Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frustrierte FCZ-Fans verprügeln Luganesi: Zwei Verletzte



Nach der 0:4-Niederlage des FC Zürich vom Mittwochabend haben Fans des Zürcher Fussballclubs vor dem Stadion Letzigrund an den gegnerischen Fans ihren Frust ausgelassen. Zwei junge Anhänger des FC Lugano wurden verletzt.

In ihrer Wut griffen zahlreiche FCZ-Fans die gegnerischen Anhänger später auch an. Mehrere Tessiner Fans in einem Fahrzeug wurden an der Wegfahrt gehindert, aus dem Wagen gezerrt und mit Fusstritten und Faustschlägen traktiert. Zwei junge Männer erlitten Prellungen am ganzen Körper und Rissquetschwunden im Gesicht.

Einem der Männer wurde ausserdem die Jacke geraubt. Dem Fahrzeuglenker nahmen die Aufgebrachten den Zündschlüssel ab und warfen ihn weg. Einer der FCZ-Fans erkannte im Laufe der Auseinandersetzungen einen zivilen Polizisten und spukte diesem ins Gesicht. Die Stadtpolizei Zürich hat ein Verfahren wegen Körperverletzung, Raub und Gewalt und Drohung gegen Beamte eingeleitet. (whr/sda)

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • almlasdn 12.05.2016 16:13
    Highlight Highlight Hätten sie wenigstens den Präsi verprügelt ;)
  • Calvin Whatison 12.05.2016 14:18
    Highlight Highlight was bringt diese blinde Gewalt!!!? Das Resultat bleibt das gleiche. Und wir wollen eine zivilisierte Bevölkerung sein.
  • Olmabrotwurst 12.05.2016 12:53
    Highlight Highlight feige hunde sollten besser die eigenen spieler mal zur rede stellen..
    • Olmabrotwurst 12.05.2016 15:35
      Highlight Highlight Geb ich dir recht
    • Ramuu 13.05.2016 12:38
      Highlight Highlight Ultras ist nicht gleich Hooligan!
    • Olmabrotwurst 13.05.2016 13:04
      Highlight Highlight genau der gleiche quatsch...

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article