Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07124163 A young woman wearing a zombie costume and make-up attends the Zombie Walk Kiev/Halloween 2018 parade, in Kiev, Ukraine, 27 October 2018. Hundreds of people took part in the event to mark Halloween, which is celebrated on 31 October every year.  EPA/SERGEY DOLZHENKO

Oh Schreck! Evangelikale dürften wenig Freude an dieser sündigen Nonne haben. Bild: EPA/EPA

«Fest der Angst»: Mit diesem Flyer vermiesen Freikirchler den Kindern in Zürich Halloween

Während andere Schokolade verteilten, händigten Evangelikale an Halloween Flyer an Kinder aus. Darin warnten sie vor dem «Fest der Dunkelheit», das ein Einstieg in die Welt des Satanismus sei.



Einige Kinder in der Stadt Zürich staunten nicht schlecht, als sie am Mittwochabend auf ihrer Tour durch die Strassen nebst den Süssigkeiten auch einen Flyer zugesteckt bekamen. «Halloween – was ihr unbedingt wissen solltet.» Bunt und mit vielen Zeichnungen aufgemacht, kommt der Zettel auf den ersten Blick wie ein Comic für Kinder daher. Bei näherer Betrachtung ist der Inhalt des Flyers aber weniger lustig.

«Halloween – auch ein Fest der Dunkelheit, auch ein Fest des Bösen, auch ein Fest der Angst.» Unter diesem Titel wird «aufgeklärt», dass es sich bei Halloween im Grunde um einen Totenkult handle und das Fest für viele Leute der Einstieg in die «böse Welt des Satanismus» sei. «Was als harmloses Spiel beginnt, löst oft tiefe Angst aus.» Als Tipp wird empfohlen, nicht mitzumachen, «wenn Zaubersprüche gesprochen werden und es darum geht, Geister zu rufen».

Image

Diesen Flyer bekamen Kinder an Halloween zugesteckt. bild: watson

In der abgebildeten Zeichnung kann das Mädchen Lisa nicht schlafen. Sie fürchtet sich vor den Halloween-Masken. Doch dann erinnert sie sich daran, dass Jesus immer bei ihr ist. «Wer auf seiner Seite steht und mit ihm lebt, steht auch unter seinem Schutz», heisst es.

Evangelikale kritisieren Halloween

Unter dem Comic gibt ein kleingedrucktes Impressum Aufschluss über die Herkunft des Zettels. Dahinter steckt eine Stiftung aus Deutschland. In der Schweiz wird der Flyer von einer evangelikalen Gruppe namens «TextLive» weiterverbreitet. Auf ihrer Homepage heisst es, ihr Ziel sei es «Christen in ihrem Missionsauftrag zu unterstützen.» 

Daniela Baumann ist Sprecherin der Schweizerischen Evangelischen Allianz (SEA), des grössten Netzwerks evangelischer Christen aus Landes- und Freikirchen in der Schweiz. Die Flyer-Aktion findet sie zwar nicht nötig, beurteilt das Halloween-Fest jedoch kritisch. «Das Halloween-Fest reicht in die keltische Zeit zurück und ist heidnischen Ursprungs. Das damalige Fest war stark vom Glauben an Dämonen und von der Wiederkehr verstorbener Seelen erfüllt.»

Zwar würden heute viele Menschen Halloween der blossen Unterhaltung wegen und als Gelegenheit, Streiche zu spielen, feiern. «Doch Halloween lädt immer mehr zur Begegnung mit dem Okkulten ein. Auch in der Schweiz nimmt unter Jugendlichen der Hang zu Okkultismus und Satanismus zu», sagt Baumann. 

Kritik von der Fachstelle

Susanne Schaaf, Geschäftsleiterin von Infosekta, ist spezialisiert auf Fragen rund um Freikirchen. Sie sagt: «Der evangelikale Glaube basiert auf einer schematischen Vorstellung von Gut und Böse, auf einem Kampf zwischen Gott und Satan.» Satan sei für evangelikale Gläubige nicht nur eine Metapher für das Böse, sondern eine real existierende dunkle Macht, erklärt sie. «Die kleine Hexe, Aladin und die Wunderlampe, Krabat – das ist Kinderliteratur, die für Anhänger von Freikirchen als okkultistisch gilt, weil darin dunkle Mächte verherrlicht würden. Dasselbe gilt für Halloween.» 

«Satan ist für Evangelikale eine real existierende dunkle Macht.»

Susanne Schaaf, Freikirchen-Expertin

Mit dem Flyer versuchten evangelikale Gläubige, die Kinder vor der angeblichen Gefahr böser Mächte zu warnen, so Schaaf. Denn es gehöre zu ihrem Missionsauftrag, die frohe Botschaft in die Welt zu tragen und die Menschen zu überzeugen, dass sie Jesus folgen und nicht auf der verlorenen Seite stehen bleiben sollten. «So wollen sie die Kinder vor der angeblichen Gefahr des allgegenwärtigen Einflusses von Satan warnen.» 

Die Flyeraktion mache auf das dahintersteckende problematische Denksystem aufmerksam, das hoch moralisch und dogmatisch sei. Bestimmte Gefühle, Gedanken oder Verhaltensweisen, wie die Teilnahme am Halloween-Fest, würden als Einfallstore der Dämonen betrachtet. «So wird bei Kindern und Jugendlichen eine Angst geschürt, von Satan oder Dämonen beeinflusst zu werden», sagt Schaaf.

«Evangelikal Gläubige können es nicht spielerisch sehen, für sie ist es bedrohlicher ernst.»

Susanne Schaaf

Sie kritisiert, dass sich Evangelikale oft mit ihrer Wahrheit identifizieren. Halloween könne demnach nicht als amerikanisches Ritual angesehen werden, bei dem Kinder gemeinsam um die Häuser ziehen und Süssigkeiten sammeln. Dieser Perspektivenwechsel sei für Anhänger von Freikirchen nicht möglich. «Sie können es nicht spielerisch sehen, für sie ist es bedrohlicher ernst.»

7 Gründe, wieso die Schweiz Halloween feiern sollte

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

136
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
136Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rolf.iller 04.11.2018 14:42
    Highlight Highlight George Carlin zu den 10 Geboten, wobei er ein neues Gebot vorschlägt: Keep your religion to thy self.
    Play Icon
  • der_senf_istda 03.11.2018 16:43
    Highlight Highlight Die einzige Gefahr die von Halloween ausgeht, ist Karies und Diabetes.
  • Michael Bär 03.11.2018 15:17
    Highlight Highlight Der Gott, welcher heute verehrt wird, ist der einzig reale. All die Götter (und Geister) vor ihm sind nur Hirngespinste all dieser heidnischen Völker. Mal sehen ob in paar tausen Jahren die Mensche die "heutigen Gläubigen" auch als "Heiden" bezeichnen werden.

    Lasst doch den Kindern den Spass... Ganz ehrlich. All die christlichen Feiertage haben ihren Ursprung in anderen Religionen. Halloween wurde eben nicht "übernommen". Klar ist es völlig durchkommerzialisiert. Aber wer heute einkaufen geht wird merken, dass es mit Weihnachten nicht anders ist....
  • Knäckebrot 03.11.2018 11:52
    Highlight Highlight Was mich besonders stört ist, weil es so opportunistisch in der Schweiz durch Kommerz Einzug erhielt. Wir hätten gar nichts damit zu tun, wenn es nicht durch den Marketing geboostet worden wäre.

    Zweitens ändert Ignoranz über den Ursprung den Ursprung dennoch nicht. Auch wenn es heute nur häppykläppy ist und die wenigsten über die Hintergründe und Ritualmorde wissen.
    • Mutzli 03.11.2018 14:52
      Highlight Highlight @Knäcke jesses, was für Ritualmorde denn bitte? Was den Kommerz angeht: bin selbst nicht gerade fan davon aber 1. Gibts da einiges schlimmeres, wo die wutenergie besser eingesetzt wäre und 2. Wenns den kindern spass macht, macht wenigstens eine kleine positive änderung.
  • Luchs 03.11.2018 11:51
    Highlight Highlight Mir machen die Evangelischen mehr Angst alls alles andere.
  • Fabio Ray Rüegsegger 03.11.2018 11:46
    Highlight Highlight Dumm nur, dass Halloween und alle Pendants (Räbeliechtlifest, Jack O'Latern, Martinssingen usw.) sowohl in den USA als auch in Europa ein christianisiertes Fest ist.
  • m_roe 03.11.2018 09:24
    Highlight Highlight Das Weihnachtsfest ist doch auch heidinischen Ursprungs...
    • Gähn 03.11.2018 12:59
      Highlight Highlight Richtig.
      Weihnachten war ein heidnisches Wintersonnenwendefest.
      Ostern war übrigens ein heidnisches Fruchtbarkeitsfest.
      Der erste April war übrigens mal das heidnische Neujahrsfest. Aber die "lieben Christen" machten sich damals über die beiden lustig. Deswegen gibt's auch Aprilscherze.
  • Skeptischer Optimist 03.11.2018 09:12
    Highlight Highlight Kann mir jemand sagen, wieso wir diesen Scheiss Halloween überhaupt "feiern"?
    • Hades69 03.11.2018 11:39
      Highlight Highlight Weil die Multis es über die Medien hier so stark vermarkten, es wird uns förmlich aufgezwungen. Es geht um Geld. Und deine kostbare Zeit.
    • Gähn 03.11.2018 15:16
      Highlight Highlight Wieso feiern wir Weihnachten oder Ostern?
      Weil die Kirche heidnische feste für sich reklamiert und so tut als hätte sie diese erfunden
    • Anam.Cara 04.11.2018 22:10
      Highlight Highlight Bei den Kelten gab es die "Anderwelt", die von Geistwesen, Feen, Tierwesen und Ahnen bevölkert war.
      Ihr Jahreswechsel ("Samhain") war Ende Oktober. Und sie glaubten, dass in der Samhain-Nacht eine Verbindung zwischen der realen und der Anderwelt entsteht, so dass die Geistwesen in unsere Welt kommen können.
      Aus Angst z.b. vor Rache, verkleideten sie sich und zündeten Feuer an um die Geister zu täuschen.
      In Europa wurde Samhain von den Christilichen Bräuchen verdrängt. In Amerika wurde es zum "Abend vor Allerheiligen" (All hallows eve) und kam als Halloween zurück ins keltische Gebiet.
  • Charlie Runkle 03.11.2018 09:10
    Highlight Highlight Bei kleinen tipps fehlt nimm keine sachen von fremden an
  • kuwi 03.11.2018 09:00
    Highlight Highlight Soll ich meine Weisheiten auch noch herausposaunen, wie man die Welt retten kann?
  • no-Name 03.11.2018 07:22
    Highlight Highlight Jaja! Angebliche Gefahren des Bosen! Jaja!

