DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Tempo 140 auf Schweizer Autobahnen – die Volksinitiative kommt nicht zustande



Die Volksinitiative für Tempo 140 auf der Autobahn ist gescheitert. Die Initianten werden es nicht schaffen, bis zum Ende der Sammelfrist am 20. November die nötigen 100'000 Unterschriften einzureichen. Der 31-jährige Parteilose bestätigte eine Meldung von blick.ch. Da die Unterschriften noch hätten beglaubigt werden müssen, sei das Begehren damit gescheitert.

Die Initiative verlangte eine Erhöhung der Tempolimite auf der Autobahn von 120 auf 140 Stundenkilometer. Im Initiativkomitee sass unter anderen der St. Galler SVP-Nationalrat Lukas Reimann. Als einzige Partei unterstützte die Junge SVP das Anliegen, wie JSVP-Präsident Anian Liebrand auf Anfrage bestätigte.

Ebenfalls im Sammelstadium gescheitert war Ende 2014 bereits die Initiative «Ja zu vernünftigen Tempolimiten» der auto-partei. Mit diesem Begehren wollte die Partei erreichen, dass auf Autobahnen mit 130 statt wie heute 120 km/h gefahren werden darf. Auf Hauptstrassen ausserorts sollte Tempo 100 gelten. (whr/sda)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

So würdest du heissen, wenn du heute auf die Welt kämest

Mia, Noah, Emma – diese Namen prägen die aktuellen Hitparaden. Hättest auch du einen solchen Trend-Namen getragen? Finde es jetzt heraus!

Welche Namen beliebt sind, ändert sich im Wandel der Zeit. Vielleicht bist du eine dieser Frauen, der vor dreissig Jahren der damals beliebteste Name «Sarah» vergeben wurde. Würdest du heute geboren werden und erneut den populärsten Namen erhalten, wärst du jetzt «Mia». Finde deinen heutigen Namen heraus!

Das sind 2019 die unter der Schweizer Bevölkerung am häufigsten vertretenen Namen:

Das Kleingedruckte: Deine Angaben werden von watson weder gespeichert noch weitergegeben. Erfasst werden nur die …

Artikel lesen
Link zum Artikel