Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zum 1. August: Was wir höflichen, neutralen Schweizer sagen und was wir wirklich meinen

Frenetisch geschwungene Reden von weissen, alten Männern auf grünen Wiesen lassen erahnen, dass unsere Schweiz wieder mal Geburi hat. Für uns heisst das: Höchste Zeit für ein wenig kulturelle Übersetzungsarbeit.



Die Klischees sind bekannt: Die Schweiz ist neutral, sauber, pünktlich, fleissig und gewinnt ihre Energie durch den Konsum von Käse und Schokolade zum Klang von Alphörnern und Uhrwerken. Das alles natürlich in bescheidener Manier.

Und natürlich stört man sich als «Betroffener» an solchen Klischees, will sich dagegen wehren, das Gegenteil beweisen. Wieso auch immer. Darum lohnt es sich – insbesondere am Geburtstag der Eidgenossenschaft – einmal genau zu prüfen, was denn wirklich gesagt wird, wenn wir Schweizer so reden.

Was wir Schweizer sagen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Was wir damit eigentlich meinen:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Was wir Schweizer sagen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Was wir damit eigentlich meinen:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Was wir Schweizer sagen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Was wir damit eigentlich meinen:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Was wir Schweizer sagen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Was wir damit eigentlich meinen:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Ja, das Leben ist nicht immer leicht als Schweizer*in:

Was wir Schweizer sagen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Was wir damit eigentlich meinen:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Was wir Schweizer sagen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Was wir damit eigentlich meinen:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Was wir Schweizer sagen:

Haris Seferovic, le joueur de l'equipe Suisse de football, arrive a l'hotel pour la preparation du match de football entre la Suisse et Chypre ce mardi 4 juin 2013 au Mont-Pelerin. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bild: KEYSTONE / watson

Was wir damit eigentlich meinen:

BildBild aufdecken

bild: keystone / watson

Es braucht aber auch nicht viel, um uns eine kleine Freude zu machen:

Was wir Schweizer sagen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Was wir damit eigentlich meinen:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Was wir Schweizer sagen:

Bild

bild: watson / shutterstock

Was wir damit eigentlich meinen:

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

Und weil der Kantönligeist letztlich auch zusammenschweisst:

Was wir Schweizer sagen:

Bild

Bild: watson / shutterstock

Was wir damit eigentlich m- ...

BildBild aufdecken

bild: watson / shutterstock

21 Schweizer Erfindungen, die allen das Leben erleichtern

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen

Play Icon

Die beliebtesten Listicles auf watson

7 Emoji-Typen, die uns alle auf ihre eigene Art nerven

Link zum Artikel

Wieso wir alle am Arbeitsplatz (ein bisschen) unzufrieden sind – in 9 lustigen Grafiken

Link zum Artikel

Wie es aussähe, wenn Priester und 5 weitere zukunftssichere Jobs automatisiert würden 😄

Link zum Artikel

8 Ratgeber, mit denen wir unser Leben wesentlich besser im Griff hätten

Link zum Artikel

Die 5 ungeschriebenen Regeln des öffentlichen Verkehrs

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wie Nicht-Studenten Studenten sehen – und wie es wirklich ist

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

8 Situationen rund ums Bezahlen, die wir alle kennen

Link zum Artikel

Für alle Zyniker: Wenn diese 11 «inspirierenden» Zitate realistisch wären ...

Link zum Artikel

Diese 26 lustigen Design-Fails lenken von deinen eigenen Fehlern ab (juhu!)

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge machst, bist du – entschuldige die Wortwahl! – ein Vollidiot

Link zum Artikel

19 Making-of-Momente, die deinen Lieblingsfilm von einer ganz neuen Seite zeigen

Link zum Artikel

Schlussmachen im Social-Media-Zeitalter? Wir hätten da noch ein paar Ideen ...

Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

10 Dinge, die kein Schweizer Tourist je gesagt hat

Link zum Artikel

Du musst dich neu bewerben? Dann mach's wie diese Alltagsgegenstände!

Link zum Artikel

8 Dinge, die dein Chef nur tut, wenn er Satan persönlich ist

Link zum Artikel

Das Scheiterlispiel und 9 weitere Spiele für brexquisite Unterhaltung

Link zum Artikel

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

Link zum Artikel

Design-Porn! 17 Erfindungen, die wir in unserem Leben brauchen. SOFORT!

Link zum Artikel

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link zum Artikel

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Senioren, zahlt es den Enkeltrickbetrügern heim! So bringst du die Jungen um ihr Geld

Link zum Artikel

13 Dinge, die du nur kennst, wenn du KEINEN grünen Daumen hast

Link zum Artikel

7 kultige Webseiten aus unserer Jugend, die es (leider) nicht mehr gibt

Link zum Artikel

7 Spiele, die unsere Kinder besser auf die Erwachsenenwelt vorbereiten würden

Link zum Artikel

Wie ein Bewerbungsgespräch für eine Beziehung aussehen würde – in 9 Punkten

Link zum Artikel

5 Ausbruchsversuche, die so schlecht sind, dass sie (fast) geklappt haben

Link zum Artikel

Trump ist fettleibig – 10 Sportarten, in denen er abnehmen UND brillieren könnte 🙈

Link zum Artikel

9 Erweiterungen, die unsere Lieblings-Apps um einiges besser machen würden

Link zum Artikel

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Evan 03.08.2019 01:33
    Highlight Highlight "[...] von weissen, alten Männern auf grünen Wiesen [...]"

    Ist es überhaupt nötig, nach so einer Einleitung noch weiter zu lesen?
  • Janis117 02.08.2019 10:24
    Highlight Highlight 3 stutz wär ja no günstig... tammisiech
  • oh mein lieber Herr! 01.08.2019 11:39
    Highlight Highlight „Schweiz ist neutral, sauber, pünktlich, fleissig..“
    Plus Käse und Schokolade?

    Na und ?

    Stimmt ja alles auch.

    Und vor allem, alles Eigenschaften, die ich mittlerweile sehr schätze.

    Ehrlich gesagt, finde ich eher, dass schon fast zwanghafte sich dafür schämen, typisch Schweizerisch.

    Es sind doch die wirklichen Bünzlis, die glauben, sich von solchen Eigenschaften distanzieren zu müssen.

    Im Glauben, dies gehöre zum guten Ton, und würde sie dann so richtig voll cool machen ...mann.
  • Ich hol jetzt das Schwein 01.08.2019 10:54
    Highlight Highlight Ich hab mich beim Lesen im Bus vor Lachen fast eingenässt, Herr Meier! 😂
  • Töfflifahrer 01.08.2019 09:48
    Highlight Highlight S‘8 hät scho öppis, leider
  • Don Quijote 01.08.2019 08:13
    Highlight Highlight Isch das Horst-Gerit beim letzten Bild? 😂
  • McStem 01.08.2019 07:52
    Highlight Highlight Nummer 4 "was wir wirklich meinen" sage ich relativ oft, einfach ohne das "talentiert".
  • chnobli1896 01.08.2019 07:04
    Highlight Highlight Isch das bim 6si de sieger vo de letschte Bachelorette staffle? 🤔🤔🤔
    • Wenzel der Faule 01.08.2019 07:22
      Highlight Highlight Hahaha, han s gliche denkt😄
    • ass_ASS_in 01.08.2019 09:17
      Highlight Highlight Hani o dänkt... u mi nähr grad gschämt, dass mer das isch ufgfauä 😬

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel