Ski
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Lara Gut wipes the rain from her ski goggles after completing the first run of the women's giant slalom at the Sochi 2014 Winter Olympics, Tuesday, Feb. 18, 2014, in Krasnaya Polyana, Russia.  (AP Photo/Gero Breloer)

Riesenslalom Frauen

Tina Maze gewinnt zweites Gold – Schweizerinnen verpassen Diplom

Tina Maze sichert sich die Goldmedaille im Riesenslalom. Die Slowenin gewinnt vor Super-G-Olympiasiegerin Anna Fenninger und der Deutschen Viktoria Rebensburg. Lara Gut verbessert sich auf Platz neun.



In fünf Riesenslaloms im Weltcup hatte es in diesem fünf verschiedene Siegerinnen gegeben. Doch in Rosa Chutor stieg weder Lara Gut (Sieg in Sölden), Jessica Lindell-Vikarby (Beaver Creek), Tessa Worley (St. Moritz), Tina Weirather (Val d'Isère) oder Anna Fenninger (Lienz) zuoberst aufs Podest, sondern Tina Maze.

Das Duell der Olympiasiegerinnen

Die 30-jährige Slowenin, die in der Saison 2012/13 in einer eigenen Liga gefahren war, kam in diesem Winter erst spät auf Touren. Ihren einzigen Saisonsieg erreichte Maze erst Ende Januar in Cortina d'Ampezzo (Abfahrt), kurz nachdem sie den Tessiner Mauro Pini als ihren neuen Trainer verpflichtet hatte. Pini war auch schon Privattrainer von Lara Gut sowie Cheftrainer des Schweizer Frauenteams.

Slovenia's Tina Maze celebrates taking the lead in the second run of the women's giant slalom at the Sochi 2014 Winter Olympics, Tuesday, Feb. 18, 2014, in Krasnaya Polyana, Russia. (AP Photo/Charlie Riedel)

Tina Maze gewinnt nach der Abfahrt auch den Riesenslalom. Bild: AP/AP

Anna Fenninger verpasste ihrerseits die zweite Goldmedaille dieser Winterspiele nur ganz knapp. Die Super-G-Olympiasiegerin musste sich Maze nur um 0,07 Sekunden geschlagen geben. Damit muss Österreich, die Skination Nummer eins, bei den Frauen weiterhin auf den ersten Olympia-Triumph im Riesenslalom warten. Bronze ging an Viktoria Rebensburg (0,27 Sekunden zurück), die Riesenslalom-Olympiasiegerin von 2010. Die Deutsche verbesserte sich im Finaldurchgang mit Bestzeit noch vom 6. auf den 3. Platz.

Die Schweizerinnen

Switzerland's Lara Gut reacts in the finish area after competing in the second run of the women's alpine skiing giant slalom event during the 2014 Sochi Winter Olympics at the Rosa Khutor Alpine Center February 18, 2014.    REUTERS/Kai Pfaffenbach (RUSSIA  - Tags: SPORT OLYMPICS SPORT SKIING)

Ein guter zweiter Lauf reichte nicht für eine Spitzenplatzierung. Bild: Keystone

Lara Gut zeigte ihr Können erst im zweiten Lauf. Mit der zweitbesten Zeit stiess sie vom 16. Platz noch um sieben Positionen vor. Alle Chancen auf eine zweite Medaille in Sotschi hatte die Abfahrts-Dritte allerdings am Morgen vergeben. Trotz der bei diesen schwierigen Verhältnissen idealen tiefen Startnummer hatte Gut über zweieinhalb Sekunden auf die Halbzeit-Führende Tina Maze eingebüsst. «Es hätte ein Wunder gebraucht, dass ich noch nach vorne komme», so Gut im TV-Interview. Der Rückstand der Tessinerin auf Maze betrug letztlich 1,77 Sekunden.

Gleich hinter Gut reihte sich Dominique Gisin als Zehnte ein (2,71 zurück). Fabienne Suter klassierte sich mit über fünf Sekunden Rückstand im 26. Rang. Olympia-Debütantin Wendy Holdener war im ersten Lauf gut unterwegs, ehe sie im Zielhang ausschied. Der wichtigste Einsatz in Rosa Chutor folgt für die 20-jährige Schwyzerin allerdings noch. Am Freitag steht mit dem Nachtslalom noch das letzte alpine Frauen-Rennen an. (si/qae)

Ski Alpin Frauen, Riesenslalom

1. Tina Maze (Sln)

2. Anna Fenninger (Ö)

3. Viktoria Rebensburg (De)

9. Lara Gut (Sz)

10. Dominique Gisin (Sz)

26. Fabienne Suter (Sz)

Ausgeschieden: Wendy Holdener (Sz)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Triumph im Super-G

Da war Lara Gut schon lange im Bett: So heftig haben die Ösis auf ORF ihre erste Weltmeisterin gefeiert

Aus Schweizer Sicht gab es wenig gute Gründe, sich nach dem Super-G der Frauen die erste Siegerehrung auf der Solaris Plaza im Vail Village anzusehen. Wir haben uns trotzdem geopfert und sind dafür mitten in der Nacht aufgestanden. Das Fazit: Immerhin auf ORF ging die Post so richtig ab. 

Artikel lesen
Link zum Artikel