Schweiz
Zürich

Zürcher Kunsthaus vermisst zwei Bilder – Diebstahl nicht ausgeschlossen

Zürcher Kunsthaus vermisst zwei Bilder – Diebstahl nicht ausgeschlossen

24.01.2023, 10:1924.01.2023, 10:34
Mehr «Schweiz»

Das Zürcher Kunsthaus ist möglicherweise Opfer von Kunstdieben geworden: Seit Anfang Jahr sind zwei Gemälde nicht mehr auffindbar. Interne Suchen blieben erfolglos. Das Kunsthaus hat deshalb die Polizei eingeschaltet.

Kunsthaus Zürich, Dauerleihgabe Schweizer Privatsammlung, 2016

Bei den kleinformatigen Gemälden handelt es sich um private Dauerleihgaben: «Soldaten im Lager» von Robert van den Hoecke aus der Mitte  ...
Wird vermisst: «Soldaten im Lager» von Robert van den Hoecke.Bild: zvg

Ein Diebstahl könne nicht mehr ausgeschlossen werden, schreibt das Kunsthaus in einer Mitteilung vom Dienstag. Es erstattete deshalb am 13. Januar Anzeige bei der Polizei. Bei den verschwundenen Bildern handelt es sich um zwei kleinformatige Gemälde.

Kunsthaus Zürich, Dauerleihgabe Schweizer Privatsammlung, 2016

Dirck de Bray «Narzissen und andere Blumen in Glasvase auf einer Marmorplatte» von 1673 (30,9 x 23,5 cm). Beide auf Eichenholz gemalte W ...
Auch verschwunden: Dirck de Bray «Narzissen und andere Blumen in Glasvase auf einer Marmorplatte».Bild: zvg

Das erste heisst «Soldaten im Lager» und stammt von Robert van den Hoecke. Gemalt wurde es Mitte des 17. Jahrhunderts. Beim zweiten verschwundenen Bild handelt es sich um Dirck de Brays' «Narzissen und andere Blumen in Glasvase auf einer Marmorplatte» von 1673.

Beide Bilder sind private Dauerleihgaben, auf Eichenholz gemalt, gerahmt und verglast. Die Direktion hofft, dass die Bilder unbeschadet den Weg zurück ins Kunsthaus finden. Das Kunsthaus unterstütze die Polizei bei den Ermittlungen, schreibt es.

Über 700 Werke wegen Brand abgehängt

Die beiden Gemälde sind bereits im «Art Loss Register» eingetragen. Dabei handelt es sich um die weltweit grösste Datenbank für verlorene und gestohlene Kunstwerke. Parallel dazu führt das Kunsthaus eigene Untersuchungen durch.

Das Kunsthaus ist seit vergangenem August daran, über 700 Werke zu reinigen und zu restaurieren, weshalb sie abgehängt werden mussten. Grund dafür ist ein Brand in der Nacht vom 2. auf den 3. August, der den alten Teil des Kunsthauses in Mitleidenschaft zog. (sda/mlu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Gefährlicher Food-Trend «Dragon Breath» beunruhigt Behörden
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Medikamenten-Zulassung in der Schweiz viel langsamer als in Europa

Medikamente werden laut einer neuen Studie in der Schweiz im Durchschnitt 249 Tage später zugelassen als bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA). Gemäss Interpharma verschlechtert sich damit der Zugang zu lebenswichtigen Medikamenten zunehmend.

Zur Story