Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Twitter-Trend #GrowingUpSwiss: So toll ist es, in der Schweiz aufzuwachsen



Auf Twitter macht gerade der Hashtag #GrowingUp in den verschiedensten Variationen die Runde. Seinen Anfang nahm er in den USA: Wie ist es, als Schwarze aufzuwachsen (#GrowingUpBlack). Oder als Mexikaner (#GrowingUpMexican)? Oder als Weisse (#GrowingUpWhite)?

Die Geschichte weitet sich aus und kommt nun auch in der Schweiz an. Seit gestern Abend Twittern Schweizer unter dem Hashtag #GrowingUpSwiss von den Eigenheiten des Aufwachsens im Heidiland. Anfangs nur auf Englisch, immer mehr aber auch in den Landessprachen Französisch, Italienisch und Schweizerdeutsch.

Eine Auswahl:

Globi!

Hihi, Murmi.

Haha. Papa Moll!

Hach.

Klar.

C'est vraiment.

«Du hattest sechs Jahre Französisch und kannst kaum einen Satz sagen.»

Und nein, Schwedisch können wir genauso wenig.

«Du sprichst also Schwedisch?»

Schön wärs ...

«Oh, du bist Schweizer? Sprichst du wirklich alle vier Landessprachen? Und hast du wirklich einen atomaren Bunker im Haus?»

Fies. Aber wahr.

«Du durftest in der Schule deine eigene Sprache nicht sprechen.»

Schon sehr früh muss man eine wichtige Entscheidung treffen ...

... die sich aufs spätere Leben auswirkt.

So sind wir.

«Dein ganzes Leben deutsche TV-Sender anschauen und sich dann über Deutsche beschweren, die in unser Land kommen.»

Caran d'Ache!

Lecker. Oder?

Praktisch.

«Wir können unser Land von Ost nach West in vier Stunden durchqueren.»

Auf den Punkt.

«Ganz viel Wandern und Kühe.»

«Alle denken du bist stinkreich.»

Im Moment: Viel zu heiss!

«Im Sommer: ‹Ich hasse das Wetter, es ist zu heiss!› Im Winter: ‹Es ist zu kalt. Sommer, wo bist du?›»

<3

Szene aus der ersten Staffel der Schweizer Sitcom

Bild: KEYSTONE

Und im Technorama.

Den Trend in die Schweiz gebracht hat übrigens der User BoredLütsky mit diesem Tweet:

Wie sieht es bei dir aus, lieber User? Was sind deine schönsten, typisch schweizerischen Kindheitserinnerungen? Lass es uns in der Kommentarspalte wissen!

(rey)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Auto brennt auf A1 komplett aus – keine Verletzten

Ein Autolenker war in der Nacht auf Dienstag auf der A1 Richtung Zürich unterwegs. Beim solothurnischen Oberbuchsiten bemerkte er Flammen im Motorraum seines Autos. Sofort fuhr er auf den Pannenstreifen. Das Auto brannte gegen 4.15 Uhr trotz raschem Löscheinsatz durch die Feuerwehr Oensingen komplett aus.

Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar, ein technischer Defekt steht gemäss ersten Erkenntnissen im Vordergrund. (mlu)

Artikel lesen
Link zum Artikel