Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Bachelorette»: Friedas Männermob beschert 3+ Rekordquote



Bild

Frieda Hodel macht 3+ glücklich. bild: 3+

Amors Pfeil hat getroffen. Nicht, dass sich Frieda Hodel schon für einen Mann entschieden hätte – der Zuschauer hat sich in die «Bachelorette» verguckt. «Frieda Hodel sorgt für den besten Primetime-Abend in der Geschichte von 3+», verkündete der Schweizer Privatsender in einer Pressemitteilung. Die Zahlen zeigen, dass die Kuppelshow unter den jüngeren Zuschauern besonders beliebt ist.

Die zweite Folge erreichte in der so genannten werberelevanten Zielgruppe – das sind die 15- bis 49-Jährigen – einen Marktanteil von 20,2 Prozent. 3+ hat in dieser Gruppe nach Eigenangabe doppelt so viel Publikum wie das SRF gehabt. Bei den 15- bis 34-Jährigen lag der Anteil sogar bei 28,6 Prozent. Bei Mädchen und Frauen in dieser Altersgruppe ist die «Bachelorette» besonders gefragt: Hier liegt der Marktanteil bei satten 34,3 Prozent.

Die schöne Frieda

Diese 16 Jungs kämpfen um Friedas Herz

(phi)

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

36
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

140
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

36
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

140
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Liz 05.05.2015 18:27
    Highlight Highlight Und wann kommt mal ein "Kracher" für intelligentere Menschen?
    • Ben Tä 05.05.2015 20:07
      Highlight Highlight arte gibts schon lange.. aber darüber lässt sich schlecht populär berichten.
  • Lowend 05.05.2015 13:56
    Highlight Highlight Ich sage schon lange, dass unser kulturelles Niveau unterirdisch ist!
  • Joshzi 05.05.2015 13:14
    Highlight Highlight "panem et circenses" - Ich gönne es jedem, der sich so unterhalten fühlt. Immer nur Ernsthaftigkeit und Leid, das kann es wirklich sein. Aber Vuijo Gavric ist und bleibt für mich "The one and only", keine Chance für Frieda.

«Game of Thrones»-Schöpfer sagt, warum die 8. Staffel ein Fail war

Die finale Staffel der Hitserie «Game of Thrones» hatte viele Fans enttäuscht. Diese Enttäuschung nahm sogar so skurrile Formen an, dass Fans eine Online-Petition starteten, die von HBO forderte, die achte Staffel neu zu drehen – und immerhin 1,7 Millionen Mal unterzeichnet wurde.

Nun hat sich der Autor der Vorlage, George R. R. Martin, in einem Interview mit dem Magazin Fast Company erstmals über die Problematik der letzten Staffel geäussert. Martin sprach dabei vor allem die unterschiedlichen …

Artikel lesen
Link zum Artikel