DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Château d'Oeuf
Bild: KEYSTONE

Waadtländer Dorf holt sich den Ostereier-Weltrekord mit 21'723 Eiern

21.04.2014, 20:01

Die Gemeinde Château d'Oex VD ist neue Weltrekordinhaberin beim Aufstellen von Ostereiern auf einer Länge von einem Kilometer. In einer Halle wurden am Ostermontag nicht weniger als 21'723 Eier aneinander gereiht.

Ländliche Idylle, strenge Kontrolle
Ländliche Idylle, strenge KontrolleBild: KEYSTONE

Bisherige Rekordhalterin war die deutsche Gemeinde Ostmund mit 13'626 Eiern. Guiness wird in rund drei, vier Wochen bestätigen, ob der Weltrekord in das Guiness Buch der Rekorde aufgenommen wird.

Bild: EPA/KEYSTONE

Rund 20'000 Einer stammten vom traditionellen Ostermosaik, das jeweils zwischen Karfreitag und Ostersonntag in Ouchy VD aufgestellt wird.

Bild: KEYSTONE

Die Veranstaltung in Château d'Oex hätte zuerst draussen stattfinden sollen, wurde dann aber wegen des Windes in eine Halle verlegt. Zahlreiche Schaulustigen verfolgten das Aufstellen der Eier. Nur gerade eines zerbrach.

Die Eier wurden danach den Besitzern zurückgegeben oder an Altersheime und Spitäler in der Region verteilt. (dwi/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Der Lohnschutz ist in der EU unter Druck – und das ist ein Problem für die Schweiz
Differenzen beim Lohnschutz sorgten führte unter anderem zum Abbruch beim Rahmenabkommen. Nun zeigt sich: Die EU-Kommission moniert auch bei vielen EU-Staaten übertriebene Lohnschutz-Hürden.

Der Lohnschutz ist einer der zentralen Knackpunkte in den Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU. Weshalb das so ist, zeigt ein Blick auf die durchschnittlichen Monatslöhne in Europa: Die Schweiz liegt mit 5624 Franken deutlich an der Spitze, vor den EWR-Staaten Island (4854) und Norwegen (4743). Luxemburg (4630) folgt als erster EU-Staat auf Rang 4. Den letzten Rang belegt Bulgarien mit 608 Euro.

Zur Story