DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zur Lage des Winters

Twitter-Gewitter zum Schneefall: «Solange du aus der Haustür rauskommst, ist es nicht genug Schnee ;)»

Jetzt hat der Schnee doch noch bis in tiefe Lagen gefunden. Das freut viele – aber längst nicht alle. Eine kleine Auswahl an Twitter-Reaktionen. 



Die einen haben schon jetzt genug ...

...

...

...

Bevor es im Tweeticle weitergeht, ein paar Bilder zum durchklicken. (Jetzt aber nicht wegzappen! Das Beste kommt doch erst noch!)

1 / 13
Wintereinbruch 2014
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Weiter geht's: Andere sehen es positiv ...

...

...

...

Und wieder andere sehen noch Luft nach oben ...

Darf nicht fehlen: Das jährliche SBB-Bashing...

Das kennt übrigens auch die Deutsche Bahn ...

... die Bähnler im Norden bekommen gleich mehrfach aufs Dach ...

Apropos Dach ...

Zum Schluss noch ein schönes Video aus Zürich ...

Und ganz zum Schluss noch dies (wir haben keine Ahnung, um was es geht. Aber Schnee.)

Und wie ergeht es Ihnen so im Schneetreiben? Schicken Sie uns Ihre Schneebilder und Erlebnisse via Kommentarfunktion. (aeg/meg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Starker Regen im Tessin: Überschwemmungen und Erdrutsche

Die rekordhohen Regenmengen im Tessin haben am Mittwoch zu Störungen im Auto- und Bahnverkehr geführt: Zuerst war die Autobahn A2 zwischen Lugano und Melide/Bissone wegen Erdrutschen unterbrochen, ab Nachmittag aber wieder einspurig in beide Richtungen befahrbar. Auch die Bahnstrecke von Cadenazzo nach Luino in Italien war stundenlang unterbrochen. Vielerorts kam es zudem zu Überschwemmungen.

In Teilen des Tessins war seit Sonntag aussergewöhnlich viel Regen gefallen. So gab es in Coldrerio im …

Artikel lesen
Link zum Artikel