DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verletzungspech für St.Gallen

St.Gallen mindestens einen Monat ohne Mutsch und Kapiloto



Mario Mutsch, unten von St. Gallen, spielt um den Ball mit Marco Schoenbaechler, von Zuerich, am Super League Fussballspiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Zuerich am Sonntag, 31. August 2014, in der AFG Arena in St. Gallen. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

St.Gallen muss nach dem Zusammenprall mit Schönbächler für vier bis sechs Wochen pausieren. Bild: KEYSTONE

Rechtsverteidiger Mario Mutsch wird dem Super-League-Klub St.Gallen laut «St.Galler Tagblatt» rund vier bis sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der Luxemburger erlitt in der Super-League-Partie gegen den FC Zürich (0:2) bei einem Zusammenstoss mit dem Zürcher Marco Schönbächler eine starke Prellung an der linken Niere.

Für die gleiche Zeitdauer wird auch noch der Israeli Nisso Kapiloto fehlen, der sich wegen einer gerissenen Sehne am linken Unterarm einer Operation unterzog. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie FCB-Präsident Burgener die Krise aussitzen will – und was er zu Sforzas Zukunft sagt

Der Frust beim FC Basel wird zur Gewohnheit. Erst neun Punkte in acht Spielen im Jahr 2021, Probleme in allen Bereichen des Vereins – wie geht es vor dem Duell mit Meister YB weiter?

Es gab Zeiten beim FC Basel, da hätte man sich rund um einen 3:1-Sieg gegen St. Gallen damit beschäftigt, was in der Offensive alles nicht ganz perfekt lief. Man hätte sich gefragt, warum dieses eine Gegentor sein musste. Und darüber philosophiert, ob Mannschaft und Trainer wirklich perfekt zueinander passen – oder dem Team nicht doch ein neuer Impuls gut bekäme.

Im Februar 2021 verliert der FC Basel in St. Gallen 1:3. Es ist eine diskussionslose Niederlage, ein Auftritt, der einen ratlos …

Artikel lesen
Link zum Artikel