DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hitzerekord in diesem Jahr erreicht +++ 37,9 Grad in Genf +++ weitere Tropennacht

02.07.2015, 13:3705.07.2015, 21:32

Die Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse:
– Es ist heiss
– Sehr heiss.
– Und: Es bleibt auch in den nächsten Tagen heiss!

Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
21:28
Und weiter geht's dann so...
««Eine schwache Kaltfront steigert das Risiko für Schauer und Gewitter in der Schweiz. Allerdings nur vorübergehend. Am Montag wirkt erneut das Hoch. Die nächste Kaltfront zieht in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in die Schweiz. Diese Front beendet auch die Hitzewelle auf der Alpennordseite. Am Donnerstag und Freitag baut sich zwar ein neues Hoch auf, die Temperaturen bleiben aber auf tieferem Niveau.»
(Quelle: SRF Meteo)

In diesem Sinne: Gute Nacht. Nöd z'heiss...
21:26
Es steht uns wieder eine Tropennacht bevor
Auch heute Nacht gibt's wieder wenig Chancen auf Abkühlung – zumindest im Flachland. Hier die Temperaturen um 5.00 Uhr:
20:49
Ja, da fragt man sich wirklich: Wozu noch in die Ferne schweifen...
18:31
... aber die haben auch gute Ideen, da in Bochum!
18:28
ÖV-Probleme in Deutschland...
Unsere Deutschen Nachbarn kämpfen wegen der Hitze mit ÖV-Problemen, wie Spiegel Online schreibt. Zahlreiche Züge fielen aus und die Passagiere blieben in der Hitze stehen.
Zum Lesen geht's hier lang.
18:22
Jetzt ist es offiziell: Es war das heisseste Wochenende – des Jahres!
Die neue Hitze-Hitparade zum heissesten Wochenende des Jahres:

- Genf: 37,9 Grad
- Sitten: 36,6 Grad
- Basel: 36,1 Grad
- Chur: 34,9 Grad
- Bern: 34,6 Grad
- Zürich: 34,3 Grad

Vielerorts wurden laut MeteoSchweiz und SRF Meteo zwar Jahreshöchstwerte erzielt, die Hitzerekorde aus dem Jahr 2003 wurden aber nicht gebrochen.

Für die Nacht auf Montag sagten die Meteorologen eine leichte Kühlung voraus. Am Montag soll es «nur» noch knapp 30 Grad heiss werden. (sda)
17:05
Noch keine 40 Grad erreicht
Sodeli, hier die ersten Messwerte von heute Sonntag: In Sitten kletterte die Temperatur auf 35 Grad in Basel auf 33,3 Grad. Die höchste gemessene Temperatur in dieser Hitzewelle stammt vom Samstag und wurde in Genf mit 37,1 Grad gemessen.

Ab Montag wird laut der Wetterprognose von MeteoSchweiz etwas weniger heisse Luft auf die Alpennordseite gelangen. Dennoch dürfte die 30-Grad-Grenze erneut verbreitet geknackt werden. Erst am Dienstagabend werden Gewitter voraussichtlich die Hitzewelle beenden. Dies berichtet die sda.
16:36
Wir warten (langsam) alle auf das erlösende Gewitter. Und wenn's dann doch nicht kommt? – Dazu ein Klassiker
15:34
So kann man's auch mal probieren, das Teekochen...
15:31
Wenn der Belag sich vor Hitze hebt...
Die Hitze wirkt sich auch auf den Strassen- und Bahnverkehr aus: Am Samstag gegen Abend hob sich auf der A1 zwischen Rheineck SG und St.Margrethen der Fahrbahnbelag an. Der Verkehr musste über den Pannenstreifen geleitet werden, es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern.

Wer mit dem Zug unterwegs war, musste sich am Samstag ebenfalls zum Teil gedulden. Zum zweiten Mal innert kurzer Zeit war die Strecke zwischen Freiburg und Lausanne eingeschränkt.

Immerhin: Die Hitze-Sommerferien begannen nur für Reisende am Samstagmorgen mit einem längeren Halt vor dem Gotthardtunnel, danach lief der Verkehr auf allen Schweizer Strassen flüssig. (sda)
13:41
Schwitzende Schwinger
Ein bisschen Nass muss sein: Ein Schwinger verschafft sich am Innerschweiz Schwing- und Älplerfest in Seedorf/Uri etwas Abkühlung.
Ein Schwinger kuehlt sich am Brunnen mit kuehlem Wasser ab, fotografiert im 3. Gang beim Innerschweizer Schwing - und Aelplerfest vom Sonntag 5. Juli 2015 in Seedorf im Kanton Uri. Nach den gestrigen Rekordtemperaturen wird heute in der Schweiz ein weiterer Hitzetag erwartet. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
12:54
Hitze = Wetter = Klimawandel?
SRF Meteo mit dem Versuch einer wissenschaftlichen Einbettung der aktuellen Höchsttemperaturen: Hier lang.
12:19
Eine Decke für die Katze
Kann man machen. Also als Katze wie als Besitzer.
avatar
11:49 Uhr: Duschen ist so verhängnisvoll!
von KAMPFPANZER
Allmorgendlicher Ablauf in der letzten Woche:

- vollgeschwitzt eine Dusche nehmen
- aus der Dusche steigen
- abtrocknen
- 2 Sekunden später vollgeschwitzt daran denken wie schön doch die Dusche war

Schreibt uns User zumi_15. Mal drüber nachgedacht, ein veritables Sprinkler-System in deiner ganzen Wohnung zu installieren, das bei 25 Grad + automatisch loslegt? Dazu würde sich wohl ein nicht minder ausgeklügeltes Abfluss-System – ebenfalls in der ganzen Wohnung ... – empfehlen. Viel Erfolg!
11:45
Wie wär's mit einem Bootsfährtli?
10:45
Die aktuellen Wassertemperaturen
Wir sagen: Egal! Weil die Seen, Tümpel, Flüsse und Bäche in diesen Tagen fast samt und sonders mit freundlichen Temperaturen locken. Einige Beispiele:

Limmat: 25 Grad
Aare: 21-22 Grad
Reuss: 23,5 Grad
Rhein: 23 Grad

Bielersee: 21 Grad
Zürichsee: Bis 25 - 27 Grad
Vierwaldstättersee: 25 Grad
Drei Weiheren (St. Gallen): 25 Grad
Walensee: 22 Grad
Bodensee: 22 - 27 Grad (Je nach Quelle)
Thunersee: 23 - 25 Grad
Neuenburgersee: 26 Grad
10:35
Junge mit Fahne will ...
... Mann mit Preis nicht sehen. Oder hat einfach nur ganz wahnsinnig heiss. So fotografiert gestern bei Schweizer-des-Jahres-Feier zu Ehren Didier Burkhalters.
Ein Junge schuetzt sich mit einer Schweizer Fahne vor der Hitze am Samstag, 4. Juni 2015 auf der Aelggi Alp, dem geographischen Zentrum der Schweiz, wo Bundesrat Didier Burkhalter offiziell als Schweizer des Jahres 2014 gefeiert wird.   (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
10:12
Hitze entlud sich in Ostdeutschland
Bis vierzig Zentimeter hohe Hagelschollen melden die Kollegen von Spiegel Online aus dem Osten Deutschlands. Auch das ist Hitze.
10:09
Wenn der Hund eingeht ...
...
09:14: Die Temperaturübersicht von SRF Meteo
Grafisch aufbereitet. Wie das nur schon rot glüht!
(screenshot: watosn/srfmeteo)
09:10 Diese Höchsttemperaturen haben wir im Programm
Gemäss Prognose von SRF Meteo:

Basel: 38 Grad
Bern: 35 Grad
Luzern: 36 Grad
Zürich: 35 Grad
St. Gallen: 33 Grad
Chur: 36 Grad
08:50
«Am Dienstag wird's brutal heiss»
«Am Dienstag wird's brutal heiss – da kommt eine Hitzewelle aus Spanien», prophezeit Nicola Möckli von MeteoNews. Und damit Willkommen, werte Userschaft, zum heissen Sonntag. Heiss = Hitze. Heiss = Griechenland.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
tobias__123
02.07.2015 18:43registriert Oktober 2014
also ich find' grossartig, sonst jammern alle immer über die Kälte und wenns mal warm ist wird weitergejammert..😜☀️💪
4611
Melden
Zum Kommentar
avatar
mrgoku
02.07.2015 22:48registriert Januar 2014
wie geil... und ich darf morgen an eine hochzeit, natürlich "geschniegelt" im anzug... na dann... happy schmelzing... ich werde den schatten jagen!
334
Melden
Zum Kommentar
avatar
SVARTGARD
02.07.2015 19:34registriert Mai 2015
Sommer 2015,ick Liebe Dir!
3912
Melden
Zum Kommentar
31
Die Schweizer Gaskrise: Was sie sagten und was sie meinten
Die Schweiz ist bei der Gasversorgung vom Ausland abhängig. Im nächsten Winter könnte es eng werden. Der Bundesrat versucht, die Bevölkerung schonend darauf vorzubereiten.

Erst der Strom und nun noch das Erdgas: Die Schweiz muss sich bei der Energieversorgung auf einen schwierigen Winter gefasst machen. Anfang Juni hatte die Elektrizitätskommission (ElCom) vor einer Strommangellage gewarnt. Und jetzt schräubelt der russische Autokrat Wladimir Putin am Gashahn. Er hat die Lieferungen Richtung Westen reduziert.

Zur Story