    Bis eure Kinder an der Decke kleben, literweise zu Kotzen und fluchen beginnen!

    UND WAS MACHT IHR DANN!?!

    Es können nicht alle gleichzeitig exorziert werden!

    😂😂😂😂
    User Image
  • jellyshoot 03.11.2018 07:17
    Highlight Highlight ... „reicht in die keltische zeit zurück und ist heidnischen ursprungs.“

    ich mache mit euch eine wette, dass diese dame auch das heidnische lichterfest feiert! —> heute bekannt als weihnachten.
  • Yellosix 03.11.2018 06:16
    Highlight Highlight «Das Halloween-Fest reicht in die keltische Zeit zurück und ist heidnischen Ursprungs. Das damalige Fest war stark vom Glauben an Dämonen und von der Wiederkehr verstorbener Seelen erfüllt.»
    Ja, ganz klar heidnisch.
    Frage: Was ist denn mit den 4 Reitern der Apokalypse? Die Wiederauferstehung am Tag des jüngsten Gerichts? Ist das dann also nicht heidnisch, nur weil es in der Bibel steht?
    Sind Gebete nicht auch Zaubersprüche, die etwas bewirken sollen?
    Ich feiere Halloween mit Freude um mich an die schönen Zeiten mit denen zu erinnern, die ich verloren habe.
    • Gähn 03.11.2018 13:00
      Highlight Highlight Das nennt sich nunmal Doppelmoral. 😜
  • Beat Galli 03.11.2018 06:07
    Highlight Highlight Ist ja nicht ganz falsch.
    Fassen wir zusammen:
    -Am beliebtesten in den USA—> Ergebnis
    -kein Krieg ausgelassen seit es sie gibt
    -mehr scharfe Atomwaffen als alle anderen
    -Trump
    ....

    Doch Haloween ist effektiv das Tor zum Bösen.
  • Miikee 03.11.2018 05:38
    Highlight Highlight Wenn ich mal Kinder hab werd ich ihnen sagen, dass sie aufpassen müssen bei den Leuten mit Kreuzen und Religiösen Symbolen, diese Leute leben nicht in unserer Zeit und sind zu einem grossteil gestört und gefährlich. Ich werde sie mit allen Mitteln von solchen Personen schützen.
  • Hessmex 03.11.2018 04:11
    Highlight Highlight Dia de los Muertos
    Ich war gerade einige Tage in Xoxotitlan, Oaxaca Mexico, da wird seit hunderten von Jahren gefeiert, unter dem Patronat der katholischen Kirche.
    Youtube:
    Play Icon

    • thzw 03.11.2018 09:40
      Highlight Highlight Ja schon, aber die Katholische Kirche hat ein Flair für solche Dinge, während die Deformierten jeglicher Freude abgeneigt sind ;)
    • Butzdi 03.11.2018 20:03
      Highlight Highlight Hier gehts auch nicht um Katholiken - die haben auch Fastnacht - sondern die super extremistischen Evangeliken wie zB der US Vize Pence. Bei denen ist die Erde 6000 Jahre alt, Adam und Eva gabs und alle Andersgläubigen sind zu verfolgen. Scheinheiligkeit in Reinkultur.
  • Nietnagel 03.11.2018 04:09
    Highlight Highlight Ich weiss ja nicht wie‘s euch geht, aber mir bereitet schon der Schrift-Font im Flyer-Titel Albträume...
    • Lichtblau550 03.11.2018 16:49
      Highlight Highlight Der ganze Flyer ist ein ästhetisches Verbrechen. Sieht aus, als hätte ihn ein kompletter Laie in den Siebzigern entworfen. Bloss, damals feierte man bei uns noch kein Halloween.
  • Gàn dich ins Knie 03.11.2018 01:17
    Highlight Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.
  • efrain 03.11.2018 01:02
    Highlight Highlight Ich finde es vor allem problematisch, dass versucht wird, aus der evtl. tatsächlich existierenden Angst einiger Kinder Kapital zu schlagen. Selbst wenn dies wohl nicht mit eigennütziger Absicht (sondern aus gutem Willen) getan wird, finde ich es verwerflich, da letztlich trotzdem unbewusst gezielt die Schwäche anderer Menschen ausgenutzt wird, um sich mehr Macht zu verschaffen.
    • Torkar 04.11.2018 12:44
      Highlight Highlight Schön wie Du gerade die Funktionsweise von Religionen zusammengefasst hast.
      Und ja, es ist verwerflich.
  • El_Sam 03.11.2018 00:11
    Highlight Highlight Schön wie hier alle freikirchen in einen topf geschmissen werden.
    Ich bin in einer, habe alle Harry Potter gelesen und den kids an halloween Süßigkeiten verteilt ohne flyer. Ja ich hlaube an die Geschichte von Jesus und versuche nach den Gebiten zu leben. Die Kurche verbietet mir aber nicht welbst zu denken und kritisch zu hinterfragen was ich gut finde und was nicht. Oder wie meine Grossmutter schon sagte: Gott hat uns einen Kopf zum denken gegeben, also sollten wir das auch tun.
    • T13 03.11.2018 04:40
      Highlight Highlight Nur das dein kopf nicht von gott ist sondern das ergebnis evolutionärer entwiklung.
      Die leute nicht voll erklären können und es der einfachheit halber einer übermenschlichen macht zuschreiben.
    • Flötist 03.11.2018 05:38
      Highlight Highlight @El_Sam Das interessiert die Leute hier nicht, für sie sind alle Freikirchen gleich. Während sie nach eigenem differenziertem Denken schreien, tun sie es selbst nicht. Nichts Neues im Westen.
    • Maranothar 03.11.2018 08:25
      Highlight Highlight Wenn du eine Religion brauchst um ein moralisches Niveau zu halten, das die Religion selbst nicht hat, dann stimmt was nicht mit dir als Mensch.

