Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Micki DuPont verlässt die Flyers und macht einen Abflug nach Berlin



Kloten Flyers Verteidiger Micki Dupont feiert seinen Treffer zum 2-0 waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen den Kloten Flyers und dem HC Fribourg Gotteron am Samstag, 15. November 2014, in der Kolping Arena in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Micki DuPont verteidigt künftig für die Eisbären Berlin. Bild: KEYSTONE

Der kanadische Verteidiger Micki DuPont verlässt die Kloten Flyers nach fünf Saisons trotz laufendem Vertrag Richtung DEL.

Die Eisbären Berlin verpflichteten den 35-Jährigen ablösefrei. DuPont hatte bereits von 2003 bis 2006 in der deutschen Hauptstadt gespielt und dabei zwei Meistertitel gefeiert. Bei den Flyers war er nach der schwachen letzten Saison mit dem Verpassen der Playoffs nicht mehr erwünscht. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NL-Klubs schreiben offenen Brief an Bundesrat: «Lassen Sie unsere Spieler Hockey spielen!»

Wegen den steigenden Corona-Zahlen ist die Anfang Oktober gestartete Hockey-Saison bereits wieder in Gefahr. Ganze Mannschaften müssen in Quarantäne, in einigen Kantonen wird wieder vor leeren Rängen gespielt und am Mittwoch droht bereits die nächste Ausweitung der Corona-Massnahmen. Kein Wunder, fürchten die Schweizer Hockey-Klubs um ihre Existenz.

In einem offenen Brief richten die Präsidenten der 12 National-League-Klubs nun einen eindringlichen Appell an den Bundesrat. «Lassen Sie unsere …

Artikel lesen
Link zum Artikel