DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt ist klar, welche Brauerei das neue Migros-Bier herstellen darf

Nach dem Abstimmungsnein zum Alkoholverkauf in den orangen Supermärkten, lanciert der Detailhändler bald ein alkoholfreies Bier. Es kommt aus der Ostschweiz.
05.07.2022, 09:08
Benjamin Weinmann / ch media

Das Abstimmungsresultat war deutlich: Mit bis zu 80 Prozent lehnten die zehn regionalen Migros-Genossenschaften die Statutenänderung ab, die es dem Detailhändler erlaubt hätte, künftig Bier, Wein und andere hochprozentige Getränke zu verkaufen.

Das Abstimmungsresultat war deutlich: Nein zum Alkoholverkauf in der Migros.
Das Abstimmungsresultat war deutlich: Nein zum Alkoholverkauf in der Migros.Bild: KEYSTONE/Alessandro della Valle

Somit war klar, dass die Migros als Antwort darauf – gemäss ihres Versprechens in der begleitenden Werbe-Kampagne – ein neues, alkoholfreies Bier namens «Non» lancieren wird. Wer dieses herstellen wird, war bisher nicht klar. Doch nun hat die Genossenschaft in ihrem hauseigenen Magazin bekanntgegeben, auf den die Wahl gefallen ist.

St.Galler Firma erhält Zuschlag

Beim Gewinner handelt es sich um die St.Galler Brauerei Schützengarten. Sie ist schon heute präsent in den Migros-Regalen: in den Filialen mit alkoholfreien Bieren, und im Onlineshop mit Promille.

Die St. Galler Brauerei Schützgarten darf das alkoholfreie Bier für die Migros brauen.
Die St. Galler Brauerei Schützgarten darf das alkoholfreie Bier für die Migros brauen. Bild: schuetzengarten.ch

«Wir freuen uns, dass wir als älteste Brauerei der Schweiz dieses Bier für die Migros-Kundschaft herstellen dürfen. Es basiert auf einem individuell entwickelten Rezept», lässt sich Schützengarten-Chef Reto Preisig zitieren. Das Bier wird ab 2023 in den Migros-Kanälen verfügbar sein.

Starker Bier-Ausbau beim Sortiment

Zu Beginn dürfte der Auftrag einiges an Zusatzumsatz generieren, da viele Konsumentinnen und Konsumenten aus Neugierde das neue Bier probieren möchten. Langfristig hat Schützengarten aber selbst Migros intern grosse Konkurrenz. Denn just vor der Abstimmung hatte der Detailhändler sein Angebot an alkoholfreien Bieren stark ausgebaut.

Wie die «Handelszeitung» berichtet, führt sie derzeit nicht weniger als 17 alkoholfreie Gerstensäfte im nationalen Sortiment – das sind rund doppelt so viele wie im Vorjahr. Dazu gehören Marken wie Moretti, Guinness, Brooklyn, Feldschlösschen, Calanda und eben Schützengarten. Hinzu kommen etwa zehn saisonale Produkte, die jeweils nur in einzelnen Genossenschaften erhältlich sind.

Alkoholfreies Bier im Vormarsch

Alkoholfreies Bier hat in der Schweiz in den vergangenen Jahren generell an Bedeutung gewonnen. Zuletzt verzeichnete dieses Segment zweistellige Wachstumsraten und erreichte einen Marktanteil von fünf Prozent.

Fabrice Zumbrunnen, Migros-Chef, nach der Abstimmung.
Fabrice Zumbrunnen, Migros-Chef, nach der Abstimmung.Bild: keystone

Nach der Abstimmung sagte Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen, dass die Diskussion um den Alkoholverkauf nun bis auf längere Zeit vom Tisch sei: «Die Frage des Alkohols ist mindestens für diese Generation geklärt. Die nationale Alkoholdebatte ist abgeschlossen.»

Die Migros-Tochterfirmen Migrolino, Denner und der Onlineshop Migros.ch verkaufen aber nach wie vor Bier, Wein und Spirituosen. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Logo ist das vegan! Migros

1 / 9
Logo ist das vegan! Migros
quelle: jennifer zimmermann / jennifer zimmermann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Migros-Cumulus-Strichcode als Tattoo – Ein Schweizer TikTok-Hit

Video: extern / rest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

49 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
FN-2187
05.07.2022 11:15registriert Januar 2016
I will Schüga du Hodä.
205
Melden
Zum Kommentar
49
Gletscherschmelze in Rekordzeit: Schweizer Pass ist erstmals seit 2000 Jahren eisfrei
Der Col de Zanfleuron zwischen den Kantonen Wallis und Waadt kann erstmals seit mindestens 2000 Jahren wieder eisfrei betreten werden – eine Folge des rasanten Gletscherschwunds in der Region.

Seit mindestens 2000 Jahren war der Col de Zanfleuron mit Eis bedeckt. Die verbundenen Gletscher Scex Rouge und Zanfleuron flossen von der Passhöhe auf rund 2800 Metern über Meer in unterschiedliche Richtungen. Weil sie in diesem Sommer aber rund dreimal so viel an Dicke verloren wie im Schnitt der letzten zehn Jahre, sind die beiden Gletscher bald getrennt.

Zur Story