscheid, der kostet

Bild

Hans Glor kämpfte sich für seinen Sohn bis nach Strassburg vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Bild: humanrights.ch

Hans Glor aus Dällikon ZH ist ein Idealist. Sein Sohn wollte Militärdienst leisten, als Diabetiker schied er jedoch untauglich aus. Bei seinem Kampf bis vor die europäischen Richter ging es Glor um «Gerechtigkeit», wie er 2009 gegenüber dem «Zürcher Unterländer» sagte. Wehrpflichtersatz zahlen müssen, obwohl man etwas «tun will», sei ungerecht.

Der Entscheid am Gerichtshof war deshalb auch einstimmig. Die Richter befanden, dass Untaugliche mit der Wehrdienstersatzpflicht diskriminiert werden. Aus Angst, der Entscheid könnte weitere Klagen mit sich ziehen, hat das VBS die Tauglichkeitspraxis geändert.

Neu können Untaugliche mit einem Formular ihre «Dienstwilligkeit» bezeugen. Wer dies tut, verpflichtet sich für einen Dienst, sofern er sich oder andere Personen nicht gefährdet.

Bild

Ausgefülltes Formular für die Dienstwilligkeit. Bild: watson

Minireform auf Verordnungsweg

Die Verordnung wurde vom Bundesrat auf den 1. Januar 2013 geändert. Als «Dienstwilliger» habe ich dieses Formular selbstverständlich ausgefüllt. Das Verfahren zog sich über mehrere Monate hin. In einem ersten Schreiben fragte man mich nach meinen IT- und Sprachkenntnissen. Einige weitere Monate später wurde ich zu einem Gespräch vor der medizinischen Untersuchungskommission eingeladen. 

In der Nacht vor dem Gesprächstermin plagten mich Zweifel, ob ich denn das wirklich freiwillig tun will. 300 Tage Einsatz, möglicherweise als Durchdiener und das in Mitten meiner Berufs- und Studienlaufbahn. Da habe ich mir etwas eingebrockt!

«Da habe ich mir etwas eingebrockt!»

Die Fragen vor den fünf Militärärzten waren dann jedoch einfach und wirkten formell: Wieso sehe ich mich als «diensttauglich»? Was für eine Arbeit könnte ich mir vorstellen? Ist das mit der Karriereplanung vereinbar? Nachdem ich meine politischen Vorstellungen der «Dienstpflicht» erläuterte und sie in Zusammenhang mit meinem Gesuch auf Spezialtauglichkeit stellte, folgten die vielen Stempel und Unterschriften. Resultat: «Militärdiensttauglich nur für besondere Funktionen, mit Auflagen», sowie «schiessuntauglich».

Bild

Der revidierte Tauglichkeitsentscheid. Bild: watson

Mein Dienst «fürs Vaterland»

Ich bin also nun ein «Angehöriger der Armee». Wenn ich mir heute den Tätigkeitsbereich meines militärischen Grades «Betriebssoldat Support» anschaue, dann klingt der Spruch am Rande des Termins bei der Spezialkommission spöttisch: «Jetzt tun sie also auch was ‹fürs Vaterland›». 

Resultat: «Militärdiensttauglich nur für besondere Funktionen, mit Auflagen», sowie «schiessuntauglich».

Ab Sommer 2016 werde ich im Rekrutierungszentrum Mels als Durchdiener im administrativen Bereich tätig sein. Während rund zehn Monaten werde ich im grünen Tenue die Rekruten ein- und auschecken, Dossiers vorbereiten und je nach Situation auch im medizinischen Bereich assistieren. Ganz aus dem Alltag werde ich zum Glück nicht verschwinden – ich werde jeden Abend heimgehen können. Möglicherweise ein Verdienst meiner besonderen Dienstwilligkeit.

Mein politisches Gewissen ist damit beruhigt. Ich freue mich auf die 300 Tage in einem neuen Umfeld, fern ab vom beruflichen Alltag. Das Aromat ist bereits auf der Einkaufsliste und ich bin gespannt auf die «Frässpäckli». 

Das gesellschaftliche Gewissen wartet noch etwas ab. Ob mein Militärdienst für die Gesellschaft wirklich nützlich sein wird, sehe ich in einigen Monaten.

Über meine Person

Als watson-Praktikant sammle ich Erfahrungen im Journalismus und lerne die Politik aus einer anderen Sicht kennen. Wenn ich gerade nicht am Redaktionstisch bin, engagiere ich mich beruflich und ausserberuflich bei der SP der Kantone St. Gallen und Thurgau.

Das könnte dich auch interessieren:

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

32
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

79
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

48
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

32
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

73
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

130
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

65
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

32
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

79
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

48
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

32
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

73
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

130
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

65
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • FlowsNMProduction 16.10.2015 08:36
    Highlight Highlight Hr. Marjanovic schreibt hier von einem Monate langen Verfahren - mich würde interessieren, wie lange die Zeit ungefähr gedauert hat, zwischen dem Einschicken des Formulars 13444 und der Stellungsnahme des Schweizerischen Militärs? Befinde ich mich doch zurzeit in derselben Situation und warte bereits seit geraumer Zeit.
  • theoldwise 01.07.2014 21:46
    Highlight Highlight dienst dem vaterland? keine ahnung wie mein dienst dem "vaterland" geholfen haben sollte. sinnloses rumsitzen und sich von glatzköpfen wegen tenu unkorrekt ammotzen lassen, hunderte von millionen an munition auf pappaufsteller und hügellandschaften verballern, hirnloses befolgen irgendwelcher befehle und im gleichschritt gehe üben.. ja das bringts. im wk wird dann gekifft, gesoffen und sexistisch über die seviertochter im militärgarten (rest. in thun) gespottet. investiert das geld in bildung und die zukunft statt in zunfthäuser papierkram, warten und pupertäremmännertum. das wäre ein dienst am vaterland alles andere ist steuergelder den buben zum spielen geben.
  • Genti 30.06.2014 11:28
    Highlight Highlight Mich hat keiner gefragt ob der Militärdienst sich mit meiner Karriere kreuzt.
    Wehrpflicht für Mann und Frau oder für keinen.
  • Ben 30.06.2014 10:36
    Highlight Highlight Respekt!
  • Romeo 30.06.2014 10:19
    Highlight Highlight Wie es vor 30 Jahren war und sonst noch.
    Ich wurde bei der Aushebung gefragt, ob ich den Dienst machen möchte, weil ich gesundheitlich nicht super bin (da möchte ich hier auch nicht ausführen). Nun, ich sagte ja und habe die RS sowie WKs für mein Vaterland absolviert. Als guter Schweizer zahle ich auch regelmässig meine Steuern.

    Als ich meine Frau heiratete, bekam meine zukünftige Schwiegermutter kein Visum für die Hochzeitsfeier !

    Ich bin von der Schweiz masslos enttäuscht, da ich immer geglaubt habe, wir Schweizer wären gerecht.
  • qumquatsch 30.06.2014 09:44
    Highlight Highlight lieber petar
    danke für diesen bericht! ich muss gestehen, ich hätte dich persönlich eher zivildienst leisten sehen und finde es umso toller, dass du "sogar" den schritt ins militär machst respektive dich dafür einsetzt diesen zu machen. persönlich muss ich sagen habe ich trotz meiner politischen einstellung (welche du ja bestens kennst) sehr viel im militär über mich und auch andere gelernt und hoffe dir wird es gleich ergehen.
    gruss elio

«Das hat System» – eingebürgerter Schweizer erzählt von den Schikanen der Gemeinde Arth

Die Schwyzer Gemeinde Arth muss einen Italiener per Bundesgerichtsentscheid einbürgern. Sie tut es widerwillig. In derselben Gemeinde wurde 2018 Dion Marić eingebürgert. Er sagt, die Spitzfindigkeiten der Arther Einbürgerungsbehörde hätten System.

Am Südufer des Zugersees, umrahmt von Rigi und dem Zugerberg, liegt die kleine Schwyzer Gemeinde Arth. Der Tierpark Goldau und die Rigi Kulm sind beliebte Ausflugsziele. Eigentlich ein ruhiges Fleckchen Erde in der Zentralschweiz. Wäre da nicht dieses Bundesgerichtsurteil, das die Gemeinde in ein ziemlich schlechtes Licht warf. Vergangenen Montag erhielt die Einbürgerungsbehörde der Gemeinde Arth Post aus Lausanne.

Die Arther Behörden lehnten ein Einbürgerungsgesuch eines 51-jährigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel