DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUR NEUJAHRS-MEDIENKONFERENZ DES EUROAIRPORT BASEL-MUELHAUSEN AM 18. JANUAR 2017 -- Der Flughafen

Privatautos dürfen ab 2019 in Basel nicht mehr direkt vor das Flughafen-Terminal fahren.  Bild: KEYSTONE

Flughafen Basel verbannt Autos vor dem Terminal – auch wegen möglichen Terrorattacken

«Kiss & fly» ist beim Euroairport bald passé. Privatautos dürfen ab 2019 nicht mehr direkt vor das Flughafengebäude fahren. Das hat verschiedene Gründe. 



Rasch vor dem Terminal vorfahren, den Freund oder die Frau verabschieden und wieder wegfahren. Das ist beim Euroairport spätestens ab Ende 2019 nicht mehr möglich. Wie SRF berichtet, verbannt der Flughafen Basel Privatautos auf ein Parkfeld vor dem Terminalgebäude. 

Ein Grund dafür ist die Sicherheit. Wenn keine Privatautos mehr vorfahren dürften, hätten mögliche Attentäter nicht mehr so leichtes Spiel. «Das Flughafengebäude wird so besser geschützt», so Flughafen-Sprecherin Vivienne Gaskell zu watson. Auf der französischen Seite sei dieses Verkehrsregime 2017 nach den Anschlägen in Nizza durch die Behörden auferlegt worden. Nun ziehe man auf der Schweizer Seite nach. 

Die Entflechtung des Verkehrs solle insbesondere die Staus vor dem Terminal verringern. «Immer mehr Passagiere fliegen ab dem Euroairport. Das führt natürlich zu mehr Verkehr», so Gaskell. 

Nach den Bauarbeiten, welche ab Februar 2019 vorgesehen sind, können Privatautos auf einem neuen Gratis-Kurzzeitparkplatz halten, der rund fünf Minuten vom Terminal entfernt ist. Taxis, Busse und Mietautos dürfen weiter bis zum Terminal fahren. 

Freie Fahrt zum Flughafen Zürich

Bild

Die neue Terminal-Vorfahrt beim Flughafen Zürich.  bild: zvg

Beim Flughafen Zürich ist es derzeit kein Thema, die Zufahrt zu den Terminals für Privatautos zu sperren. «Wir haben ein ausgefeiltes Sicherheitsdispositiv», sagt Sonja Zöchling, Sprecherin des Flughafens Zürich. 

Die neu gestaltete Zufahrt zu den Terminals ein und zwei wurde erst 2016 eröffnet. Zuvor stauten sich die Autos teilweise bis auf die Autobahnausfahrt. Wer in Zürich die Liebsten vor dem Flughafenterminal abladen will, muss sich allerdings sputen. Vor der Abflughalle sind nur die ersten fünf Parkminuten gratis. 

(amü)

Du planst eine Reise? Diese 10 Pack-Stufen warten auf dich

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Top-Städte-Destinationen Lonely Planet 2019

1 / 12
Top-Städte-Destinationen Lonely Planet 2019
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In diesen Kantonen sind ab heute die Apple-Autos mit Kameras unterwegs

Apple informiert auf seiner Website, in welchem Zeitraum Kamerafahrten in der Schweiz stattfinden sollen. Los gehts heute in der Nordwestschweiz, der Ostschweiz, der Zentralschweiz sowie im Grossraum Zürich.

In den Kantonen Bern, Freiburg, Jura, Neuenburg, Solothurn finden Kamerafahrten gemäss Ankündigung auf der Apple-Website vom 17. August bis 15. September 2021 statt.

Genf, Waadt, Wallis.

17. August bis 15. September 2021.

17. August bis 30. August 2021.

Kantone: Aargau, Basel-Landschaft, …

Artikel lesen
Link zum Artikel