DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tirreno - Adriatico: Cancellara fehlt im Zeitfahren eine Sekunde zum Sieg



epa04656392 Swiss cyclist Fabian Cancellara of the Trek Factory Racing team before the Tirreno-Adriatico cycling race at Lido di Camaiore, Italy, 10 March 2015. The Tirreno-Adriatico cycling race will take place from 11 to 17 March 2015.  EPA/DANIEL DAL ZENNARO

Das war noch am Tag vor dem Zeitrennen: Mister Cool Cancellara. Bild: EPA/ANSA

Fabian Cancellara glückt der Auftakt zum Mehretappenrennen Tirreno - Adriatico. Der bald 34-jährige Berner belegt im Zeitfahren über 5,4 km in Lido di Camaiore Platz 2

Am Ende fehlt Cancellara eine Sekunde zum Etappensieg, den sich der Italiener Adriano Malori in 6:04 Minuten sichert. Platz 3 belegt der Belgier Greg van Avermaet, der zwei Sekunden auf Malori verlor. Nicht auf Touren kommt der Spanier Alberto Contador, der das Ziel mit 23 Sekunden Rückstand erreicht.

Der Tirreno - Adriatico führt über insgesamt 1004 Kilometer von der Tyrrhenischen Küste an die Adria. Die Schlussetappe am nächsten Dienstag ist ein weiteres Zeitfahren (über 10 km) mit dem Ziel in San Benedetto del Tronto. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5. Etappe gestrichen

Ja, das ist eine Bildmontage, aber die Oman-Rundfahrt musste tatsächlich wegen der Hitze und eines Sandsturms abgebrochen werden

Die 5. Etappe der Oman-Rundfahrt wurde wegen den Witterungsbedingungen abgebrochen. Sandstürme und Temperaturen von über 40 Grad verhinderten ein rechtmässiges Rennen.

Die Organisatoren des Rennens  – in welchem auch Fabian Cancellara mitfährt – wollten die Etappe über 151 Kilometer erst verkürzen. Nach Rücksprache mit den Fahrern wurde aber das ganze Teilstück annulliert. Selbst Reifen und Bremsen der Fahrer streikten bei diesen Bedingungen. 

Die Fahrer wie Cancellara …

Artikel lesen
Link zum Artikel