Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kantonswappen haengen am Bundeshaus aus Anlass des Staatsbesuchs des Franzoesischen Praesidenten Francois Hollande, am Dienstag, 14. April 2015, in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

Tut sich etwas in der Hierarchie der Dialekte? Ja, sagt die Wissenschaft. Bild: KEYSTONE

Züridütsch soll beliebter sein als Bärndütsch – siehst du das auch so?



Das dürfte ein schwerer Schlag für das Selbstvertrauen der Berner sein: Gemäss einer neuen Studie kommt der Zürcher Dialekt besser an als ihrer. Das fand der Schweizer Sprachwissenschaftler Adrian Leemann, der an der Universität Cambridge forscht, in einem Versuch mit 72 Testpersonen heraus, berichtet die «SonntagsZeitung». 

Leemann spielte drei Szenarien durch, bei denen sich die Testpersonen aus Bern, Zürich und Luzern jeweils für eine Person entscheiden mussten, die entweder Berner Dialekt, Zürichdeutsch oder Hochdeutsch spricht. Es ging darum...

Bei allen Test-Szenarien entschied sich eine Mehrheit für die Person, die Zürichdeutsch sprach. Bei der Sekretärin und der Reisebegleitung kommt Berndeutsch an zweiter Stelle – beim Operations-Szenario schneidet der Berner Dialekt jedoch am schlechtesten ab. Offenbar vertraut man einem Hochdeutsch Sprechenden Arzt eher.

Interessant ist, dass sogar die Berner Testpersonen den Zürcher Dialekt bevorzugen. Die Hälfte von ihnen würde eine Zürcher Sekretärin anstellen, nur 17 Prozent eine Bernerin. Auch für eine Operation vertrauen die Berner eher einem Zürcher Arzt.

Studienleiter Leemann hat das Resultat überrascht, er ist jedoch von der Aussagekraft des Versuchs überzeugt: «Bei Experimenten zur Sprachwahrnehmung arbeitet man üblicherweise mit Gruppen in dieser Grössenordnung, das liefert aussagekräftige Resultate», sagt er zur «SonntagsZeitung». «Zudem sind die Effekte, die wir gefunden haben, eindeutig.»

Berndeutsch galt lange als einer der beliebtesten Dialekte – zusammen mit dem Walliser und Bündner Mundart (die in der Studie leider nicht Platz fanden). Ist diese Zeit vorbei? Welches ist dein Lieblings-Dialekt und warum? Gib deine Stimme im Duell ab und lass es uns in der Kommentarspalte wissen.

Das könnte dich auch interessieren:

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DrSheldonCooper 11.09.2015 19:02
    Highlight Highlight Nur so als Info. Das Bild vom Kanton Nidwalden mit der Seerose, diese befindet sich in Alpnach und Alpnach gehört zum Kanton Obwalden. Ich empfehle ein Bild vom Stanserhorn.
    • DrSheldonCooper 11.09.2015 19:27
      Highlight Highlight Danke für deine Info Tranatos. Wir haben das Bild soeben geändert. Gruss dein watson Team
    • Ursin Tomaschett 11.09.2015 19:47
      Highlight Highlight ;) Merci und unterschreib.
  • An Von 24.08.2015 06:00
    Highlight Highlight Sorry, aber as got nüd über da Püntner(Khurer) Dialekt!
  • Maya Eldorado 23.08.2015 16:45
    Highlight Highlight Von wegen Aargauer-Deutsch!
    Ich bin im Aargau aufgewachsen, mittendrin im errechneten geographischen Zentrum.
    So von Baden her sprechen die wie halbe Zürcher.
    Das Freiamt hat seinen eigenen Dialekt.
    Ennet dem Jura, im Fricktal bis zum Rhein hin, sind die schon halbe Basler.
    Dann im Rest vom Aargau, dem Berner Aargau ist ein mehr oder weniger starker Einschlag ins Berndeutsche.
    Also alles andere als eine Einheit.
  • Abel Emini 23.08.2015 13:41
    Highlight Highlight Bernerdialekt nie im Lebe :D
    • Calvin Whatison 23.08.2015 17:53
      Highlight Highlight auwä de scho... Sürmu ;-)))
  • iNDone 23.08.2015 12:58
    Highlight Highlight Jetzt mal im ernst, mit 72 Personen in einer Studie soll es ein aussagekräftiges Resultat geben? Eine Studie allein gibt sowieso kein ernstzunehmendes Resultat und dann so eine kleine Gruppe? Nonsens!
  • Jarl Ivan 23.08.2015 12:36
    Highlight Highlight Nach Luzern nur der Himmel
    • goschi 23.08.2015 15:23
      Highlight Highlight Ja, deswegen sind ja alle anderen auch davor :D

Wie die Polizei Bundesanwalt Lauber ins Bundeshaus einschleuste

Heute ist der Tag der Vorentscheidung. Wird Michael Lauber als Bundesanwalt wiedergewählt, oder stolpert er über seine Geheimtreffen mit dem Fifa-Boss Infantino?

Schon die Anfahrt ins Berner Bundeshaus war beschwerlich für Lauber. Erneut liess er sich vom Bundessicherheitsdienst ins Bundeshaus eskortieren.

Der Vorgang war skurril. Um 15.14 Uhr steuerte ein schwarzer Van mit abgedunkelten Scheiben einen Seiteneingang beim Bundeshaus an. Der Van hielt, zwei Polizisten des Bundessicherheitsdienstes warteten an der offenen Bundeshaustür, um Lauber im Empfang zu nehmen. Aber es gab ein Problem: Ein Journalist stand mit einer Handykamera da und machte …

Artikel lesen
Link zum Artikel