Schweiz
Wallis

Im Wallis wurde mutmasslich ein Luchs gewildert – Strafanzeige

A lynx walks in the snow at the zoo of Servion near Lausanne, Switzerland, Thursday, February 26, 2009. (KEYSTONE/Dominic Favre)
Ein Luchs im Zoo in Lausanne.Bild: KEYSTONE

Mutmassliche Luchs-Wilderei im Wallis – Strafanzeige

13.01.2023, 11:0713.01.2023, 17:53
Mehr «Schweiz»

Der Kanton Wallis hat wegen einer mutmasslichen Wilderei eines Luchses Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht. Das Tier war im Oktober in der Region Crans-Montana tot aufgefunden worden. Laut dem Autopsiebericht wurden Splitter einer Kugel im Kadaver gefunden.

Auf Basis dieses Berichts des Instituts für Tierpathologie der Universität Bern habe die Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere (DJFW) Strafanzeige eingereicht, teilte der Kanton Wallis am Freitag mit. Die Raubkatze war Mitte Oktober in einem Geröllfeld auf der Strecke der Suone Rho von einem Spaziergänger gefunden worden, der anschliessend die Wildhüter alarmierte, wie DJFW-Vorsteher Nicolas Bourquin gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Bei der Autopsie wurden laut dem Kanton Metallsplitter gefunden, die mit denen eines Kugelschusses übereinstimmen und deren Lokalisation und Ausmass auf einen direkten Zusammenhang mit dem Tod des Tieres hindeuten. Der Luchs sei eine streng geschützte Tierart und seine Wilderei stellt ein Vergehen dar, welches von Amtes wegen verfolgt werde.

(yam/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nik G.
13.01.2023 13:07registriert Januar 2017
Ah was?! Im Wallis wird gewildert?! Das kann nicht sein! Es ist ein Wunder, dass sie Ihn gefunden haben. Im Wallis wird schon lange gewildert, es wird einfach von den Dörfern gut versteckt.
354
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chill Dude
13.01.2023 12:55registriert März 2020
Der Fall wird nie aufgeklärt, wetten?
294
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tsunade
13.01.2023 12:39registriert November 2021
Typisch Wallis.. mich wundert, dass solche Fälle so häufig passieren. Einfach nur traurig..
264
Melden
Zum Kommentar
14
Zwei Bergsteiger im Wallis tödlich verunglückt

Auf der «Haslerrippe» zwischen dem Aletschhorn und dem Dreieckhorn im Fieschertal im Wallis haben Rettungskräfte zwei tote Bergsteiger aufgefunden. Bei den Opfern handelt es sich um zwei Schweizer im Alter von 35 und 44 Jahren.

Zur Story