DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dürfte noch Jahre dauern

So will die Ukraine gestohlene Janukowitsch-Gelder zurückholen

16.08.2014, 09:22
  • Die ukrainische Regierung vermutet das Vermögen von Ex-Präsident Janukowitsch im Ausland.
  • Um dieses Geld zurückzubekommen, sind in Bern drei Rechtshilfegesuche aus der Ukraine eingegangen – die Schweiz hat über 100 Millionen Franken eingefroren.
  • Auf Anweisung der Behörden wurden auf Schweizer Konten über 100 Millionen Franken eingefroren, nun muss bewiesen werden, dass das Janukowitsch-Regime die Vermögen zu unrecht erworben hat.
  • Bis das Geld tatsächlich wieder im Ursprungsland ist, dauert es in der Regel mehrere Jahre.

Weiterlesen auf NZZ.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Experiment beendet: Smood liefert in Zürich keine Migros-Einkäufe mehr aus
Smood liefert Lebensmittel aus der Migros zum normalen Ladenpreis innert wenigen Minuten nach Hause – und zwar für mehrere Migros-Genossenschaften. Die umsatzstärkste zieht sich nun aber zurück.

Der Westschweizer Lieferdienst Smood kommt nicht aus den Negativ-Schlagzeilen heraus. Seit Wochen streiken die Fahrer in mehreren Westschweizer Städten für bessere Anstellungsbedingungen.

Zur Story