DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesgericht

Zehn Jahre ohne Führerausweis unterwegs: Auto beschlagnahmt



Die Neuenburger Staatsanwaltschaft hat den Wagen eines Mannes beschlagnahmt, der ein Jahrzehnt ohne Billett gefahren ist. Das Bundesgericht stützt diesen Entscheid.

Rund 25'000 Kilometer soll der Mann jährlich mit seinem Auto zurückgelegt haben. Und obwohl er 2008 von der Waadtländer Justiz wegen Fahrens ohne Führerausweises verurteilt wurde, lenkte er seinen Wagen weiterhin selbst.

Im April dieses Jahres wurde der Unbeirrbare gleich zwei Mal angehalten. Beim zweiten Mal liess der Staatsanwalt sein Auto beschlagnahmen.

Dagegen legte er Beschwerde ein und bekam vor dem Neuenburger Kantonsgericht Recht: Es reiche aus, wenn der Mann Schlüssel und Fahrzeugausweis deponiere. Das Bundesgericht hat diesen Entscheid nun gekippt.

Mit der Beschlagnahme des Fahrzeugs werde verhindert, dass der Mann die Sicherheit anderer Personen gefährdet und weitere Verletzungen der Verkehrsregeln begeht. Ob die Bedingungen für eine definitive Einziehung und Verwertung gegeben sind, muss erst noch überprüft werden. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Hyundai enthüllt das vielleicht spannendste Elektroauto des Jahres

Hyundai hat den Ioniq 5 präsentiert. Technisch ist das Elektroauto aus Südkorea eine der interessantesten Neuheiten des Jahres.

Der Hyundai Ioniq 5 bringt mehr Tempo beim Laden. Die Batteriespannung ist auf 800 Volt ausgelegt und damit doppelt so hoch wie im Mittelklasse-Segment bislang üblich. Oder anders gesagt: Der Ioniq 5 bringt die Schnelllade-Technik des über 100'000 Franken teuren Porsche Taycans in die Mittelklasse.Konkret beträgt die maximale Ladeleistung 220 kW. Zum Vergleich: Beim brandneuen Konkurrenten VW ID.4 sind es zurzeit bestenfalls 125 kW. Das Laden von zehn auf 80 Prozent soll so beim Ioniq 5 in 18 …

Artikel lesen
Link zum Artikel