bedeckt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Gesellschaft & Politik

Mehr und mehr Kunden kaufen ihre Lebensmittel über das Internet

LeShop.ch wächst

Mehr und mehr Kunden kaufen ihre Lebensmittel über das Internet

05.01.2015, 06:22

LeShop.ch, der Online-Supermarkt der Migros, hat im letzten Jahr ein deutliches Wachstum erzielt und so viel Umsatz gemacht wie noch nie.

Für 165 Millionen Franken hat LeShop.ch im Jahr 2014 Lebensmittel verkauft. Das sind 7 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Die Zahlen bestätigten den Wachstumstrend, schreibt die Migros-Tochter in einer Medienmitteilung vom Montag.

Auch in Büros bestellen sich die Schweizer immer öfter Lebensmittel. 
Auch in Büros bestellen sich die Schweizer immer öfter Lebensmittel. Bild: KEYSTONE

Zum Wachstum beigetragen haben die mobilen Geräte. 2014 erfolgten mehr als 37 Prozent der Bestellungen bei LeShop.ch über ein Smartphone oder ein Tablet. Vor drei Jahren hatte der Anteil noch bei gerade mal 11 Prozent gelegen.

Der Online-Supermarkt führt das Wachstum zudem auf die schweizweite Tageslieferung zurück. Im Juli seien die letzten Lücken im Liefergebiet geschlossen worden, schreibt das Unternehmen. Mit der Tageslieferung würden auch Büros, Werkstätten oder Kinderkrippen erreicht, für die eine Lieferung während der Bürozeiten zwingend sei.

LeShop.ch hat zudem im letzten Jahr einen zweiten Standort für Selbstabholungen - LeShop Drive genannt - eröffnet. Dieser befindet sich in Staufen AG. Der Service habe regen Anklang gefunden, schreibt das Unternehmen. Der erste LeShop-Drive-Standort war bereits früher in Studen BE eröffnet worden. (feb/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ex-Geheimdienstchef Gaudin hat interne Weisungen verletzt

Der ehemalige Geheimdienstchef Jean-Philippe Gaudin hat bei einer Vergabe eines Dienstleistungsauftrags interne Weisungen verletzt. Laut einer Administrativuntersuchung lag aber kein strafrechtlich relevanter Tatbestand vor, wie das Verteidigungsdepartement am Donnerstag mitteilte.

Zur Story