Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Unternehmenssteuer-Reform III so einfach erklärt, dass es sogar Hündchen Elli versteht

In diesen Wochen debattiert das Parlament über die Unternehmenssteuerreform III, die am 12. Februar zur Abstimmung steht. Um was es dabei eigentlich geht, siehst du in diesem Video.



abspielen

Video: watson.ch

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

74
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

61
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

103
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

124
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

114
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

85
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

74
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

61
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

103
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

124
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

114
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

85
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kevin Cummins 04.12.2016 11:24
    Highlight Highlight Die Lizenzbox ermöglicht in der USRIII Unternehmen die kaum Angestellte haben (Software) die Gewinne massiv zu minimieren. Gerade die Gewinner der Digitalisierung werden am tiefsten besteuert während ein Personalintesiver Baubetrieb nix profitieren kann. Das ist ein Skandal.
    • Maragia 04.12.2016 14:23
      Highlight Highlight Das ist kein Skandal! Steuern sind da um die Infrastruktur die wir vom Staat bekommen zu bezahlen. Ein Personalintensiver und vorallem ein Baubetrieb brauchen die Infrastruktur stärker! So sind nun mal die Gesetze. Als Autofahrer zahlst du auch Verkehrsabgaben!
  • Lumpirr01 04.12.2016 10:51
    Highlight Highlight Die Schweiz möchte sich mit dieser Abstimmung USR III zukünftig OECD konform verhalten. Um sich bezüglich Unternehmenssteuer-Reform III jedoch eine solide Meinung zu bilden, braucht es ein vertieftes Studium der Unterlagen:

    Befürworter:

    https://my.abstch.ch/page/s/2016-kamp-de-steuerreform-fakten

    Gegner:

    siehe Link im Beitrag von Adrian Bühlmann

    Momentan neige ich persönlich eher zu einer Ablehnung dieser Vorlage, weil es zu stark nach einer Mogelpackung aussieht..............
    Zu viel soll erst nach der Abstimmung geregelt werden, sodass die Auswirkungen erst zu spät bekannt werden....
    • Kevin Cummins 04.12.2016 11:56
      Highlight Highlight Stimme Dir zu. Was passiert im folgen Beispiel. Hoch profitables Unternehmen A spaltet sich in Unternehmen A und B. Nun verlangt A von B hohe Lizenzkosten für die Produktion. Nun ist ein grosser Teil des Gewinnes neu Ertag aus Lizenzen welche dank Lizenzbox kaum besteuert werden. Viel Arbeit für Steuerberater....
    • Midnight 23.01.2017 08:03
      Highlight Highlight Habe diese schon Bachab geschickt. Der Grund ist extrem simpel: Die Informationen vom Bund über die USR III waren viel zu dürftig und zu intransparent. Es waren nicht mal Verweise auf mehr, für den Normalbürger verständliche Informationen vorhanden. Also ganz klar eine Mogelpackung!
      Beim Strassenfonds haben sie sich diesbezüglich dafür echt ins Zeug gelegt.
  • DerTaran 03.12.2016 23:45
    Highlight Highlight Aber, warum sind dann manche dafür wenn es so ungerecht ist?
    Weil es so toll ist Steuergeschenke zu machen?
    Oder weil man sich in der Gesammtrechnung Vorteile für die Schweiz verspricht? Z.B. dadurch das neue Arbeitsplätze geschaffen werden, die dann Steuern zahlen und so das Geld (und mehr) wieder rein kommt.
    So gesehen ist die USR III kein Steuergeschenk, sondern eine Investition von der man sich einen Gewinn für die Staatskasse verspricht.
    • exeswiss 04.12.2016 03:22
      Highlight Highlight wurde in luzern versucht mit USR II. ausser einem riesen loch in den finanzen des kantons (der muss über 500mio sparen) und der gemeinden (bei einigen gemeinden wurden die steuereinnahmen durch untenehmen halbiert und wurden durch keine neuen firmen aufgefangen) hat es absolut nichts gebracht.
  • Str ant (Darkling) 03.12.2016 19:37
    Highlight Highlight Tendieren eher zu einem Nein
  • smoking gun 03.12.2016 17:44
    Highlight Highlight Guter Journalismus! Vielen Dank. Da schau ich mir als Gegenleistung auch die Werbung an.
  • lilie 03.12.2016 17:28
    Highlight Highlight Und, ist jetzt Elli dafür oder dagegen? 😅
    • ARoq 03.12.2016 19:23
      Highlight Highlight Da gibt es einen ausführlichen Bericht:
      Benutzer Bild

Reis zum selber Abfüllen – so sagen die Detailhändler dem Plastik den Kampf an

Das Plastik muss weg. Das haben auch die Detailhändler erkannt. Intensiv arbeiten sie an alternativen Verpackungsmöglichkeiten. In fünf Migros-Filialen wird derzeit gar ein Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

Geschälte Orangen in Plastik verpackt, gedämpfte Kartoffeln frisch vakuumiert: Immer wieder ernten Detailhändler für ihre Verpackungsmethoden harsche Kritik in den sozialen Medien.

Die hiesigen Detailhändler wehren sich gegen die Vorwürfe und gehen in die Offensive. In fünf Migros-Filialen in Genf wird derzeit der Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

«Die Kunden sind begeistert vom Angebot, auch weil sie kleinere Mengen abfüllen können», sagt Mediensprecher Tristan Cerf. …

Artikel lesen
Link zum Artikel