      Wenn du selbst denken kannst, brauchst du keine Religion die dir alles vorkaut.

    Weitere Antworten anzeigen
  • häxxebäse 03.11.2018 00:02
    Highlight Highlight Ich dachte die schlimmsten christlichen fanatiker seien vor über 100 jahren in die usa ausgewandert... offensichtlich (noch) nicht alle... also hopp...
  • DomKi 02.11.2018 23:22
    Highlight Highlight Leben und Leben lassen. Warum regt ihr euch so auf ihr weltoffenen Toleranten? Verkraftet ihr keine gegensätzlichen Ansichten?
    • JuliSaflor 03.11.2018 08:17
      Highlight Highlight Das sind keine gegensätzlichen Ansichten sondern Lügen mit denen Kindern Angst gemacht werden soll. Oder glaubst du wirklich das sich viele Leute nach einer Halloween Fete dem Satanismus zugewandt haben um Menschen zu quälen? Wie kann man sowas an Kinder verteilen?
    • manhunt 03.11.2018 08:57
      Highlight Highlight dochdoch, wir verkraften durchaus gegensätzliche ansichten. jedoch nicht indoktrination durch religions-fundis, welche uns unsere ansichten mittels perfider propaganda madig machen wollen.
    • Yamamoto 03.11.2018 10:43
      Highlight Highlight Erstens erlaubt es uns die Meinungsfreiheit, solche rückständigen Ansichten zu kritisieren. Die Meinungsfreiheit ist keine Einbahnstrasse. Zweitens hört der Spass dann auf, wenn Sekten und fundamentalistische Freikirchen gezielt die Schwäche von Kindern und psychisch beeinträchtigten Menschen missbrauchen, um sie zu manipulieren oder anzuwerben. Ich kenne einen Fall, in dem ein Freikirchenmitglied in einer Psychiatrie Klienten angeworben hat. Glücklicherweise ist das Ganze aufgeflogen und die Person erhielt eine Verwarnung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maranothar 02.11.2018 23:08
    Highlight Highlight Hahaha, die Diener der Dunkelheit haben Angst vor Halloween. Ich erhol mich nicht mehr.
  • Phiilofofi 02.11.2018 23:05
    Highlight Highlight Ach das erinnert mich irgendwie an diese eine Art von "Aufklärung":

    "Sie sagten, einmal sei nicht schlimm... sie haben gelogen."

    "Sag nein zu [verteufelte Substanz oder Gegebenheit einfügen]."
  • Stab 02.11.2018 22:40
    Highlight Highlight Wir wurden als Schüler beim Fasnachtsplaketten-Verkauf von Freikirchlern mal sehr höflich darauf hingewiesen, dass dieser Anlass dazu dient, damit Ehemänner fremdgehen können.
    • Gàn dich ins Knie 03.11.2018 01:13
      Highlight Highlight Obsolet. Wer will schon mit Ehemännern, die fasnächtler sind, fremdgehen?
  • DocShi 02.11.2018 22:39
    Highlight Highlight Ah ja, wo doch die Kirche (alle Richtungen/Glaubensarten) ja selbst soviel von den heidnischen Ritualen und Festtage übernommen hat.
    Z. B. Ostern oder warum wird der Teufel oftmals mit Widderkopf dargestellt? Wegen dem Fruchtbarkeitsgott Baphomet. Etc.
    Da finde ich sowas doch fragwürdig. Vor allem da sich die Experten gar nicht einig sind, wo, wann und wer mit Helloween angefangen hat. Geschweige denn warum!
    (nachzulesen bei z. B. Wikipedia)
  • Darkside 02.11.2018 22:37
    Highlight Highlight Wieso genau ist christlicher Glaube besser als heidnischer Glaube?
    • jellyshoot 03.11.2018 07:22
      Highlight Highlight wegen dem „einen gott“-blabla
      glauben die zumindest....

      habe das vergnügen mir das ab und zu live anhören zu dürfen. und sehr oft kommt mir das kotzen im strahl ...
    • Yamamoto 03.11.2018 10:49
      Highlight Highlight Und warum ist es Glaube, wenn viele Menschen behaupten, ihnen sei dieser ominöse Gott erschienen und eine psychische Störung, wenn eine Person behauptet, ihr sei ein rosarotes Einhorn erschienen?
  • Xriss 02.11.2018 22:25
    Highlight Highlight «Halloween – was ihr unbedingt wissen solltet.»

    Klingt für mich nach einem (mittlerweile leider) typischen Titel eines Watsonartikels. 😤
  • Bynaus @final-frontier.ch 02.11.2018 21:50
    Highlight Highlight Uuuuh, scary, meine nächste Halloween-Verkleidung ist "verrückter Evangelikaler mit krassen Flyern"... :D
  • Asmodeus 02.11.2018 21:45
    Highlight Highlight Wenn mein Kind solche fanatische Propaganda kriegen würde, würde ich den Aushändiger zwingen das Papier zu fressen.
    • Flötist 03.11.2018 05:57
      Highlight Highlight Was für eine fanatische Reaktion.
    • DanielaK 03.11.2018 15:22
      Highlight Highlight Na das bringt ja viel... Ich würde mich mit meinem Kind zusammensetzen und den Flyer "analysieren" sofern es ihn überhaupt liest. Wir haben bisher noch für alle Gegebenheiten altersgerechte Erklärungen gefunden. Das "Böse" gehört zum Leben wie das "Gute".
  • Benji Spike Bodmer 02.11.2018 21:45
    Highlight Highlight Sie haben es echt immer noch nicht begriffen.

    Das keltische Fest nannte sich "Samhain" Allerheiligen im Nov. kam später (8. Jh.), ursprünglich war es im Frühjahr. Aber über einen möglichen Zusammenhang lässt sich tatsächlich diskutieren. :)

    Halloween ("All hallows eve" dagegen hat nun gar nix mehr damit zu tun, sondetn entstand aus der Tradition des Allerheiligen.

    Ach was red ich, Wikipedia ist da sehr ausführlich und auf dem Stand der Forschung.
    • Anam.Cara 04.11.2018 22:53
      Highlight Highlight @Benji: An Samhain haben sich die Kelten verkleidet und Feuer angezündet um allfällige, rachsüchtige Geistwesen zu täuschen oder zu verscheuchen.
      Ich finde, dass die geschnitzten Kürbisse ("Jack o'Lantern" ist durchaus eine Samhain-Tradition) mit ihren Fratzen und die teils furchteinflössenden Kostüme von Halloween durchaus einen Zusammenhang mit Samhain nahelegen.
      Der Wiki-Artikel bezeichnet den Zusammenhang als "nicht nachweisbar", "umstritten" oder "unwahrscheinlich". Schade, dass die Kelten nie etwas dokumentiert haben...
  • spaljeni 02.11.2018 21:41
    Highlight Highlight Einen Flyer erstellen, aber das Wort Zombie im Plural falsch schreiben...

    Soll doch jeder machen was er/sie möchte. Die Eltern sollten wissen, was für ihre Kinder angebracht ist und was nicht. Betonung auf sollten..
    • Tillo Reilly 02.11.2018 23:44
      Highlight Highlight Zombi ist eine 100% korrekte Schreibweise, ebenso der Plural Zombis.
    • Lichtblau550 03.11.2018 16:54
      Highlight Highlight Hm. Wer „Zombi“ schreibt, schreibt auch „Hippy“.
  • Okguet 02.11.2018 21:28
    Highlight Highlight Ich denke, das verstört Kinder mehr als Fratzen..
  • gnagi 02.11.2018 21:25
    Highlight Highlight Wer sei denn am Kreuz gestorben und wird jetzt von den Christen verehrt? Wer betreibt denn jetzt Totenkult? Und dann sein derjenige auch wieder auferstanden - Zombies lassen grüssen. Wenn Märchenerzähler andere Märchenerzähler verurteilen entstehet oft die beste Realsatire
    • EvilBetty 02.11.2018 22:50
      Highlight Highlight Ja, ixh find auch immer lustig wenn Leite in Zombiefilmen in Kirchen flüchten... ausgerechnet ins Haus des Oberzombies 😂
    • DomKi 02.11.2018 23:18
      Highlight Highlight Christus ist nach drei Tagen auferstanden.
    • EvilBetty 03.11.2018 08:18
      Highlight Highlight Und auf einem Einhorn in den Sonnenuntergang geritten, ein leises «Kumbaja» auf seinen Lippen.
  • mrmikech 02.11.2018 21:03
    Highlight Highlight Damals, in die "heidnischen" welt, glaubte man an die natur, natürkräfte, seelen und ja, demonen. Das alte Europa. Damals gab es noch kein gott im himmel, jesus am kreuz oder allah, keine religionen aus dem mittlere osten also. Muss eine schöne zeit gewesen sein...
    • jellyshoot 03.11.2018 07:25
      Highlight Highlight der natur dürfte es damals auf jedenfall deutlich besser gegangen sein wie heute.
  • leykon 02.11.2018 20:51
    Highlight Highlight Wie schön es doch ist, einen gekreuzigten Mann zu verehren, der tagelang in der Sonne dahin vegetierte.... oh ja, da schlafen die Kinder sicherlich besser
  • Marry.Daveson 02.11.2018 20:51
    Highlight Highlight Erinnert mich stark daran wie meine Evangelikalen Klassenkameradinnen mir versuchten einzureden wie gefährlich Harry Potter sei und warum es schon gut sei das deren Eltern ihnen Bibi Blocksberg verbieten.
    Ich kann den Gedankengängen bis heute nicht folgen🤦‍♂️
    • Gähn 03.11.2018 13:08
      Highlight Highlight Hat halt alles mit Zauberei zu tun. Und im Alten Testament steht nunmal, dass das böse sei und man die Leute töten muss, die damit zu tun haben.
      Leider konnte bisher kein evangelikaler, den ich persönlich kenne, selbst denken.
      Alles was von den Lehren der jeweiligen Kirche abweicht war böse. Man wollte mich schon bekehren, mit mir beten und, das amüsiert mich immer noch, exorzieren.
      Schade. Wären sie nicht derart verbohrt gewesen, hätten wir gute Freunde werden können.
  • powerplay 02.11.2018 20:45
    Highlight Highlight lustig..... die selbsternannten toleranten bürger die alles und jedes bejahen -sorgen sich um ein blatt papier mit bedenken zu halloween....
    uns geht es in der schweiz so gut das selbst davon einige ihr brot (und weit mehr) verdienen können ("sekten-experten"/ newsportale)
    • Hochen 02.11.2018 22:40
      Highlight Highlight Und nochmal keine Toleranz den intoleranten! So schwer ist das doch nicht!
    • Knäckebrot 03.11.2018 12:02
      Highlight Highlight Hochen, wenn du die Intoleranten nicht tolerieren willst, wen tolerierst du dann?

      Der Unterschied zwischen den sogenannten "Intoleranten" und dir ist einfach, dass ihre Deutungsmuster von "Böse" anders sind.
  • Shelley 02.11.2018 20:43
    Highlight Highlight Tragisch wie weltfremd Freikirchen sind. Sie haben mit ihrer Heuchlerei der kath. Kirche eindeutig den Rang abgelaufen.
    • jellyshoot 03.11.2018 07:28
      Highlight Highlight oh ja!
      das war letztens auch mein gedanke, als ich das vergnügen hatte einem pastor einer freikirche zuzuhören.
      da hätte sich sogar der papst dafür geschämt.
      nur intoleranter mist!
  • Amateurschreiber 02.11.2018 20:33
    Highlight Highlight Keine Angst, denn: „Der Teufel hat die Welt verlassen, weil er weiß, die Menschen machen selbst einander die Hölle heiß.” (Friedrich Rückert)
  • Neruda 02.11.2018 20:31
    Highlight Highlight Allerseelen ist imfall auch ein Totenkult 😱
    Aber den besten Tipp geben sie ja selber: "Lass dich nicht mit Leuten ein, welche etwas von dir wollen, was du nicht willst"
    Also liebe Kindlein, sagt nein zu den bösen Evangelikalen, die euch Süssigkeiten geben, um dann Sachen mit euch zu machen, die ihr nicht wollt und euch Angst machen. Wie zum Beispiel den Totenkult um diesen komischen Herr Jesus von Nazareth, welcher ein böser Zauberer war und die Leute betrunken gemacht hat mit seiner schwarzen Magie! Reines Wasser zu Wein, pfui!
  • Ataraksia Eudaimonia 02.11.2018 20:09
    Highlight Highlight Weiß nicht was mich mehr abstößt: Dogmen & Angstmacherei oder Oberflächlichkeit & Herdendynamik...
    Als Ausgleich schlage ich vor, an einem bestimmten Tag im Jahr jeder hat Chance was für Mitmenschen zu tun. Anonym oder nicht, Hauptsache, etwas wovon man keinen direkten Nutzen hat, eine Spende an gutem Willen...
    • jellyshoot 03.11.2018 07:29
      Highlight Highlight beides einfach mist ...
      die ganzen mitläufer zu halloween und die intoleranz der freikirchler
  • Mitsch 02.11.2018 19:36
    Highlight Highlight Wenn jeder jeden vor allem und jedem warnen muss, dann sollten wir gewarnt sein... oder so... irgendwie.

  • MatzeTatze 02.11.2018 19:35
    Highlight Highlight heute (2.11) ist allerseelen. Ein katholischer feiertag zum gedenken aller verstorbenen. Oder der letzte sonntag vor dem 1. Advent ist bei den evangelen der totensonntag. Wo haben die nun ihr problem mit dem totenkult?
  • Patrick59 02.11.2018 19:33
    Highlight Highlight Es gibt Freikirchler-Familien, die nehmen ihre kids und fahren an jenem besagten Abend weg, dass die Kinder nicht etwa auf die Idee kommen, da mitzumachen und Spass zu haben. Dafür spielen dann die lieben Kleinen bei Kollegen Ballerspiele auf der PS..
    • MatzeTatze 02.11.2018 19:36
      Highlight Highlight Wenn sie einen tv haben.. bei vielen ist ja was aus der flimmerkiste kommt teufelszeuch.
  • MatzeTatze 02.11.2018 19:20
    Highlight Highlight Totenkult. Klar. Aber riesen party wenn der herr jesus 3 tage nach seinen tod wieder herumwandelt. Oder das folterinstrument um den hals tragen an dem ihr "gott" getötet wurde. Und ausserdem ist der gehörnte der beste freund der kirche. Ohne ihn gäbs die kirche nicht, weil sie keinen sündenbock mehr hätte.
    Und zum schluss: liebe hardcore christen, zieht euch mal die satansbibel von lavey rein. Ich habs gemach und finde dass der "richtige" satanismus weit humaner ist als z.b das alte testament. Und meilenweit weg von menschenopfern, nekrophilie und blut trinken. Informieren vor urteilen. Danke
  • Seven7 02.11.2018 19:09
    Highlight Highlight Lieber angst vor Masken, als für immer geschädigt durch die Praktiken der Gläubigen.

  • Madox Lee 02.11.2018 19:09
    Highlight Highlight Und was genau ist nun daran so schlimm??
  • Sylvie Fee Matter 02.11.2018 19:02
    Highlight Highlight Das Weihnachtsfest hat übrigens auch einen keltischen Ursprung, (die Umdeutung als Geburtstag Jesu kam erst mit der Christianisierung) dürfen wir jetzt Weihnachten auch nicht mehr feiern?
    • Ataraksia Eudaimonia 02.11.2018 22:44
      Highlight Highlight Wir sind einfach verliebt in unsere Vorstellungen dass wir was erfunden haben...dabei ist so was von eindeutig dass jede Kultur/Zivilisation was von der Umgebenden 'geborgen' hat oder, unsere Geschichte besteht aus uralten Kulten und Mythen die jeweils neue, 'attraktive' Erscheinungen bekamen... Schon gesehen,)
  • Olmabrotwurst 02.11.2018 19:01
    Highlight Highlight Mal so in die runde geworfen ich bin evangelisch erzogen worden also protestant, ist evangelika das selbe oder, vorsichtig gesagt, fanatischer?
    • Henri Lapin 02.11.2018 22:28
      Highlight Highlight Fanatischer
  • El Pepedente 02.11.2018 19:01
    Highlight Highlight Ach diese religions fanatiker^^ leider finden sie heute immer mehr anhänger da heute die meisten nicht selbst denken können und lieber ihr tägliches mumbojumbo gefüttert brauchen...
  • blueberry muffin 02.11.2018 19:01
    Highlight Highlight Ist schon schockierend, dass heute noch Leute an den Müll glauben. Hoffe die Kinder lernen dadurch sich von Sekten wie den Evangelikern fern zu halten.

    Am besten auch gleich aus der Kirche austretten.
  • Kunibert der fiese 02.11.2018 18:58
    Highlight Highlight Spass mit kindern hat doch tradition in der kirche? 🤔
    • Imfall 02.11.2018 19:06
      Highlight Highlight böse 😂😂😂
    • Dagobert Duck 02.11.2018 19:15
      Highlight Highlight Damit ziehst du die Vorkommnisse in der katholischen Kirche in das Lächerliche. Geschmacklos dieser Kommentar.
    • Elfranone 02.11.2018 20:42
      Highlight Highlight touche
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gähn 02.11.2018 18:57
    Highlight Highlight Und mal wieder ein weiterer Punkt, wieso ich die ach so offenen Freikirchlichen als miese Heuchler betrachte.
    Angst WR früher das beliebteste Mittel der Kirche, ihre Macht über das Volk zu festigen. Und diese Typen versuchen es auch wieder.
    Sagt man denen dann im Gegenzug, dass Weihnachten eigentlich ein heidnisches Wintersonnenwendefest war, welches die Christen geklaut haben, ist sehr schnell fertig mit den lieben und gütigen Christen.
  • Klaus07 02.11.2018 18:57
    Highlight Highlight Missionsauftrag?
    Missionieren sollte schon lange Weltweit verboten werden.
  • Laborchef Dr. Klenk 02.11.2018 18:56
    Highlight Highlight Jaja die kleine Hexe und Aladin sind okkult aber diese niedlichen Geschichten von Hinrichtungen in einem tausende Jahre alten Buch sind heilig.

    Wenn das wer glauben will, soll er das tun. Aber mit Missionieren und Beeinflussen was Glauben angeht hab ich extrem Mühe.
    • Anam.Cara 04.11.2018 23:08
      Highlight Highlight ja, Laborchef.
      Ich bin auch gegen "Bekehren", weil jeder Mensch selber entscheiden soll, was er glaubt.

      Das gilt jedoch durchaus für beide Seiten.
      Ich weiss nicht wie oft ich hier schon gelesen habe, dass Gläubige per se unfähig sind, selber zu denken und gar keine guten Menschen sein können (weil: z.B. Kirchengeschichte).
      Und wie oft alle (alle) Gläubigen, als Dogmatiker und fanatische Mitläufer bezeichnet werden - egal wie kritisch sie ihrer Kirche gegenüberstehen.

      Ja, es gibt missionarische Christen mit einem Hang zum Fanatismus. Aber die gibt es offenbar auch auf der säkularen Seite.
  • Liselote Meier 02.11.2018 18:55
    Highlight Highlight Ziemlich Schizo, sich über einen Totenkult zu empören (welcher übrigens keine wirkliche Kontinuität zu den Kelten hat sondern zu tiefst katholisch ist, wurde in den USA von den katholischen Irischen Einwanderer übernommen), und darauf mit einem Totenkult zu Antworten (Jesus).




    • DemonCore 02.11.2018 19:40
      Highlight Highlight Danke Christentum ist die Zombieverehrung schlechthin.
    • Garp 02.11.2018 20:08
      Highlight Highlight Vielleicht keine Kontinuität, aber die katholischen Iren, sind noch sehr stark mit ihrem keltischen Erbe verwurzelt und mit der Anderswelt. Halloween ist nicht katholisch.
    • Echo der Zeit 02.11.2018 22:39
      Highlight Highlight Der Sepp war Live dabei !
    Weitere Antworten anzeigen
  • Daenerys Targaryen 02.11.2018 18:54
    Highlight Highlight Ich kann da nur die Augen verdrehen.
    • Tornadillo 02.11.2018 19:41
      Highlight Highlight Ich hoffe doch einmal komplett hinten rum 😉
  • Bätzi 02.11.2018 18:54
    Highlight Highlight Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Halloween aber eher aus dem Grund das wir die Amerikanischen Bräuche nicht annehmen sollten nur weil wir es im TV sehen.

    Doch was hier die Evangelikalen abziehen ist unter aller Sau
    Das sollte geahndet werden den das geht entschieden zu weit und ist von mir ausgesehen Belästigung von Schutzbedürftigen. Es ist in keinem Fall sinnvoll Kinder die Freude haben am Süssigkeiten sammeln zu beleeren über Jesus und Satan.
  • Holzklotz 02.11.2018 18:53
    Highlight Highlight Satan ist laut der Bibel eine Real existierende Macht, nicht nur laut den Freikirchen.
    • Aladdin 03.11.2018 06:24
      Highlight Highlight Es steht halt nicht nur Wahres in der Bibel. . .
  • Kong 02.11.2018 18:51
    Highlight Highlight Ich habe mein Ouija-Brett konsultiert und gependelt und beides Mal hiess es Halloween sei harmlos. Was jetzt?

    Irony off....
  • TheDude10 02.11.2018 18:47
    Highlight Highlight Heidnische Bräuche sind allemal besser als die trockenen der Christen
  • Guetzlimampfer 02.11.2018 18:47
    Highlight Highlight Christenbashing in 3...2...1...
  • Dory..hä? 02.11.2018 18:46
    Highlight Highlight Okkult = Freikirchen-Kult
    same-same but different
  • El diablo 02.11.2018 18:44
    Highlight Highlight Ob man Jesus oder Satan zelebriert spielt keine Rolle...Beides Hirngespinste irgendwelcher Adeligen aus dem Mittelalter, um beim einfachen Bauern Angst zu schüren und sie so zu kontrollieren. Man könnte meinen, Menschen sollten heute intelligent genug sein, um nicht mehr an Religion zu glauben. Offenbar sind es sehr viele aber nicht...
    • Anam.Cara 04.11.2018 23:19
      Highlight Highlight El diablo: du bist dir schon bewusst, dass dein Pseudo ohne Religion eher nicht exisitieren würde?

      Ja, vielleicht gibt es Gläubige, die das Denken lieber anderen überlassen. Ja, vielleicht gibt es Gläubige mit einem IQ unter 80.

      Aber: alle Menschen, die sich an einer gewissen Mystik erfreuen, oder die einige Werte aus der Bibel interessant finden, oder die das Gefühl haben eine Seele zu besitzen - all diese Menschen gleich als unintelligent zu bezeichnen, finde ich durchaus ein bisschen dogmatisch und wenig differenziert.
  • Echo der Zeit 02.11.2018 18:40
    Highlight Highlight Ist doch schön wenn die da auch Mitmachen - ein kick für die kleinen - wer Klingelt beim Evangelist !
  • arriving somewhere but not here 02.11.2018 18:39
    Highlight Highlight 🤦🏻‍♂️
  • Heinz Schmid 02.11.2018 18:38
    Highlight Highlight Tss, Fundies...
  • Eine_win_ig 02.11.2018 18:35
    Highlight Highlight Wie einfach das Leben so sein muss. Da wird einem ja alles gesagt. Was man gut zu finden hat, was man schlecht zu finden hat. Eigenständiges, kritisches und differenziertes Denken ist nicht mehr nötig...
    • I don't give a fuck 02.11.2018 18:52
      Highlight Highlight Sei doch dankbar, weniger Aufwand für uns.
    • Normi 02.11.2018 19:11
      Highlight Highlight Genau so wie in der Politik
    • vescovo 03.11.2018 08:53
      Highlight Highlight Religion wurde ja genau deshalb erfunden, um Antworten auf damals noch viel zu viele offene Fragen zu finden.
      Leider haben es viele Menschen (besonders Freikirchler und Amis) verpasst, ihrer persönlichen Religion eine neue Bedeutung zu geben, anstatt an alten Mustern festzuhalten.

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article