DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Selbstunfall mit Roller, Opfikon-Glattbrugg, 31. Juli 2019

Beim Selbstunfall kam ein 16-Jähriger ums Leben. Ein 19-Jähriger wurde schwer verletzt. Bild: Kapo ZH

16-Jähriger stirbt bei Unfall mit gestohlenem Roller



Bei einem Selbstunfall mit einem Roller haben sich am späten Mittwochabend in Glattbrugg (Gemeinde Opfikon) der Lenker sowie der Mitfahrer schwerste Verletzungen zugezogen. Einer der beiden Unfallbeteiligten ist noch auf der Unfallstelle verstorben.

Kurz vor Mitternacht fuhren zwei junge Männer mit einem Roller auf der Birchstrasse Richtung Zürich-Seebach. Bei der Einmündung der Rohrstrasse kollidierten sie aus zurzeit nicht bekannten Gründen mit der Mittelinsel und stürzten. Der 19-Jährige erlitt beim Unfall schwerste Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

Der 16-jährige wurde derart schwer verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb. Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt, ebensowenig ist klar, von wem der Roller gelenkt wurde. Dies ist Gegenstand von Untersuchungen durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland. Gemäss ersten Erkenntnissen haben die Benutzer das Motorrad am selben Abend zum Gebrauch entwendet.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen der Rettungsdienst des Spitals Bülach mit Notarzt sowie ein Rettungswagen von Schutz & Rettung Zürich, ein Rettungshelikopter der Rega, die Stützpunktfeuerwehr Opfikon sowie ein Notfallseelsorger im Einsatz.

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Bülach, 044 863 41 00, in Verbindung zu setzen.

(kapo zh)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wird die Feuerwehr alarmiert, zählt jede Sekunde

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Offen gesagt

«Liebe Frau Keller-Sutter, gehen Sie einmal in sich ...»

In der Waadt werden Häuser von Klimakids durchsucht, in Zürich werden verfassungswidrige Anzeigen gegen Demonstrierende aufrechterhalten, in Abstimmungen und Parlament Grundrechte zur Disposition gestellt. Die Justizministerin scheint das nicht zu stören. Sollte es aber.

Liebe Frau Keller-Sutter

Es gibt ja dieses berühmte Zitat von Benjamin Franklin, Sie kennen es sicher: «Diejenigen, die grundlegende Freiheitsrechte für ein bisschen zeitweilige Sicherheit aufgeben, die verdienen weder das eine noch das andere. »

Aktuell sind Sie als Justizministerin Zielscheibe der Kritik am Polizeigesetz zur Terrorismusbekämpfung (PMT). Da passt Franklins Zitat ja wie die Faust aufs Auge.

Vielleicht kann man mit dem PMT die geringen Chancen marginal erhöhen, einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel