Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ex-Profi packt aus

Norweger gibt Schiedsrichter-Bestechung zu



Der frühere norwegische Profi Erik Hagen hat zugegeben, einen Schiedsrichter während seiner Zeit bei Zenit St. Petersburg vor einem UEFA-Cup-Spiel gemeinsam mit Mitspielern bestochen zu haben.

Wie seine Teamkameraden habe er diesem damals 3000 Dollar gezahlt, damit er zugunsten des russischen Vereins pfeife, erzählte der 38-Jährige der Zeitung «Verdens Gang». Für den anschliessenden Sieg habe jeder Spieler 12'000 Dollar Prämie bekommen.

Der russischen Agentur Itar-Tass sagte Hagen, es habe sich um die Partie gegen Vitoria Guimarães im Oktober 2005 gehandelt. Innenverteidiger Hagen spielte von 2005 bis 2008 in St. Petersburg. (si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nachfolger von Tobias Stephan

Goalietalent Nyffeler vom ZSC zu Servette

Servette Genf hat mit einem Vertrag bis 2017 einen Nachfolger für den zu Zug abwandernden Natigoalie Tobias Stephan verpflichtet. Von den ZSC Lions kommt der erst 19-jährige Melvin Nyffeler, der in dieser Saison einen famosen NLA-Einstand gab.

Nyffeler war im Herbst in seinen ersten beiden NLA-Einsätzen ohne Gegentor geblieben (je 29 Paraden in Genf und Zug) – das war vor ihm noch keinem anderen Keeper gelungen. In bislang 15 NLA-Saisonspielen erreichte Nyffeler eine Abwehrquote von 96,01 …

Artikel lesen
Link zum Artikel