Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Baby-Kleber auf Schweizer Autos sind doch einfach nur peinlich. Hier kommen 11 bessere Ideen



Wieso klebt man sich eigentlich einen «Baby on Board»-Sticker aufs Auto? Zum Plöffen? Oder glauben Eltern wirklich, dass sich die anderen Autofahrer auf der Strasse eher benehmen, wenn ein «Luca und Emma»-Schriftzug an der Rückscheibe prangt? Haha! 

Kürzlich bin ich im Tessin diesem Ford aus Baselland mit der folgenden Heckscheibe begegnet:

Bild

bild: watson

Bild

bild: watson

Wie lustig! Wie einfallsreich! Wie ... total bescheuert. Sorry. Einerseits macht das Sujet das Auto nicht gerade hübscher, andererseits ist der platte Spruch durchaus diskriminierend. Denn: Nein, NICHT jeder kann ein Kind machen. 

Das hat mich wiederum daran erinnert, wie abgedroschen und überflüssig all die Jaqueline-Chantal- und Kevin-Schriftzüge sind, die am Karren kleben. Und doch gibt es noch so viele Schweizer, die ihr Auto damit schmücken. 

Und dann sind auch die Namen immer so hübsch! 

Bild

bild: tumblr/chantalismus

Hier noch eins. Diesmal mit «Ryan Draco». 

Bild

bild: instagram/dallo55

Jetzt aber zum guten Teil der Geschichte: International – vor allem im englischsprachigen Raum – beweist man in Sachen Auto-Dekoration mehr Humor. Dort werden Baby-Sticker sogar richtig schön aufs Korn genommen ... 

Eine grosse Freude für all jene, die die Kinder-Sujets auf der Heckscheibe satt haben.

Voilà:

Keine Kinder, dafür Geld. Yay!

Bild

bild: imgur 

Keine Kinder, dafür hundert Katzen. Juhu!

Bild

bild: pinterest

Oder man arbeitet noch an der Familie: 

Bild

bild: imgur 

Auch andere Menschen dürfen leben. 

Bild

bild: imgur 

Alles, was auf ein Spiesser-Auto gehört.

Bild

bild: imgur 

Ich. Deine Mutter. 

Bild

bild: dumpaday

Wie recht er doch hat. Zumindest mit dem Spruch. 

Bild

bild: imgur 

Für gescheiterte Familien. 

Bild

bild: imgur 

Wenn in der Familie ein Platz frei wird ...

Bild

Für Junggesellen. 

Bild

bild: dumpaday

«Ich hab deine blöde Strichmännchen-Familie gefressen.»

Bild

Und zum Schluss noch dieses hier. 😲

Bild

bild: dumpaday

Das könnte dich auch interessieren:

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

111
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

56
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

31
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

140
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

5
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

24
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

32
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

111
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

56
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

31
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

140
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

5
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

24
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

32
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Und jetzt ein paar schöne Autos: Als Promis und Autos noch Stil hatten

Abonniere unseren Newsletter

46
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kopold 21.09.2016 17:08
    Highlight Highlight Word
    Benutzer Bild
  • Luchs Pgl 19.09.2016 22:22
    Highlight Highlight Wer hat die Mittel mir zwei Aufkleber zu Drucken, der für Links: Papst an Board, rechts: Putin an Board..... Würde ich gerne auf meine Heckscheibe kleben.
  • Wolk 19.09.2016 21:17
    Highlight Highlight Nachdem ich all eure komischen Kommentare gelesen habe, mach ich mir jetzt erst recht einen Kleber dran. Ha!
  • WhySoSerious? 19.09.2016 06:31
    Highlight Highlight Der Ford stammt aus dem BaselLAND 😤😑
  • aye 18.09.2016 23:00
    Highlight Highlight Michael Mittermeier hatte da mal eine ganz eigene Interpretation:

    «Und gerade ich als Vater frage mich: Wieso mache ich einen Aufkleber auf mein Auto? 'Kevin an Bord'... Soll das eine Warnung sein? Oder ist es ein Hilferuf: 'Bitte fahr mir hinten rein, dann bin ich ihn los den Sack!'»

