Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Davoser-Spieler bestraft

Sieben Spielsperren für Taticek



ARCHIV --- ZUR SPERRE VON SIEBEN SPIELEN GEGEN PETR TATICEK STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Davos' Petr Taticek, of Czech Republic, controls the puck, during the game of National League A (NLA) Swiss Championship between EHC Biel-Bienne and HC Davos, at the ice stadium Eisstadium Biel, in Biel, Switzerland, Saturday, October 6, 2012. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

Wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber einem Spiel-Offiziellen im Playoff-Viertelfinalspiel gegen Kloten wird der Davoser Stürmer Petr Taticek für sieben Spiele gesperrt

Ausserdem bestrafte Reto Steinmann, der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport, Taticek mit einer Busse von 1‘500 Franken. Der 30-jährige Tscheche hatte am Donnerstag im zweiten Playoff-Viertelfinalspiel gegen die Kloten Flyers in der 19. Minute wegen eines Checks gegen den Linienrichter eine Spieldauer-Disziplinarstrafe erhalten. (si/syl)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eismeister Zaugg

La Montanara reloaded in Davos – Ambri erneut am Spengler Cup dabei

Das zweite Schweizer Team neben dem HC Davos ist ausgewählt: Ambri darf zum zweiten Mal hintereinander beim Spengler Cup mitspielen.

Ambri hat den letzten Spengler Cup wahrlich bereichert. Mit den Leistungen auf dem Eis und mit der Stimmung im Stadion. Ambri war das perfekte zweite Schweizer Team beim ältesten Klubturnier der Welt.

Bei der Wahl des zweiten Schweizer Teilnehmers neben dem HC Davos geht es nicht nur um die sportliche Leistungsfähigkeit. Noch wichtiger ist etwas anderes: Für die gesamte Organisation muss der Spengler Cup ein grosses Ziel, eine Mission sein, die auch die eigenen Fans elektrisiert und mobilisiert.

Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel