Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Budget 2015

Nationalrat will mehr Geld für Kinderbetreuung



Der Bund soll im kommenden Jahr für familienergänzende Kinderbetreuung mehr Geld bereitstellen. Der Nationalrat hat am Mittwoch einen Antrag seiner Finanzkommission gutgeheissen, das Bundesbudget um 7,5 Millionen auf 26,5 Millionen Franken aufzustocken.

Gegen die Erhöhung wehrte sich einzig die SVP. Dieser Posten sei einst nur als Anstossfinanzierung ins Budget aufgenommen worden. Zudem seien gemäss Verfassung primär die Kantone verantwortlich für ein ausreichendes Angebot an familienergänzender Betreuung.

Neben der Linken war auch die Mitte für die Aufstockung. Es gebe grossen Nachholbedarf, hiess es mehrfach. Argumentiert wurde auch mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die so zu verbessern sei.

Die Aufstockung sei die notwendige Folge eines Beschlusses der Herbstsession, diese Kinderbetreuung weiterzuführen, mahnten Befürwortende – sonst gebe es einfach später einen Nachtragskredit. Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf votierte ebenfalls für die Aufstockung. Die Zustimmung fiel mit 129 gegen 59 Stimmen klar aus.

Mit 92 gegen 91 Stimmen hauchdünn gutgeheissen hat der Nationalrat einen Antrag einer Minderheit der Finanzkommission, den Dachverbänden der Familienorganisationen 764'000 Franken mehr zur Verfügung zu stellen. Der Bundesrat hatte dafür insgesamt 1,2 Mio. Franken beantragt. Neben der Linken war auch die BDP für diese Aufstockung. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

156
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

153
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

156
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

153
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kehrtwende beim Lobbying: Der neue Nationalrat setzt erste Duftmarke

Zum Auftakt der Legislatur setzte der jüngere, weiblichere und grünere Nationalrat ein Zeichen. In seiner ersten Abstimmung kippte er einen Entscheid gegen mehr Transparenz beim Lobbying.

Daran muss man sich erst gewöhnen: Wie ein Keil «bohrt» sich die Fraktion der Grünliberalen im Nationalratssaal in den «Rechtsblock» von FDP und SVP. Die neue Sitzordnung ist ein Abbild der «historischen» Wahl im Oktober. Sie beendete die Dominanz der Rechtsbürgerlichen und bescherte der Schweiz das grünste, weiblichste und wohl auch jüngste Parlament der Geschichte.

Gewöhnen muss man sich deshalb auch an die vielen neuen Gesichter, die am Montag zur Eröffnung der 51. Legislaturperiode der …

Artikel lesen
Link zum Artikel