Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer WM-Gegner

Felipe Caicedo wechselt in die Wüste

Der Basler Corozo Caicedo, links, gegen den Zuercher Vero Salatic, rechts, beim Fussball Cupspiel zwischen den Grasshoppers und dem FC Basel, am Sonntag, 25. November 2007, in Zuerich. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Caicedo in einem Zweikampf mit GC-Salatic im Herbst 2007. Bild: Keystone

Beim FC Basel wollte Felipe Caicedo zu einem Höhenflug durch die Fussballwelt ansetzen. Bei Manchester City konnte er sich aber keinen Namen machen. Nun, mit erst 25 Jahren, scheint die Karriere im Sand zu verlaufen.

Caicedo hat sich entschieden, von Lokomotive Moskau in die Vereinigten Arabischen Emirate zu ziehen. Der Stürmer vom Schweizer WM-Gruppengegner Ecuador, hat bei Al-Jazira Abu Dhabi unterschrieben. In der Nationalmannschaft hat er in 33 Einsätzen 13 Mal getroffen.

Beim FC Basel hatte der damals noch 18 Jahre junge Caicedo in 62 Spielen 16 Tore erzielt. Ein Transfer für rund 8 Millionen Franken zu Manchester City folgte, aber auf der Insel konnte sich der Stürmer nicht etablieren. Sporting Lissabon, Malaga und Levante hiessen die weiteren Stationen seiner Karriere. (ram/si)



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Autounfall

Donezk-Stürmer Maicon tödlich verunglückt

Bei einem schweren Autounfall in der Ukraine ist der brasilianische Stürmer Maicon vom Spitzenclub Schachtjor Donezk ums Leben gekommen. Der Verein sei erschüttert über den Tod des erst 25 Jahre alten Sportlers, teilte der Tabellenführer der Premier-Liga am Samstag in der früheren Sowjetrepublik mit.

Details zum Unfall nannte der Club nicht. Maicon Pereira de Oliveira war im Juli 2012 innerhalb der Ukraine von Wolyn Luzk zu Schachtjor gewechselt. Der Verein hatte ihn zuletzt an den …

Artikel lesen
Link zum Artikel