    😂
    Play Icon
    • Typu 19.09.2016 10:00
      Highlight Highlight Hab den früher noch gern geschaut. Mittlerweile aber ne qual. Ist eigentlich wie alle deutschen tv-komiker. Null lustig.
  • Rodolfo 18.09.2016 22:50
    Highlight Highlight Voll bescheuert, dieses Sticker-Thema. Vor allem, weil ja nur ein Sticker auf einem Schweizerauto klebt (BaselLand) Der ganze Rest ist Importware - vermutlich aus USA.
    Das nächste Thema dürfte sein: WC Rolle im Heckfenster, mit gehäckeltem "Schoner" - erinnerst du dich, so in den 70-er Jahren.........
  • WHY 18.09.2016 22:43
    Highlight Highlight Früher habe ich mich ebenso über die Aufkleber-Besitzer lustig gemacht und mich gefragt, was das bringen soll.
    Seit ich selber Kinder habe, haben die Aufkleber aber eine andere Bedeutung bekommen.
    Sie bedeuten: Achtung der Fahrer ist andauernd vom Geschrei von Kevin-Lukas, vom der Suche nach Jaquelines Schnuller, vom Essen geben etc. abgelenkt. Sie bedeuten: Achtung unvorhersehbare Schwenker und Verlangsamung der Fahrgeschwindigkeit. Ja, es sind Warnaufkleber für die anderen Verkehrsteilnehmer.
    Wieso hierbei ein Name steht ist mir unklar. Ein Nicht-Aufkleber-Fahrer.
    • Statler 19.09.2016 09:57
      Highlight Highlight Wenn Du Deine Rasselbande nicht im Griff hast, geh zu Fuss [scnr] ;)
  • _mc 18.09.2016 22:00
    Highlight Highlight ...wenn die kommentar-praktikanten den schwarzen humor nicht durchschauen verschwinden meine kommentare im zensur-loch? hoffe doch wenigstens der ndb musste schmunzeln beim mitlesen...
    • WStern 18.09.2016 22:13
      Highlight Highlight @_mc: Ganz im Gegenteil. Deine Beiträge amüsieren den Kommentar-Praktikanten dermassen, dass er vor Lachen kaum mit dem Freischalten nachkommt!
  • Ibrahim.fathalla 18.09.2016 21:56
    Highlight Highlight Das ist nur für vorwarnung in falle die kinder im auto sitzen den es gibt verückte fahrer die keine rücksicht nehmen
    • FondueCaquelon 18.09.2016 22:55
      Highlight Highlight Nun ja, eigentlich sollte man ja auf alle Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen, ob jetzt Kinder an Bord sind oder nicht...
    • Alois Böni 21.09.2016 06:11
      Highlight Highlight Vätern und Müttern, die unverantwortlich fahren, sollte man einen Kindernamen-Kleber neben das Steuerrrad heften.....
  • Luca Brasi 18.09.2016 21:43
    Highlight Highlight Übrigens inspiriert auch so ein "baby on board" Homer Simpson : ;)
    Play Icon
  • Brrrringsallyup 18.09.2016 21:35
    Highlight Highlight Humor: Dunkelschwarz
    Benutzer Bild
  • Christian Hummel 18.09.2016 21:30
    Highlight Highlight kürzlich folgenden sticker gesehen: keine goofen mit bescheuerten vornamen an bord
  • Aliyah 18.09.2016 21:28
    Highlight Highlight Die Kleber an sich stören mich mittlerweile nicht mehr. Mir tun eifach die Kinder leid welche solche schlimmen Namen oder Kombinationen ihr lebenlang aushalten müssen. 🙄
    • FondueCaquelon 18.09.2016 22:58
      Highlight Highlight Oh ja, vor allem diejenigen die ihren Namen ein Leben lang buchstabieren müssen weil sie sonst niemand auf Anhieb aufschreiben kann.
    • nilu 19.09.2016 09:42
      Highlight Highlight oder der Name nicht sagt ob's ein Meitli oder Bub ist 🙄
  • _mc 18.09.2016 21:00
    Highlight Highlight ich dachte immer die namen sind damit entführer(-innen) wissen wie die kinder ansprechen..?!
  • Maett 18.09.2016 20:45
    Highlight Highlight "[...] andererseits ist der platte Spruch durchaus diskriminierend. Denn: Nein, NICHT jeder kann ein Kind machen." - muss man sich heute wirklich über alles aufregen und Diskriminierung wittern?

    Meine Güte, versucht doch mal das Leben etwas lockerer zu nehmen, dann hat man solche Gedanken erst gar nicht - ist einfach mühsam, ständig nur noch mit hyperventilierenden Korrektheitspolizisten konfrontiert zu werden.

