Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basel-Knipser im Pech

Streller fällt mit Diskushernie aus



01.10.2014; Basel; Fussball Champions League - FC Basel - FC Liverpool;
Marco Streller (Basel)
(Urs Lindt/freshfocus)

Bild: Urs Lindt/freshfocus

Der FC Basel muss auf unbestimmte Zeit auf seinen Captain Marco Streller verzichten. Der 33-jährige Stürmer leidet an einer Diskushernie in der Lendenwirbelsäule, die aber nicht operativ behandelt werden muss.

Wie lange der Schweizer Meister auf Streller verzichten muss, ist ungewiss. Streller, mit fünf Treffern zusammen mit Shkelzen Gashi der beste FCB-Torschütze in der laufenden Meisterschaft, fehlte dem FCB bereits in den letzten vier Partien gegen St. Gallen (1:2), die Young Boys (1:0), Ludogorez Rasgrad (0:1) und am Samstag beim 1:1 zuhause gegen Sion. (si/zap)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rückschlag im Titelkampf! St.Gallen kassiert in Thun eine bittere Niederlage

Die Sonntagsspiele der Super League verliefen ganz nach dem Gusto der Young Boys. Weil St. Gallen in Thun ein 1:2 einsteckte, sind die Berner dank ihrem 5:0 gegen den FC Zürich am Samstag nach 32 Runden wieder Leader.

Der FC St. Gallen ist nicht mehr Leader der Super League. Die Ostschweizer verloren auswärts in Thun unglücklich mit 1:2 und liegen nun zwei Punkte hinter Meister Young Boys zurück.

Ermedin Demirovic, der in der 82. Minute mit seinem 13. Saisontor auf 1:2 verkürzte, liess St. Gallen noch einmal hoffen, zumindest einen Punkt aus dem Berner Oberland mitzunehmen. Die Gäste zogen noch einmal ein Powerplay auf, drückten mit Vehemenz auf den Ausgleich, der aber nicht mehr gelingen wollte – trotz …

Artikel lesen
Link zum Artikel