DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Waffensammelaktion der Kantonspolizei Zürich, November 2017

Zahlreiche alte Ordonnanzwaffen wurden abgegeben.  Bild: Kapo Zürich

Sondermüll der speziellen Art – Polizei sammelt Waffen und Munition ein



An Sammelaktionen in Solothurn, im Thurgau und im Kanton Zürich sind bis Samstag mehrere Hundert Waffen sowie Sprengstoff und Tausende Schuss Munition freiwillig abgegeben worden. Die Polizei sieht das als Erfolg an.

In Solothurn kamen 130 Gewehre, 20 Revolver und Pistolen, 40 Messer, Dolche und Bajonette, zwei Leuchtpistolen, eine Übungsgranate und 60 Kilogramm Munition zusammen. Die Waffenrückgabeaktion sei rege genutzt worden, schrieb die Kantonspolizei am Samstag.

1 / 10
Polizei sammelt Waffen ein
quelle: kapo zürich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Waffen würden nun der kontrollierten Vernichtung zugeführt, hiess es in der Mitteilung. Weitere Abgabeaktionen sind für das nächste Jahr geplant.

Im Kanton Thurgau nutzten rund 100 Personen die Möglichkeit, nicht mehr gebrauchte Waffen, Munition und Sprengstoffe zu entsorgen. So wurden 150 Schusswaffen und 22 gefährliche Gegenstände wie Schlagstöcke abgegeben. Bei den Schusswaffen habe es sich mehrheitlich um alte Ordonnanzgewehre gehandelt, hiess es.

Auch rund 7000 Schuss Munition, 500 Gramm Sprengstoff, 200 Sprengzünder und 40 pyrotechnische Gegenstände wurden der Polizei abgegeben. Ein weiterer Sammeltag findet am 25. November im Polizeikommando Thurgau in Frauenfeld statt.

In Bülach schliesslich sammelte die Kantonspolizei Zürich am Samstag 244 Schusswaffen sowie 84 Hieb- und Stichwaffen ein. Ausserdem wurden rund 200 Kilogramm Munition abgegeben, wie die Polizei mitteilte. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Jedem Kanton sein See: So sähe die Schweiz nach dieser radikalen Änderung aus

Wasser ist das Gold der Zukunft. Sagen zumindest einige schon länger. Dann würde es ja eigentlich auch Sinn machen, unsere Kantone rund um die grössten Schweizer Seen aufzubauen. So sähe die Schweiz dann aus.

Willkommen zurück zu unserer Serie: Herumspielen mit Schweizer Kantonen. In der Vergangenheit teilten wir sie bereits nach Nähe zum Kantonshauptort auf (gemessen an der Luftlinie und Reisedauer), definierten danach 20 Kantone mit den jeweils grössten Schweizer Städten und teilten zuletzt alle Einwohner gleichmässig auf die Kantone auf.

Im nächsten Experiment geht es um die Seen. Mehr als 1500 Seen und Weiher liegen in unserem Land. Darum ist man in der Schweiz nie weiter als 16 Kilometer von …

Artikel lesen
Link zum Artikel