DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: EPA/KEYSTONE

Dieses Bild wirft viele Fragen auf, nicht nur wegen dem Musikantenstadl im Hintergrund

Anlässlich des offiziellen Staatsbesuchs von Frankreichs Präsident François Hollande gab es selbstverständlich auch ein offizielles Bild mit ihm und dem gesamten Bundesrat mit Anhang. Schön arrangiert, aber ein paar Fragen haben wir schon.
16.04.2015, 17:0416.04.2015, 17:22

1. Wieso ist nur Frau Burkhalter (2. von rechts) anständig angezogen?

So, und jetzt schön der Reihe nach von links nach rechts:

2. Ist Bundeskanzlerin Corina Casanova noch nicht ganz fertig mit anziehen?

3. Warum schlägt Frau Berset so schamhaft die Augen nieder?

4. Wer ist der Mann zwischen Frau Widmer-Schlumpf und Frau Leuthard?

5. Warum steht Herr Sommaruga aka Lukas Hartmann nicht bei seiner Frau?

6. Warum sucht Frau Sommaruga schon fast schamlos die Nähe von Herrn Schneider-Ammann?

7. Zu wem gehört die Dame zwischen Schneider-Ammann und Maurer?

8. Was macht eigentlich der Musikantenstadl im Hintergrund?

François Hollande in der Schweiz

1 / 14
François Hollande in der Schweiz
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schluss mit Fax? So soll die digitale Vernetzung von Schweizer Behörden gefördert werden

Die Finanzkommission des Nationalrates fordert den Bundesrat auf, Open-Source-Projekte zu unterstützen. Und MeteoSchweiz soll in die Cloud.

Die Finanzkommission des Nationalrats fordert den Bundesrat in einem Brief auf, die Entwicklung von Informatik-Programmen, die beispielsweise kantonsübergreifend genutzt werden können, finanziell zu unterstützen.

Durch die Umsetzung von Open-Source-Projekten, die mit Steuergeldern unterstützt werden.

Konkret soll der Bundesrat «mehrfach nutzbare und medienbruchfreie» Digitalisierungsprojekte auf Stufe Bund, Kantone und Gemeinden mit Bundesgeldern fördern, wie die Finanzkommission am Montag in …

Artikel lesen
Link zum Artikel