    Wenn die Sticker nicht passen, kann man es ja bei einem müden Lächeln oder einem niveauvollen Ignorieren belassen.
  • Luesae 18.09.2016 20:43
    Highlight Highlight Sind diese Baby on Board Kleber nicht dazu da, dass im Falle eines Unfalls die Sanitäter dies sehen?
    • Fly Boy Tschoko 18.09.2016 21:31
      Highlight Highlight Ja. Wenn siebden Kleber sehen können die Sanitäter dann einen Notfallclown aufbieten.
    • Snus116 18.09.2016 22:10
      Highlight Highlight Nein
    • Jol Bear 18.09.2016 23:51
      Highlight Highlight Genau, und die Kleber mit "slow down - take it easy" signalisieren den Sanitätern, dass es vor der Rettungsaktion noch bequem für eine Zigi reicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ast1 18.09.2016 20:33
    Highlight Highlight Bin ich der Einzige, der bei dieser Bilderserie immer nachgeschaut hat, ob die Fotografen sich im Auto spiegeln?
    • EvilBetty 19.09.2016 20:35
      Highlight Highlight Ja, du bist eine spezielle Schneeflocke.
  • Yonni Moreno Meyer 18.09.2016 20:30
    Highlight Highlight 2015 in Downtown New York gesichtet.
    Benutzer Bild
    • Yonni Moreno Meyer 18.09.2016 20:31
      Highlight Highlight Und wenn ichs in der Liste nicht übersehen hätt', wär's sogar lustig.
    • Madeleine Sigrist 18.09.2016 21:18
      Highlight Highlight 😀👌🏻
  • Padcat 18.09.2016 19:59
    Highlight Highlight Die Sticker haben eigentlich nur einen Grund: im Falle eines Unfalls wissen die Helfer, dass ein Kind im Auto sein könnte und dass es als erstes gerettet werden soll.
    • Tiny Rick 18.09.2016 22:10
      Highlight Highlight Blitze?? Echt jetzt?
    • kurt3 18.09.2016 22:10
      Highlight Highlight Pascat
      Du möchtes Waisenkinder aufziehen ?
    • milkdefeater 18.09.2016 22:46
      Highlight Highlight Das heisst die Helfer checken erst hinten nach einem allfälligen Kleber bevor sie auf dem Rücksitz nach einem Kind suchen? Come on...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Luca Brasi 18.09.2016 19:25
    Highlight Highlight Ich hoffe doch, dass sich die Leute eher benehmen, wenn ein Luca-Schriftzug auf dem Wagen prangt. ;)
    Ich sehe schon: Frau Sigrist ist neidisch keinen Jeremy-Pascal oder eine Jaqueline zu haben. Die biologische Uhr tickt. :D
    Wichtig ist einfach mindestens einen männlichen Erben zu haben, der das Family Business übernimmt.
    Die Sticker müssen aber nicht sein, da haben Sie recht. ;)
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 19.09.2016 08:44
      Highlight Highlight Wie jetzt - die Schackeline darf das Familiengeschäft nicht übernehmen? #aufschrei
    • Luca Brasi 19.09.2016 09:25
      Highlight Highlight It's a sicilian thing...;)
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 19.09.2016 21:29
      Highlight Highlight Sie meinen das Geschäft mit den Pferdeköpfen an Orten, wo man sie nicht erwarten würde?🤔
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tu1zla 18.09.2016 19:20
    Highlight Highlight Selbst The Stig hat einen Aufkleber.
    Benutzer Bild
  • Psychonaut1934 18.09.2016 18:43
    Highlight Highlight Freie Fahrt für freie Bürger. Immer doch besser als diese Stressbalken Kleber.
    Benutzer Bild

Vinyl-Verkäufe werden 2019 CDs überholen. Weshalb das Good News sind

Alles sieht danach aus, dass per Ende 2019 wieder mehr Schallplatten als CDs verkauft werden. Zum ersten Mal seit – wait for it ... – 1986! Krass.

So, und nun bevor wir Ewiggestrigen allzu sehr jubeln: Weiterhin machen Streaming-Abos stolze 62% des Gesamtumsatzes des Musikmarkts aus. Dennoch ist es bemerkenswert, dass der Vinylmarkt, der lange ein allerkleinstes Nischendasein frönte, seit geraumer Zeit boomt.

Jüngst meldete die Recording Industry Association of America (RIAA), dass Vinyl …

Artikel lesen
Link zum Artikel