Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

250 linke Demonstranten machten in Genf mobil gegen SVP-Parteiversammlung mit Blocher und Freysinger



Eine Parteiversammlung der SVP Genf mit Christoph Blocher und Oskar Freysinger hat am Montagabend die Sicherheitskräfte auf Trab gehalten: Rund 250 Personen demonstrierten in den Strassen von Genf. Tumulte wie vor einem Monat in Zürich gab es jedoch keine.

Des manifestants protestent dans les rues avec une banderole:

«In den Bunker mit Blocher»: Demonstranten marschieren in Genf gegen SVP-Exponenten. Bild: KEYSTONE

Die Wahlveranstaltung mit alt Bundesrat Blocher und Freysinger – seines Zeichens Nationalrat und Walliser Staatsrat – fand vor einem Veranstaltungssaal in Carouge GE statt. Rund 300 Personen nahmen daran teil, darunter auch SVP-Kandidaten anderer Westschweizer Kantone.

Nachdem Linksextreme Störaktionen angekündigt hatten, führten Sicherheitskräfte präventive Kontrollen durch. Die Demonstranten formierten sich im Zentrum von Genf und zogen unter Beobachtung durch die Polizei mit Musik durch die Strassen. Die Demonstration war nicht bewilligt, die Sicherheitskräfte schritten jedoch nicht ein.

Gewalttätiger war es vor einem Monat in Zürich zu- und hergegangen. Tumulte mit Nebelpetarden und Beschimpfungen waren die Folge, als die SVP im Hauptbahnhof zur Wahlkampfveranstaltung «SVP bi de Lüt» lud. Die Polizei setzte Reizstoffe gegen die Demonstranten aus dem linksextremen Lager ein und nahm fünf Personen vorübergehend fest. Eine Besucherin der Veranstaltung wurde verletzt. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Blocher gibt sich gelassen: «Das Modethema Klima geht wieder vorbei»

Christoph Blocher sieht seine Partei im Hinblick auf die nationalen Wahlen in guter Verfassung. Die SVP setze nicht auf Modeströmungen, sondern behalte im Gegensatz zu allen anderen einen klaren Kopf. «Das Modethema Klima geht wieder vorbei. Man muss einfach warten», zeigte er sich am Dienstag bei einer Medienkonferenz in Zürich überzeugt.

Diese ganze «Klimakatastrophen-Walze» werde momentan mit sehr viel Wohlwollen aus Bevölkerung und Medien unterstützt. «Dem hatten wir bei den kantonalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel