Schweiz
Gesellschaft & Politik

CVP kann im Wallis beide Ständeratssitze halten

CVP kann im Wallis beide Ständeratssitze halten

01.11.2015, 13:2901.11.2015, 14:07
Mehr «Schweiz»

Die beiden Ständeratssitze des Kantons Wallis bleiben in den Händen der CVP. Der bisherige Jean-René Fournier und sein Mitstreiter Beat Rieder konnten sich gegen den FDP-Herausforderer Pierre-Alain Grichting durchsetzen. Die Stichwahl ging jedoch knapper aus als erwartet.

Der Herausforderer der FDP, Pierre-Alain Grichting, lag bei den Zwischenresultaten knapp hinter Beat Rieder. Im Gegensatz der anderen Herausforderern der SVP und SP trat der FDP-Kandidat erneut an und erzwang damit einen zweiten Wahlgang – den ersten im Wallis seit 2003.

Die seit 150 Jahren bestehende Doppelvertretung der CVP bleibt damit bestehen. (egg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Migros könnte bald das «Bridge» schliessen – MGB-Chef Irminger soll dahinter stecken
Über 4 Millionen Franken Miete soll die Migros für ihr Gastronomie-Konzept «Bridge» in Zürich pro Jahr bezahlen. Laut einem Bericht steht das Konzept nun vor dem Aus. Migros-Chef Mario Irminger soll sich gegen die Zürcher Genossenschaft durchgesetzt haben.

Von einer «Neuinterpretation der DNA der Migros» sprach der Projektleiter vor gut drei Jahren, als die Genossenschaft Migros Zürich (GMZ) an bester Lage an der Zürcher Europaallee in der Nähe des Hauptbahnhofs ihr Konzept «Bridge» eröffnete. Auf der zweistöckigen Fläche können sich die Kundinnen und Kunden bei verschiedenen Essensständen von externen Mietern verpflegen.

Zur Story