Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es regnet, es stürmt ... doch Schnee gibt's erst ab 2000 Metern



Der Südwest- und Westwind hat der Schweiz eine stürmische Nacht beschert: Während bei den Flachlandstationen Windgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometer gemessen wurden, erreichten die Orkanböen in den Bergen fast 170 Stundenkilometer.

Auf dem Jungfraujoch BE wurden Windspitzen von 167 Stundenkilometer gemessen, wie der MeteoNews am frühen Samstagmorgen mitteilte. Es folgten Pilatus LU (135 km/h), Bantiger BE (131 km/h) und Säntis AR (130 km/h). Im Flachland waren Rünenberg BL mit 108 und Salen-Reutenen TG mit 102 Stundenkilometern die Spitzenreiter.

Zu den starken Windböen gesellten sich kräftige Niederschläge. Vom Waadtland über das Jura bis nach Basel-Land fielen bis um 5.00 Uhr teilweise über 30 Millimeter. Stürmisch und nass respektive flockig geht es heute den ganzen Tag weiter: «Da die Schneefallgrenze auf 2000 Meter ansteigt, kommt viel Wasser in die Abflüsse», schreibt MeteoNews.

Die Pegel würden zwar steigen, für grossflächige Überschwemmungen seien die Niederschlagsmengen aber zu gering. Lokale Probleme mit dem vielen Wasser seien dagegen nicht ausgeschlossen. (sda)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

34,4 Grad in Sitten – Die Sonne sorgte für einen hochsommerlichen Sonntag

Das stabile Hochdruckwetter hat auch heute mit viel Sonnenschein die Temperaturen auf Werte von über 30 Grad steigen lassen, wie Meteo News in einer Pressemitteilung schreibt. In Sitten wurden 34,4 Grad gemessen.Im östlichen Mittelland war es wegen der Bise etwas weniger warm war als noch gestern Samstag. Sonst kletterten die Temperaturen mit uneingeschränktem Sonnenschein im Flachland verbreitet über die 30-Grad-Marke. Auch in der Sonnenstube Tessin wurde mit 31,0 Grad in Locarno-Monti ein …

Artikel lesen
Link to Article