Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zug rammt Lastwagen in Horgen.

Glück im Unglück: Der Lastwagenchauffeur konnte vor dem Crash aus der Kabine springen. Kapo zürich

Zug rammt LKW: Strecke Zürich–Horgen war während Stunden unterbrochen



Eine Zürcher S-Bahn ist am Freitagvormittag in Horgen mit einem Lastwagen kollidiert: Der Lastwagen hatte sich auf einem Bahnübergang befunden - der Chauffeur sowie sein Beifahrer konnten ihr Fahrzeug noch vor dem Zusammenprall verlassen. Beide erlitten einen Schock.

Die Kollision ereignete sich kurz nach 9.30 Uhr. Der mit Getränkeharassen beladene Lastwagen wurde dabei stark beschädigt. Am Triebzug der S-Bahn-Komposition entstand ebenfalls ein Schaden.

Der Lokomotivführer sowie die Zugpassagiere blieben unverletzt, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Die genaue Unfallursache ist noch unbekannt. Die Polizei, die Staatsanwaltschaft und die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) haben ihre Untersuchungen aufgenommen.

Bild

Spezialisten untersuchen die Unfallstelle in Horgen. kapo zürich

Pendler brauchten Geduld

Wegen des Unfalls war die Strecke zwischen Horgen und Au ZH (Linie Thalwil - Pfäffikon SZ) bis am Abend für den Bahnverkehr unterbrochen. Mehrere Fernverkehrszüge - insbesondere zwischen Chur und Zürich - fielen aus oder wurden umgeleitet. Auch der S-Bahnverkehr war am linken Zürichsee-Ufer eingeschränkt.

Ursprünglich sollte der Unterbruch nur bis 16 Uhr dauern. Nach mehreren Verschiebungen teilte die SBB dann um 20.45 Uhr mit, dass die Störung nun behoben sei. Bis 22 Uhr mussten die Passagiere aber noch mit Zugausfällen und Verspätungen rechnen. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: In Leitplanke geknallt – keine Verletzten

Update folgt...

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

170'000 Impfungen in der Schweiz verabreicht – 42 Mal gab's Nebenwirkungen

Das Warten hat ein Ende: Der Bund hat die Impfzahlen der Kantone veröffentlicht. In der Schweiz sind bis am Donnerstag rund 170'000 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht worden. Das entspricht rund zwei Prozent der Bevölkerung, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag mitteilte.

Anteilsmässig die meisten Personen geimpft hat bisher der Kanton Basel-Stadt mit 5,54 Dosen pro 100 Einwohner. Auch im Kanton Appenzell Innerrhoden sind bereits 5,10 Dosen pro 100 Einwohner verabreicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel