Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
[gestellte Aufnahme] Ein Mann konsumiert am 11. November 2006 Kokain in einer Privatwohnung in Zuerich. (KEYSTONE/Martin Ruetschi) === ,  ===

[posed picture] A man is consuming cocaine in a private apartment in Zurich on November 11, 2006. (KEYSTONE/Martin Ruetschi) === ,  ===

Ausgekokst: Die Polizei verhaftete in Zug einen Dealer. Bild: KEYSTONE

Polizei lässt Drogenübergabe in Zug auffliegen und nimmt Mann fest



Vollgestopft mit Drogen war ein 22-Jähriger, den die Zuger Polizei bei einer Drogenübergabe festgenommen hat. Der mutmassliche Dealer trug mehrere Fingerlinge im Mund und an anderen Orten im Körper, insgesamt stellten die Polizisten über ein Kilogramm Kokain sicher.

Zivile Fahnder hatten am Donnerstag die Drogenübergabe zwischen zwei Männern in der Stadt Zug beobachtet und bei der Personenkontrolle im Mund des einen Mannes Kokainkugeln festgestellt, wie die Zuger Polizei am Mittwoch mitteilte. Bei der medizinischen Untersuchung habe man «weitere Fingerlinge im Körper» gefunden.

Bei einer Hausdurchsuchung beim Beschuldigten stiess die Polizei auf weiteres mutmassliches Kokain, mehrere Dutzend präparierte Fingerlinge, Verpackungsmaterial, Mobiltelefone sowie einen grösseren Geldbetrag. Insgesamt fanden die Beamten über ein Kilo der vermuteten Droge. Der festgenommene Nigerianer hielt sich als Tourist in der Schweiz auf, er wurde in Untersuchungshaft gesetzt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die dümmsten Koks-Schmuggel-Aktionen der Schweiz

Wie der Drogenbaron Escobar den Tourismus ankurbelt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Mann verfolgt Räuber bis nach Frankreich und wird dabei verletzt

Am Donnerstagabend wurde ein Mann am Elsässerrheinweg in Basel Opfer eines Raubes. Er wurde dabei verletzt.

Das 42-jährige Opfer habe registriert, dass sich zwei Unbekannte an seiner am Boden stehenden Tasche zu schaffen machten. Sie stahlen sein Portemonnaie und flüchteten in Richtung Grenze, wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Das Opfer verfolgte die Räuber daraufhin mit dem Fahrrad und konnte sie einholen. Als er sein Portemonnaie zurückverlangte, wurde er mit Pfefferspray angegriffen. Dem 42-Jährigen gelang es schliesslich, die beiden bis über die Grenze zu verfolgen, wo er ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel