DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: KEYSTONE

Leichnam von Nati-Spielerin Florijana Ismaili aus dem Comersee geborgen

02.07.2019, 18:1503.07.2019, 12:51

Drei Tage nach dem Verschwinden von Florijana Ismaili haben die Angehörigen der Schweizer Fussball-Nationalspielerin Gewissheit. Die 24-Jährige ist im Comersee ertrunken.

Rettungskräfte bargen Ismailis Leiche am Dienstag nach einer gross angelegten Suchaktion aus 204 Metern Tiefe. Dort wurde sie von einem Tauchroboter geortet. Dies bestätigten die italienischen Behörden gegenüber SRF.

Ein von der Seeoberfläche aus gesteuerter Roboter hatte sie zuvor in einer Tiefe von 204 Metern geortet. Er brachte sie bis 20 Meter unter die Seeoberfläche, wo dann Taucher übernahmen, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

Die 24-jährige war am Samstag von einem Boot in den See gesprungen und nicht mehr aufgetaucht. Obwohl Ismailis Begleitperson sofort Alarm schlug, konnte die junge Frau erst am Dienstag gefunden werden.

Ismaili stand seit 2011 bei den Young Boys unter Vertrag und war Captain des Teams. 2014 debütierte die Mittelfeldspielerin in der Nationalmannschaft, mit der sie 2015 an der WM teilnahm. Insgesamt lief sie in 33 Partien für die Schweiz auf, zuletzt Mitte Juni in einem Testspiel gegen Serbien.

Nachdem die Bergung der Leiche traurige Gewissheit über Ismailis Schicksal brachte, bekundeten zahlreiche Sportlerinnen und Sportler ihre Anteilnahme.

Der BSC Young Boys schrieb am Dienstagabend auf seiner Webseite, er habe in Absprache mit der Trauerfamilie die schmerzhafte Pflicht, über den Hinschied von Florijana Ismaili zu informieren. «Wir sind sehr bestürzt und tief betroffen.» Später äusserten sich prominente Fussballspieler wie Xherdan Shaqiri und sprachen den Angehörigen ihr Beileid aus.

Florijana Ismaili spielte seit 2011 für die Young Boys und führte das NLA-Team jeweils als Captain aufs Spielfeld. Für die Schweizer Nationalmannschaft absolvierte sie in den letzten fünf Jahren 33 Länderspiele. «Wir werden Florijana in dankbarer Erinnerung behalten» schrieb der BSC YB. (cbe/aeg/zap/sda/ansa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

40 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Al Paka
02.07.2019 18:19registriert Juli 2017
Auch wenn man nicht wirklich etwas anderes erwarten konnte, macht mich diese Nachricht traurig. 🙁
Schrecklich das eine so junge Frau so früh gehen musste.

Viel Kraft an die Hinterbliebenen.

Denkt bitte alle daran, wenn ihr das nächste mal überhitzt ins Wasser springen wollt.

Musste vor ein paar Jahren zuschauen wie ein Freund einfach unterging.
Wir hatten Glück, dass wir schnell genug reagieren konnten und es am Ufer passierte.
55134
Melden
Zum Kommentar
avatar
Guerzo
02.07.2019 18:25registriert Februar 2016
Sehr traurig! Viel Kraft der Familie und ihren Freunden.
36939
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sherlock_Holmes
02.07.2019 19:30registriert September 2015
Der viel zu frühe Verlust eines geliebten Menschen kann jeder nachvollziehen, der schon direkt oder indirekt davon betroffen war.

Als Vater – unter anderem einer wenig jüngeren Tochter – geht mir dies besonders nahe.

Finde die Filmsequenz eine sehr ausdrucksstarke, schlichte Form der Betroffenheit und Anteilnahme.

Frage mich, was die Blitze zum Ausdruck bringen sollen?
28546
Melden
Zum Kommentar
40
Luke Mockridges Comeback sorgt für Proteste – Juso will Auftritt in Zürich verhindern
Nach einer Pause ist Luke Mockridge zurück auf Tournee in Deutschland – das gefällt nicht allen.

Lange war es still um den Schauspieler und Komiker Luke Mockridge. Grund dafür ist die Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung seiner Ex-Freundin Ines Anioli aus dem Jahr 2019. Eine weitere Ex-Freundin sagte dem Spiegel gegenüber, sie habe Ähnliches erlebt. Mockridge bestritt damals alles, das Verfahren wurde 2020 wegen fehlender Beweise eingestellt. Der Schaden aber war angerichtet, Mockridge sagte alle seine Auftritte für die Jahre 2021 und 2022 ab.

Zur Story