Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heinz Moser folgt Tami als neuer U21-Natitrainer



Der Luzern-Spieler Heinz Moser, Torschuetze des 1:0 in der Auf-/Abstiegsrundenpartie Luzern-Lugano vom 3. Juni 1997 auf der Luzerner Allmend, hat allen Grund zum Jubeln: Der FC Luzern gewinnt das Spiel mit 3:0 und verbleibt damit in der Nationalliga A. (KEYSTONE/PETER LAUTH)

Moser 1997 als Torschütze des FC Luzern. Archiv: KEYSTONE

Der langjährige Nationalliga-A-Fussballer Heinz Moser wird neuer Trainer der U21-Nationalmannschaft. Der Schweizerische Fussballverband hat somit einen Nachfolger für Pierluigi Tami gefunden, der seit Anfang Jahr bei den Zürcher Grasshoppers (mit noch mässigem Erfolg) tätig ist.

Der 47-jährige Moser verteidigte in den 90er-Jahren für Luzern, YB und Sion. Seine Karriere als Spieler beendete er 2003 beim FC ThunMoser wird beim SFV gleichzeitig auch «Chef Auswahlen». Er übernimmt den Posten von U17-Weltmeister Dany Ryser, der sich 58-jährig frühpensionieren lässt. «Ich kann in beiden Jobs erheblich dazu beitragen, dass unsere grössten Talente ihren Weg kontinuierlich nach oben machen und die Besten bis ans A-Team heranführen», lässt sich Moser zitieren. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Po-OP

Ribéry trainiert wieder

Eineinhalb Wochen nach seiner Operation am Gesäss ist Franck Ribéry bei Bayern München wieder ins Lauftraining eingestiegen. Der Franzose absolvierte am Montag eine rund 20-minütige Einheit.

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Arsenal am Mittwochabend wird Ribéry dem deutschen Meister aber auf jeden Fall noch fehlen. (pre/si)

Artikel lesen
Link zum Artikel